Japan: Episode 653 ausgestrahlt

Der Vierteiler um den Serienmordfall innerhalb der Familie Wakamatsu wurde heute in seinem 2. Teil fortgesetzt. Wieder mit dabei sind natürlich Heiji und Kazuha, aber es gibt auch ein Wiedersehen mit einigen Polizisten, die sich schon einige Zeit nicht mehr haben blicken lassen…

Titel Das Design von Gift und Täuschung (S)
Inhalt Manga-Fall aus Band 74/75: Kapitel 781-786 – Teil 2 von 4
Die Sterbenachricht, die der Firmenchef Wakamatsu hinterlassen hat, begann nach Aussage der Haushälterin mit dem Buchstaben „S“. Den Rest verbarg unglücklicherweise seine Hand und dieser kann mittlerweile auch nicht mehr nachgeprüft werden, da die Sterbenachricht bis zum Eintreffen der Polizei verschwunden war. Hat der Mörder sie entfernt? Interessanterweise haben alle in den Fall involvierten Personen den Buchstaben „S“ als Anfangsbuchstabe entweder ihres Vor- oder Nachnamens. Die Polizei kann auf den verbliebenen Baumkuchen-Stücken kein Gift nachweisen. Doch mit welchem Trick gelang es dann dem Täter, dem Sohn das Gift so zuzuführen, dass er nach Verzehr des Baumkuchens sterben würde? Konnte er im vorhersagen, welches Stück der Sohn nehmen würde und hat nur dieses vergiftet? Da der Baumkuchen in acht gleich große Stücke geschnitten wurde, wäre das allerdings schwer vorzubereiten. Schließlich rufen Heiji, Conan, Ran und Kazuha Inspektor Yamato von der Präfektur-Polizei Nagano an, da diese für den Fall um den Mord an Wakamatsu in Karuizawa zuständig war. Es stellt sich heraus, dass das Anwesen der Wakamatsus hier in Tokyo die gleichen Bodenkacheln im Badezimmer hat wie bei dem Tatort in der Villa in Karuizawa. In beiden Fällen erzeugt der Farbverlauf auf den Kacheln eine optische Illusion, der den Betrachter glauben lässt, die Kacheln werden zunehmend dunkler, während sie in Wahrheit alle identisch sind. Diese sogenannte „Crazy Diamonds“-Illusion ausnutzend, konnte der Mörder die Todesbotschaft einfach verschwinden lassen, indem er die Kacheln, auf die die Nachricht geschrieben wurde, austauschte. Mit einer Luminol-Reaktion deckt die Polizei von Nagano dann die verschwundene Botschaft auf: Sie lautete „Son“ – Sohn. Doch wenn der Sohn seinen Vater ermordet hat, wer hat dann den Sohn gerade eben vergiftet? Und ist das Motiv durch Rache zu erklären?
Einschaltquote der letzten Folge (Episode 652, 21. April): 9,1% / Position 3
Sazae-san (18,5%), Chibi Maruko-chan (12,1%), ☼, One Piece (9,0%), Toriko (7,4%), Smile Precure (6,4%), Anime o-saru no George (5,3%), Pokémon Schwarz & Weiß (5,0%), One Piece Rerun (4,7%), Inazuma Eleven Go Chrono Stone (4,6%),

 

Das Design von Gift und Täuschung (Gift)
Episode 654 am nächsten Samstag, dem 5. Mai
Manga-Fall aus Band 74/75: Kapitel 781-786 – Teil 3 von 4
Nächste Woche folgt der dritte Teil und damit die vorletzte Episode des Vierteilers. Heiji und Conan decken den Trick auf, mit dem der Mörder des Sohnes seinem Opfer das Gift zugeführt hat. Als sie auch eine Spur finden, die sie zum Täter führt, müssen sie erschrocken feststellen, dass diese Person nicht mehr am Leben ist – sie hat sich entweder selbst, oder aber wurde von jemand anderem, vergiftet…
► Zum aktuellen Episodenplan (April) ► Zur Vorschau auf die nächste Episode (offizielle Website von ytv)

 

4 Kommentare zu “Japan: Episode 653 ausgestrahlt

  • 1. Mai 2012 um 11:45
    Permalink

    hi,
    weiß vieleicht jemand wo ich mir diese episode mit deutschen sub ansehen kann?

    danke.

  • 1. Mai 2012 um 12:12
    Permalink

    Youtube?

  • 1. Mai 2012 um 12:28
    Permalink

    danke,^^
    aber die folge 653 gibts dort leider nicht weißt du zufällig wo ich die mit deutschem sub finde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.