Japan: Gosho Aoyama spricht im Interview über Film 17

Film 17-AoyamaBevor der neue Kinostreifen am Samstag offiziell in Japan anläuft, wurde nun noch ein ein Interview veröffentlicht, in dem sich unter anderem Gosho Aoyama mal wieder zu Wort meldet.

So führte eine japanische Kino-Webseite ein Interview mit Gosho Aoyama und Kou Shibasaki, die als Stargast im diesjährigen Film dabei sein wird. Shibasaki wird die Stimme von Fujii Nanami sein, einem Mitglied der japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte.

Im Interview wird erwähnt, dass es sich um das erste Treffen der beiden handele. Gosho kennt Shibasaki bereits von einigen anderen Serien, in denen sie mitwirkte, wohingegen Kou den Mangaka nur beiläufig über die Todesbilder von Gosho am Anfang der Mangabände kenne. Sie lobt, dass sich die Eigenheiten der Serie leicht herauskristallisieren und die Falllösungen den Anspruch eines Realfilm-Krimis hätten. Zudem berichtet Aoyama davon, dass er Fujiis Charakter ein wenig an die Wünsche der Synchronsprecherin angepasst habe und sie aus diesem Grund „scharfe militärische Augenbrauen“ besitze. Auch erzählt er davon, dass seine einzige Bedingung bei der Produktion des Films gewesen sei, dass Conan nicht weinen dürfe. Er macht hier ein Geheimnis aus der entsprechenden Szene im aktuellen Trailer (wir berichteten), erklärt aber auch, dass Conan natürlich nicht wirklich weine.Film 17-Aoyama2
Als die beiden am Ende noch zu ihrer Lieblingsszene im Film befragt werden, entgegnet Shibasaki, dass sie den Film nur noch einmal ganz gesehen habe und natürlich die Szenen, in denen sie vorkam, besonders in ihrem Augenmerk lagen. Speziell die Szene mit Conan sei bewegend und auch der Moment, wo das Schiff scheinbar angegriffen wird, sei gut. Im Gegenzug dazu habe Gosho besonders auf die Szenen geachtet, zu denen er die Originalbilder zeichnete. Er sei wie jedes Mal besorgt, ob sie wohl zum Rest des Films passen. Shibasaki versichert ihm jedoch, dass dies gut gelungen sei.

Der 17. Kinofilm trägt den übersetzten Titel „Detektiv auf hoher See“ und wird am 20. April 2013 in den japanischen Kinos starten. Weitere Informationen zum Film erhaltet ihr entweder bei uns im Wiki oder in unser Kategorie hier im Newsblog.

7 Kommentare zu “Japan: Gosho Aoyama spricht im Interview über Film 17

  • 16. April 2013 um 19:31
    Permalink

    Das hört sich alles so spannend an! Wie gern würde ich den Film auch ab dem 20.April sehen, mir würde es auch egal sein das er auf Japanisch ist. 😀

  • 17. April 2013 um 01:36
    Permalink

    Ich kanns gar nicht mehr abwarten, ich freue mich schon so! Ich versuche gleich noch Kinotickets zu sichern. Schade, dass man nichts aufnehmen darf … >< würde gerne etwas zeigen. :<

  • 17. April 2013 um 13:26
    Permalink

    @ mia-chi – Was? Wohnst du etwa in Japan! O.O

  • 18. April 2013 um 06:38
    Permalink

    @Conan625, ja, sozusagen 🙂 Seit Oktober 🙂 BTW, Tickets gesichert! Yay!!! 20. April, 20 Uhr!!! Ich kanns kaum mehr abwarten!!!! >____<

  • 18. April 2013 um 14:10
    Permalink

    Warum darf conan nicht weinen? Ich mag die emotionalen Szenen total, wenn irgendeiner weint, weil ich auch so emotional bin und dann mitweinen muss. Außerdem würde ich gerne mehr über Conans Gefühle erfahren. Naja, ich hänge halt zu sehr an der Rahmenhandlung und an den Charaktere. Bei den Fällen kann ich eh nie miträtseln.
    Hauptsache der Film wird spannend. Kann es kaum abwarten ihn (mit untertiteln) zu sehen, auch wenn das noch lange dauern wird.

  • 18. April 2013 um 21:42
    Permalink

    gosho sieht mit mütze echt cool aus ;D

  • 19. April 2013 um 22:07
    Permalink

    @Abeja
    Da stimme ich dir total zu! Ich bin auch der Meinung, dass Conans Gefühle für viele Fans sehr interessant wäre. Auch wenn solche Szenen viel zu selten erscheinen, berühren sie mich jedesmal mehr! Allerdings ist das nicht Conans Art/Charakter, er ist leider nicht dieser gefühlsduselige Typ. Auch wenn ich jetzt ziemlich enttäuscht bin, dass die Szene in der er anscheinend “weint“ ein Fake ist, freue ich mich dennoch riesig auf den Film! Sobald er mit Untertiteln rauskommt werde ich ihn mir sofort ansehen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.