ConanCast #12: Auswirkungen von illegalen Plattformen

In der zwölften Ausgabe des ConanCast beschäftigen sich die Moderatoren Philipp, Christian, Manuel und Michaela mit den Auswirkungen von illegalen Plattformen auf die deutsche Anime-Szene. Fast jeder hat sich sicherlich schon einmal eine Episode auf seinen Computer geladen oder im Internet angesehen. Doch ist so etwas rechtlich eigentlich strafbar? Sollte man eine solche Politik auch in Zukunft weiterhin betreiben?  Diese und noch viele weitere Fragen werden in der zwölften Ausgabe beantwortet werden.

Weitergehende Informationen gibt es dieses Mal auch zu Kapitel 734, Episode 574 und Band 68.

02:50 – Kapitel 734
07:50 – Episode 574
09:30 – Band 68
11:30 – Film 13
11:50 – Charaktercontest
13:20 – Auswirkungen von illegalen Plattformen
47:00 – Outro

3 Kommentare zu “ConanCast #12: Auswirkungen von illegalen Plattformen

  • 23. Mai 2010 um 15:15
    Permalink

    wieder ein gelungener Cast, weiter so. gruß chris
    (ich hab alle DVD boxen, Mangas, und Filme von Conan im Regal XD)

  • 26. Mai 2010 um 19:04
    Permalink

    Ich hab hier nur die DVDs von den Filmen, den Manga lese ich nicht (weder im Internet noch irgendwo anders), sondern ich gucke nur die Animefolgen (und seit dem diese nicht mehr in deutsch erscheinen ebend auf japanisch).
    Freu mich schon auf Film 13 dann hab ich wieder ein Box mehr hier im Regal.
    Viel Spaß noch.

  • 20. November 2010 um 10:35
    Permalink

    Hallo,
    ich höre euren Cast noch nicht sehr lange, aber ich wollte euch mal mein Lob für die ganze Mühe aussprechen, die ihr euch macht und die man dem Cast auch anhört!
    Ihr habt ein gutes Händchen für die Themenauswahl und freue mich schon auf die nächsten Themencasts. Die Newspodcasts höre ich leider nicht, weil ich nicht viel weiter als die RTL2-Ausstrahlung bin, ich bin deshalb schon sehr gespannt, was ihr demnächst bringen werdet =)

    Diese Ausgabe hier befasst sich ja mit einem sehr aktuellen Thema. Was DC angeht sammle ich persönlich zwar weder den Manga noch die Filme oder den Anime, aber ansonsten unterstütze ich die deutsche Manga- und Animeszene gerne mit dem Kauf von Mangas. Bei Animes ist es leider so, dass die Preise viel zu hoch sind, weshalb ich mir kaum welche kaufe. Bei 20 – 30 Euro pro DVD mit 4 oder weniger Folgen fühle ich mich persönlich auch über den Tisch gezogen. Eine Staffel oder Halbstaffel einer amerikanischen Serie bekommt man für das gleiche Geld und dort ist schon rein zeitlich gesehen mehr auf einer DVD, von den Extras mal ganz abgesehen.

    Was Raubkopien im Allgemeinen angeht finde ich jetzt nicht unbedingt, dass es der dt. Animeszene hilft, wenn viele Animes im Internet verbreitet werden. Ich denke eher, dass das die Kosten der Kauf-DVDs noch mehr in die Höhe treibt, weil die, die die DVDs kaufen ja im Grunde die Verluste durch Raubkopien mit ausgleichen müssen.

    Bei der Flut an Animes gebe ich euch aber schon recht, dass es da so gut wie unmöglich ist, auf legalem Wege an alle aktuellen Serien ranzukommen. Wenn ich daran denke, wie lange es gedauert hat, bis der Death Note Anime in Deutschland herauskam, obwohl schon lange vorher klar war, dass der Manga bei dt. Fans ein Erfolg ist – da wundert es mich nicht, dass schon so viele Leute sich den Anime im Internet angesehen haben. Und ich muss gestehen, dass ich mir mittlerweile auch schon einige Conan-Folgen im Original angesehen habe, weil RTL2 einfach nicht in die Pötte kommt … Dass nächstes Jahr wirklich neue Folgen kommen glaube ich erst, wenn ich eine offizielle Pressemeldung sehe, bis jetzt wurde ja noch nichts bestätigt 😉 Und selbst wenn neue Folgen kommen – 50 oder 100 neue Folgen sind trotzdem nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Leider.

    Eine kleine Sache noch dazu, dass es erlaubt sei, Streams zu schauen. Egal ob auf Youtube, Megavideo oder anderen Plattformen, bei urheberrechtlich geschützten Werken ist es immer illegal, sich die Streams anzuschauen.
    Google selbst lädt ja keine Videos bei youtube hoch, also muss da auch nirgends ein Warnhinweis stehen, wenn man sich Videos anschaut. In den Benutzerregeln ist schon festgelegt, dass man urheberrechtlich geschützte Werke (egal ob Videos oder Musik) nicht hochladen darf und die Betreiber von youtube sorgen auch dafür, dass illegale Videos gelöscht werden. Videos, von solchen Werken, die man trotzdem sehen kann, sind den Mitarbeitern und den Programmen, die nach solchen Videos suchen, eben bisher entgangen.
    Was die meisten Leute nicht wissen, ist, dass auch die Streams in den Zwischenspeicher des Computers geladen werden – es macht also eigentlich keinen Unterschied, ob man sich Animes bewusst auf den PC lädt oder sie sich per Stream ansieht, heruntergeladen wird so oder so etwas. Bei Steams ist die Speicherung zwar nur temporär, aber theoretisch könnte man die Dateien aus dem Cache kopieren und hätte dann dasselbe Ergebnis als wenn man sie direkt runterlädt.
    Streams anschauen ist also auch illegal, ob es strafbar ist, ist eine andere Frage. Ich habe jedenfalls noch nie von einem Gericht gehört, dass jemanden wegen dem Ansehen von Streams verurteil hat … Und ich hoffe eigentlich auch, dass das so bleibt. Denn wer hat sich nicht schon mal einen Film oder Anime auf youtube angeschaut 😉

    So, dass war’s dann erstmal von mir,
    viele Grüße ans gesamte Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.