Japan-News: Episode 578 ausgestrahlt

Episode 578Heute wurde die 578. Episode des Detektiv Conan-Animes im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Sie trägt den Titel “Das eine Krise herbeiführende rote Omen” (jap. 危機呼ぶ赤い前兆, Kiki yobu akai ômen) und behandelt inhaltlich das Kapitel 699.

Der größte Teil der Episode wird durch ein Treffen zwischen den Detective Boys und Daita Kyouzou abgedeckt. Letzterer hat seinen Lottoschein verlegt, braucht aber dringend Geld für die Operation seiner Enkelin., weswegen er sich vor einen Zug werfen und damit Selbstmord begehen will. Conan erkennt die Situation jedoch und rettet den Mann vor seinem Schicksal, woraufhin sie gemeinsam den Lottoschein wiederfinden. Kurz darauf erfährt Conan von Ayumi, dass sie angeblich Shuichi Akai in der Bank damals gesehen haben will.

Zu Hause erwähnt Ran etwas von „Akai“ (jap. rot), was Conan natürlich sofort mit dem FBI-Agenten assoziiert. Es handelt sich dabei jedoch um einen Fall um 13 rote T-Shirts, den sie für Kogoro entgegennahm. So begeben sich die drei wenig später in das Kaufhaus, um den Fall zu lösen, wo sie auf Jodie Starling und Andre Camel stoßen. Auch Subaru Okiya zeigt sich im Kaufhaus, wird von den anderen jedoch noch nicht bemerkt.

► Zum Artikel zu Episode 578 ins Wiki
→ Einschaltquote der letzten Folge (Episode 577, 19. Juni): 5,8%

Nächste Woche folgt mit Episode 579 die Fortsetzung der heutig gesendeten Episode. In dieser Folge werden dann auch erstmals Mitglieder der Organisation auftreten und direkt in das Geschehen eingreifen. Zudem wird noch ein weiterer uns bekannter Charakter auftreten, der die folgende Handlung stark beeinflussen wird.

► Zur Vorschau der nächsten Episode auf der offiziellen japanischen Website von ytv
→ Hint für die nächste Folge: Rechnung

4 Gedanken zu „Japan-News: Episode 578 ausgestrahlt

  • 26. Juni 2010 um 12:38
    Permalink

    Hab irgendwie gehört das diese Story Folgen rund um Kapitel 700 und der Fall der mittendrin stattfindet nicht gut waren , kann mir das einer bestätigen ??

  • 26. Juni 2010 um 13:00
    Permalink

    Das kann sicherlich nicht nur einer bestätigen… Ich fand den Fall zwar nicht schlecht, doch man hätte sich rund um die Organisation sicherlich etwas besseren ausdenken können und auch den Fall mit der Organisation spannender und interessanter werden lassen können. Ich will hier jetzt nichts spoilern, aber ich halte den Fall für schrecklich, auch wenn vor Veröffentlichung der Kapitel im Manga ein Riesenwirbel drumherum gemacht wurde…

  • 26. Juni 2010 um 16:25
    Permalink

    boahh echt schade … -.-
    schade das er nicht gut is hab mich voll gefreut …
    wenn dann 1 mal im Jahr ein Story Kapitel kommt dann soll er wie eine Bombe sein !!

  • 26. Juni 2010 um 16:59
    Permalink

    Ich fand die Fälle in den Kapiteln mit der Organisation bisher in der Regel nicht überragend. Den Fall um die Episoden 190-192 (Band 24), „Wiedersehen mit den Männern in Schwarz“, fand ich noch am gelungensten. Den Fall aus Episode 345 (Band 42) fand ich auch noch einigermaßen in Ordnung. Das mit dem „Bring my tux“ aus Clash of Red and Black (bis Episode 503 ging der Fall) fand ich zum Beispiel sehr schwach, aber nun gut, da war die Organisation nicht so direkt involviert.

    Ich zähle daher auch kaum einen Organisationsfall zu meinen Lieblingsfolgen, sondern eher Episoden wie 514, 530/531 oder 547 (die ich als gelungenste Filler-Folge der letzten Jahre ansehe).

    Trotzdem freue ich mich über Band 67 bzw. die kommenden Episoden, weil neben dem Fall bestimmt auch – vielleicht gar nicht so offensichtliche – Hinweise zu mysteriösen Charakteren fallen. Danach heißt es fast ein halbes Jahr warten auf Band 68, sofern das Programm nicht geändert wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.