Japan: Kapitel 788 mit Miwako Sato

Am Mittwoch wurde in Japan mit Kapitel 788 die Fortsetzung des aktuellen Falls veröffentlicht. Es trägt den übersetzten Titel Der echte schlafende Kogoro und lässt eine beinahe verschollen geglaubte Inspektorin nach langer Zeit mal wieder auftreten.

Probleme bei der Auflösung des Falls bereitet eine von den Tatverdächtigen gehörte Nachrichtensendung, die das Opfer gesehen haben soll. Hat sich der Täter da vielleicht eine Eigenschaft des Wooo-Fernsehers zu Nutze gemacht, um den Mord als Selbstmord zu tarnen? 😉

Inhalt Nach dem Mord im vergangenen Kapitel sind nun die beiden Polizisten Sato und Takagi am Tatort angelangt und untersuchen die Leiche. Dabei werden sie natürlich auch auf Ryouhei Onda aufmerksam, der sich als Kogoro Mori ausgibt. Die Inspektoren werden von Ran jedoch über die aktuelle Situation aufgeklärt, sodass auch diese Ryouhei als den echten Kogoro Mori behandeln.
Die drei Tatverdächtigen Ken, Kumi und Junji befanden sich zur Tatzeit allesamt außer Haus, weswegen ein Selbstmord des Opfers naheliegt. Conan glaubt jedoch nicht daran und will die Tat einem Todesgott in die Schuhe schieben. Sato kann seine Ideen jedoch aufgreifen und hält infolgedessen die drei Anwesenden nun doch für tatverdächtig.
Gegen Ende des Falls stellt sich heraus, dass der sich als Kogoro Mori ausgebende Ryouhei Onda Conan und Ran gegenüber gelogen hat. Als die drei Verdächtigen die Lösung des Falls von ihm präsentiert bekommen möchten, zeigt dieser sich überfordert. Conan glaubt jedoch in Gedanken an den Auftritt des wahren schlafenden Kogoros, der sich ganz in der Nähe befinden soll… Nur wo?
Ausblick
Nächste Woche wird der Fall am 14. September 2011 in der Ausgabe #42/2011 der Shônen Sunday fortgesetzt und damit auch aufgelöst. Fraglich ist weiterhin, wo sich der echte schlafende Kogoro befindet. Da bereits das aktuelle Kapitel schon diesen Namen trägt, ist anzunehmen, dass Kogoro bereits im Verlauf des Falls zu sehen war…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.