Japan: Kapitel 781

Kapitel 781Morgen erscheint in Japan Kapitel 781: Nach dem Detektivwettstreit zwischen Heiji und Shinichi (Conan) geht es mit einem neuen Fall weiter. Natürlich ist Heiji wieder mit von der Partie, denn nun wird aufgeklärt, warum er eigentlich die weite Reise nach Tokyo auf sich genommen hat.

Das neue Kapitel mit dem Titel „Eye“ (engl. für Auge) deutet an, dass der Fall etwas länger als standardmäßig drei Kapitel werden könnte: Es werden zum einen mehr „Fall-Charaktere“ als üblich vorgestellt (sechs statt z.B. vier) und zum anderen brachte Heiji schon in der Vergangenheit nicht selten längere Fälle mit sich (zuletzt der Dämonenhund-Fall). Nebenbei ist Sera erneut mit dabei – im nun fünften Fall hintereinander – wie es aussieht, wird sie allerdings bei den Ermittlungen fehlen.

Inhalt Heiji und Kazuha erzählen Kogoro in seiner Detektei, dass sie einen Brief von Wakamatsu, dem Geschäftsführer einer in Tokyo ansässigen Design-Firma, erhalten haben. Er war ein Bekannter von Heijis Mutter, wurde allerdings einen Monat zuvor in seiner Villa ermordet, weshalb Heiji annimmt, dass der Brief nicht von ihm stammt, sondern von seinem Mörder verfasst und an ihn geschickt wurde. In dem Brief bittet der Sender um ein Treffen mit Heiji, und zwar in dem Haus des Mannes, den er ermordet hat, wo er sein Verbrechen gestehen will. Angefügt ist dem Brief die Adresse von Wakamatsus Villa sowie ein Schlüssel zu dem Anwesen. Da Heiji erkältet war, suchte zunächst Kazuha an seiner statt in Begleitung dreier Freunde die Villa auf, die noch gut erhalten ist. Im Badezimmer stießen sie dann aber auf eine langhaarige Person, die sich dort gegen die Wand lehnte und direkt im Anschluss fielen die Lichter aus. Als sie nach einer Weile wieder angingen, war die Person verschwunden, allerdings fanden sie an der Stelle einen mysteriösen Zettel und bemerkten, dass in die Wand, vor der die Person war, das englische Wort „EYE“ mit einem Messer eingeritzt wurde. So arrangierte Heiji danach mit seiner Mutter ein Treffen in Wakamatsus Erstwohnsitz in Tokyo, um sich dort über den Fall zu unterhalten. Da sie für den Besuch nur fünf Personen ankündigten, muss Sera, die ebenfalls in der Detektei den Details zum Fall zugehört hat, zurückbleiben. An Wakamatsus Erstwohnsitz angekommen, werden sie von seiner Witwe empfangen und treffen ebenso auf seinen Sohn aus einer vorherigen Ehe, auf zwei Mitglieder seiner Design-Firma sowie auf seine Sektärin und seine Haushälterin. Beim gemeinsamen Kuchenessen stürzt dann plötzlich Wakamatsus Sohn um, nachdem er als erster ein Stück Baumkuchen probiert hat – ein Giftmord?!
► Zu den aktuellen Spoilern
Ausblick
Das zweite Kapitel zum neuen Fall erscheint regulär nächste Woche in der Shônen Sunday-Ausage #31/2011.

 

3 Kommentare zu “Japan: Kapitel 781

  • 21. Juni 2011 um 17:32
    Permalink

    Hm… Ich dachte bei dem Untertitel „Eyes On Me“ zunächst an das gleichnamige Lied aus Final Fantasy VIII. ^^

  • 21. Juni 2011 um 23:33
    Permalink

    also ob die da final fantasy kennen würden?(kenn ich ja ned mal xD)
    aber ich hab den schon gelesen und gugt nach nem recht guten fall aus!
    dacht erst dass der sohn am ende der killer des vaters is aber nu..tjaja so schnell kann sich das blatt wenden
    aber wird bestimmt interessant…ob sera sich iwie versuchen wird einzuschleichen nachdem sie Heiji so abblitzen hat lassen? bin mal gespannt ^^

  • 22. Juni 2011 um 20:01
    Permalink

    Bin auch ziemlich gespannt…
    Bin mir eigentlich relativ sicher, dass Sera, wie auch immer, wieder dazustoßen wird… hört sich auf jeden Fall wieder sehr interessant an 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.