Gosho Aoyama schließt Agasa endgültig als Boss aus

Ab und an gibt unser Meister Gosho Aoyama ein paar Worte zu seinem Besten, um uns Fans die lange Wartezeit auf neue Manga-Abenteuer zu verkürzen. In einem aktuellen Interview vom 3. Januar veröffentlichte der Schöpfer von Detektiv Conan und Kaito Kid nun einige neue Informationen, die vor allem die Zukunft der Serie betreffen.

So schloss er Professor Agasa als Boss der Organisation aus, nachdem dieser zuvor vielfach von Fans für diese Position und auch nach einer Stellungnahme seitens Aoyama via Twitter immer noch als Oberbösewicht gehandelt wurde. Zudem ergänzte Aoyama, dass er sich zum 20. Jubiläum der Serie im Jahre 2014 ein Zusammentreffen mit der Organisation vorstellen könnte und erwähnte zudem, dass bald ein neues Organisationsmitglied auf den Plan treten könnte. Auch die Beziehung zwischen Sherry und Gin werde er genauer ausführen, wohingegen Kaito Kid künftig nicht mehr in die Organisationsfälle in Detektiv Conan involviert sein wird.

18 Kommentare zu “Gosho Aoyama schließt Agasa endgültig als Boss aus

  • 7. Januar 2013 um 19:58
    Permalink

    Das war ja klar, warum sollte denn Professor Agasa das Oberhaupt der Organisation sein? Das wäre nach meiner Meinung sehr unlogisch. Dazu muss ich aber sagen dass all diese Nachrichten sehr verlockend klingen. 😀
    Mal sehen wann das alles in Kraft gesetzt wird.

  • 7. Januar 2013 um 20:22
    Permalink

    Tolle und erfreuliche nachrichten die Aoyama dort verkündet 🙂 Finde es sowieso klasse das dieser Autor überhaupt auch mit den Fans in Kontakt tritt, und sich zeit dafür nimmt, was andere zu seinem Meisterwerk zusagen haben… 🙂
    Mach weiter Aoyama, dass wir noch viel zu lesen und zu gucken haben 😀

    PS: Wird die Serie nicht im Jahre 2014 erst 19 Jahre alt, oder bin ich da jetzt verkehrt..? 😀

  • 7. Januar 2013 um 21:10
    Permalink

    Ich glaube Agasa könnte Narbenakai sein….

  • 7. Januar 2013 um 21:44
    Permalink

    Weshalb hat Gosho Aoyama Hiroshi Agasa denn nur ausgeschlossen ? So ist es nun eine Person weniger, die in Frage käme. Bei bestimmten handlungsrelevanten Sachen wäre es manchmal besser lieber darüber zu schweigen und die Fans weiter spekulieren zu lassen. Seine Nachrichten sind jedenfalls immer wieder auf’s Neue ein Genuss.

  • 7. Januar 2013 um 22:19
    Permalink

    ich bin erleichtert über diese News…

  • 7. Januar 2013 um 22:57
    Permalink

    Da muss ich mich anschließen, denn Agasa als Boss der von anfang an dabei und jeden unterstützt hat das wäre für mich traurig gemacht auch wenn er etwas tolpatchig ist gehört er doch zu den guten und zählt zu den besten freunden shinichi, alles andere wäre für mich persönlich eine schockierende Erfahrunge gewesen. .. 😉

  • 7. Januar 2013 um 23:06
    Permalink

    Wisst ihr was ich glaube? Es wurde doch nie richtig bestötigt, dass der Boss und Anokata dieselbe Person sind. Vl ist der Boss nur ein Sub-Boss und Anokata der Anführer? In dem Fall kann Agasa immer noch Anokata sein.

  • 8. Januar 2013 um 00:35
    Permalink

    Danke für die Neuigkeiten! Aber es war irgendwie schon klar das Agasa nicht der Boss ist! 🙂

  • 8. Januar 2013 um 02:01
    Permalink

    Es ist schön, mal wieder von ihm News zu hören, besonders bezüglich dieses doch heiklen Themas! ^-^

    Mach weiter so, Aoyama-sensei!

  • 8. Januar 2013 um 15:31
    Permalink

    @Kurt : Anokata ist nur der von Fans gewählte Name für den Boss der Organisation, der auf Deutsch übersetzt in etwa so viel wie ‚diese Person‘ bedeutet. Daher sind Anokata und der Boss definitiv die gleiche Person und zugleich auch nicht Agasa. 😉

  • 8. Januar 2013 um 17:26
    Permalink

    ich bin soooooooo gespannt was Gin &Sherry betrifft. die beiden mag ich am liebsten <3 <3 <3

  • 8. Januar 2013 um 19:48
    Permalink

    Schade, dass Kaito Kid nicht mehr in die Organisationsfälle involviert sein wird… 🙁 Nicht, dass ich mir das jetzt STÄNDIG gewünscht hätte, aber ich fand’s auf jeden Fall interessant. 🙂 Obwohl ich es doch auch irgendwie verstehen kann… Kaito hat mit seinen Widersachern vermutlich auch so schon genug am Hals, da muss er sich nicht noch eine zweite Gruppe zum Feind machen. 😀

  • 9. Januar 2013 um 17:00
    Permalink

    Im Interview hat er auch noch gesagt, nachdem eine person fragte, was wir nach dem kuss zwischen sato und takagi bei ran und shinichi zu erwarten hätten.
    es wird einen teil dazu geben…

  • 10. Januar 2013 um 16:03
    Permalink

    vermouths mutter ist es … da bin ich mir sicher.

    – Sie tauchte in den folgen auf
    – ihre mail ist ein kinderlied

    und nicht zu vergessen die echte vermouth müsste eigentlich viel älter sein!

    … naja und wenn nicht, warten wir noch ein paar jahre, dann ist genta vielleicht 18 und schmeißt den laden 😉

  • 12. Januar 2013 um 02:23
    Permalink

    Araja, wie alt ist der anime/manga? Die charaktere sind nach sovieleb jahren kein bischen gealtert. Alle sind genauso geblieben wie am ersten tag. Nach weiteren paar jahren wird sich daran nichts ändern

  • 12. Januar 2013 um 08:43
    Permalink

    Es wäre ja auch irgendwie blöd wenn Conan jetzt auch auf einmal *grübel, rechne* 25 Jahre alt wär (7+18) Dann wär ja Kogoro schon ein alter Knacker :DD Und die arme Ran das will ich mir gar nicht vorstellen. -.- Aber ich finds gut das Aoyama die Leute nicht älter Wesen lässt. Und der Boss ist bestimmt James Black.

  • 19. Januar 2013 um 21:21
    Permalink

    Meiner Meinung nach ist es immer noch dieser trottelige Polizist aus Gunma -> Misao Yamamura 😀

  • 21. Januar 2013 um 11:43
    Permalink

    Das Kaito Kid nicht mehr auftritt finde ich auch schade, aber könnte es nicht sein, dass Shinichi Kudo und Kaito Kuroba Cousin sind? Ihre Väter sehen sich nämlich ziemlich ähnlich und könnten glatt Zwillinge sein.

    Für den Boss kann ich Shinichis Vater i-wie nicht ausschließen. Allein schon wegen seinen Romanen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.