Deutschland: Sonderband „Detektiv Conan vs. Kaito Kid“ erschienen

Heute ist offiziell der Manga-Sonderband „Detektiv Conan vs. Kaito Kid“ in Deutschland erschienen. Dabei handelt es sich um den ersten Sonderband überhaupt, den der Publisher EMA innerhalb der Manga-Serie Detektiv Conan herausgebracht hat.

Die neusten Kid-Fälle in einer Sammlung

Der Sonderband umfasst, wie dem Titel bereits zu entnehmen ist, mehrere Konfrontationen zwischen Conan und Kid innerhalb des Conan-Mangas, und zwar all diejenigen zwischen Band 46 und Band 68. Folgende fünf Fälle sind folglich enthalten:

• Abenteuer im mysteriösen Haus – Band 46 bzw. Episode 394-Episode 396
• Kaito Kid und die vier Bilder – Band 53 bzw. Episode 469-Episode 470
• Kaito Kids spektakuläre Teleportation – Band 61 bzw. Episode 515
• Kaito Kid gegen den sichersten Tresor der Welt – Band 64/Band 65 bzw. Episode 537-Episode 538
• Kaito Kid gegen die Detective Boys – Band 68 bzw. Episode 585-Episode 587

Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt

Während die gewöhnlichen Manga-Bände 192 Seiten und 11 Kapitel (genannt „Fälle“) umfassen, enthält dieser Sonderband 19 Kapitel auf 336 Seiten: Das entspricht dem 1,75-fachem Inhalt, was dem Sonderband mit seiner Dicke auch anzusehen ist. Dennoch liegt der Preis mit 5,99 € noch unter den 6,50 €, was für die aktuellen Bände bezahlt werden muss, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also wirklich fair.

Bonusmaterial vor, nach und zwischen den Fällen

Da es sich um einen Sonderband handelt und der Fokus auf Kaito Kid liegt, bietet sich natürlich die Gelegenheit, neben den Kapiteln noch Bonusmaterial zu liefern. So findet sich am Anfang des Bandes statt der üblichen Zusammenfassung („Was bisher geschah“) eine bebilderte Übersicht über die Charaktere aus der Conan- und Kid-Reihe, ähnlich wie man sie z.B. aus Asterix & Obelix kennt. Der Band enthält zwar wie oben aufgezählt „nur“ diese fünf neueren Fälle, dafür werden allerdings zwischen diesen Fällen auch die fünf Konfrontationen zwischen Conan und Kid zusammengefasst, die zuvor in der Reihe erschienen sind. Dabei wird jeder Konfronation eine Seite gewidmet, die ähnlich wie eine Zeitungsseite aufgebaut ist. Am Ende des Bandes wird schließlich noch auf drei Seiten auf Kids eigene Manga-Reihe eingegangen, wo einzelne Kapitel aus dem Manga „Kaito Kid“ präsentiert werden.

Dieser Sonderband kann empfohlen werden für…

… Sammler einerseits natürlich, andererseits aber auch für alle Freund von Kaito Kid oder alle unter euch, die gerne eine Sammlung fünf neuerer Kid-Fälle in einem Band haben möchten bzw. die nicht unbedingt alle sechs Bände, aus denen die Kid-Fälle stammen, nur kaufen möchten wegen des jeweils einen Kaito-Kid-Falls.

12 Kommentare zu “Deutschland: Sonderband „Detektiv Conan vs. Kaito Kid“ erschienen

  • 7. Oktober 2011 um 17:56
    Permalink

    Hallöchen,

    lohnt sich der Band für jene, die sämtliche Conan-Mangas besitzen und auch alle mehrfach gelesen haben? Ich meine, wird da in irgendeiner Form neue Information vorgestellt oder ist das nur komprimiert und übersichtlich dargestelltes, bekanntes Infomaterial?

    Bithya

  • 7. Oktober 2011 um 18:06
    Permalink

    Nabend Bithya,

    also was wirklich Neues gibt es nicht, der Band stellt tatsächlich eher eine Sammlung aller Kid-Fälle dar, wobei wie beschrieben die 5 neueren Fälle in den 19 enthaltenen Kapiteln direkt zu lesen sind, während die 5 älteren Kid-Fälle jeweils auf einer Seite zusammengefasst werden. Wenn du wirklich alle Conan-Mangas besitzt, also damit auch alle Kid-Fälle, gibt der Band für dich nur wenig her und ich würde nicht sagen, dass es sich in dem Fall lohnt.

    Nett anzusehen finde ich aber diese Doppelseite am Anfang des Bandes, wo die Charaktere vorgestellt werden. Gefällt mir persönlich wesentlich besser als das „Was bisher geschah“, was ja eben nur eine einfache Text-Seite ist. Ist andererseite natürlich klar, dass diese Zusammenfassung sich wohl immer nach der japanischen Vorlage richtet.

  • 7. Oktober 2011 um 18:49
    Permalink

    Hallöchen,

    okay, danke für die schnelle Antwort. Dann packe ich den Band mal auf meine Weihnachtswunschliste anstatt ihn mir sofort zu kaufen.

    Eine Chara-Übersicht gab es ja bereits bei Band 49, die war auch sehr gut gemacht. Wobei seitdem natürlich einige Figuren hinzugekommen sind. Ist bei dem Kaito-Band zufällig das neue Mädchen, Sera, dabei?

    Und ja, ich habe alle Bände, eine hübsche Backsteinwand von 70 Mangas *-*

    Bithya

  • 8. Oktober 2011 um 09:52
    Permalink

    Hallo nochmal,

    also die Charakterübersicht in dem Sonderband fällt natürlich nicht ganz so ausführlich aus wie in Band 49, es bleibt bei den Hauptcharakteren bzw. die für Kid relavanten Shinichi/Conan, Ran, Prof. Agasa, den Detective Boys, Ai, Kaito Kid, Insp. Nakamori, Kogoro, Jirokichi und Sonoko. Sera ist entsprechend nicht dabei, die Fälle in dem Band gehen dabei auch nur bis Band 68, Sera hat ihr Debüt erst in Band 73.

    Und so eine doppelte Regalwand macht sich schon gut. ^^

    Liebe Grüße

  • 9. Oktober 2011 um 22:46
    Permalink

    Also ich find den Band super, trotz mich störender Tatsachen^^
    Konnte mich aber doch ganz gut mit ihm anfreunden! 😀

  • 11. Oktober 2011 um 14:24
    Permalink

    In einem Kapitel von dem Band, wird Komissar Nakamori mit Nakamura angesprochen o.O
    Aber ich finde, dass der Band sich für echte Kaito KID Fans lohnt. Ich hab mir ihn auch gekauft. Mir gefällt auch, dass am Ende etwas über Kid’s Manga „Magic Kaito“ gesagt wird. Mich irritiert nur eins: Da wo über „Magic Kaito“ geschrieben wird, steht >> Im Handel<<. Heißt das, dass man den Manga wieder kaufen kann???

    Grüße, BlackCheetah.

  • 12. Oktober 2011 um 11:42
    Permalink

    @BlackCheetah: Das verwirrt in der Tat ein bisschen. Der Kaito Kid-Manga befindet sich ja immer noch im Handel, auch wenn es sich nur um die Bände von damals handelt. Eine Neuauflage der Reihe gibt es nicht bzw. ist derzeit nichts in diese Richtung geplant…

  • 25. Oktober 2011 um 08:37
    Permalink

    @Philipp: Befindet sich im Handel? Also kann man ihn kaufen????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.