Japan: Kapitel 808 schließt Fall ab

In Japan wurde heute das neue Kapitel 808 veröffentlicht. Es trägt den übersetzten Titel “Später Grabbesuch” und schließt den Fall um Takagis Entführung ab.

Bei der Auflösung des Falls gibt es jedoch nicht nur eine gekonnte Rettungsaktion wie sie im Buche steht, sondern auch neue Mysterien, die es in Zukunft zu lösen geben wird. Was hat Amuro mit den Polizisten zu tun…?!

Inhalt Eine Stunde vor der befürchteten Explosion der Bombe suchen Kommissar Megure undInspektor Sato immer noch erfolglos in Hokkaido per Helikopter aus der Luft nach der vier- oder höherstöckigen Baustelle, wo Takagi festgehalten wird. Immerhin können sie jetzt bestätigen, dass sie in der richtigen Gegend suchen, da es gerade angefangen hat zu schneien.
Conan, Ai, Professor Agasa und Kommissar Shiratori, die die ganze Nacht in Shiratoris Hausdie Videoaufzeichnungen analysiert hatten, erscheinen im Polizeihauptquartier und berichten von ihren Erkenntnissen, dass der Täter durch einen Trick nur vorgetäuscht hat, die Baustelle sei vierstöckig. Als die Dohle nämlich auf dem Kamerastativ landete, verschob sich etwas die Perspektive der Kamera und man kann auf der Aufzeichnung erkennen, wie der Befestigungshaken von Takagis heruntergeworfener Marke scheinbar in der Luft zu schweben scheint. Dies wird durch einen Spiegel verursacht. Hauptkommissar Matsumoto befiehlt deshalb sofort, alle zwei- oder niedrigerstöckigen Baustellen auf Hokkaido abzusuchen. Im Wiki weiterlesen…
Zur Übersicht der freien Kapitel im Wiki…
Ausblick
Nächste Woche geht es am 29. Februar 2012 in der Shônen Sunday-Ausgabe #13/2012 planmäßig mit dem nächsten Kapitel 809 weiter. Dabei erwartet uns nach dem bisher längsten Fall in diesem Jahr ein neuer Fall.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.