Japan: Kapitel 876 knüpft an vorigen Fall an

Der romantische Schriftsteller klingt zunächst nicht nach Detektiv Conan, ist aber tatsächlich der Titel des neuen 876. Kapitels der Serie. Damit haben wir nun nach Kapitel 210, 321, 432, 543, 654 und 765 endlich das siebte Kapitel mit drei absteigenden Zahlen – Applaus! 😀

Aoyama nutzt die Gunst der Stunde, um uns einen neuen Fall zu präsentieren und schließt in diesem direkt an den letzten Fall an, der doch eher ernüchternd endete. Ob wir nun mehr erfahren werden, steht weiterhin in den Sternen… oder in Aoyamas Notizbüchern.

Inhalt Kapitel_876Auf dem Cover des neuen Kapitels ist wie gewohnt Conan zu sehen, über dem dieses Mal Seras Handy mit dem Hintergrundbild schwebt, das wir noch aus dem letzten Kapitel kennen. Damit wird direkt klar, dass der neue Fall inhaltlich an den letzten anschließt und wir weiterhin Seras Geheimnissen, insbesondere dem um ihren Bruder, auf der Spur sind.
Wie so oft sind Conan, Ran und Sonoko mit Eisuke Sera unterwegs und unterhalten sich dieses Mal über Seras Wohnungssituation. Sie lebt nach wie vor in einem Hotel, das von einem Freund ihres Vaters bezahlt wird. Außer ihm habe sie keine Verwandten, auf die sie sich verlassen könnte. Dabei kommt Conan natürlich das Bild von Seras Handy in den Kopf, das er noch immer keiner Person zuordnen kann und nach der jüngsten Aussage wohl kein Familienmitglied zu sein scheint.
Später sitzt die Gruppe in Seras Appartement und kommt dabei auf Liebesbeziehungen zu sprechen. Auch Conan wird mit Ayumi und Ai verkuppelt ausgefragt, ob er schon ein Auge auf ein Mädchen geworfen habe.
Am Ende des Kapitels ereignet sich natürlich noch eine Entführung eine Brandstiftung ein Raub ein Mord, den es in den kommenden Kapiteln zu klären gilt. Da namentlich nur eine Person vorgestellt wurde, wird die Suche sicherlich nicht allzu lange dauern und sich vermehrt auf den Tathergang konzentrieren.
Ausblick: Nächste Woche gönnt sich Aoyama mal wieder eine Pause. Danach geht es in der Shōnen Sunday-Ausgabe #48/2013 am 30. Oktober mit dem nächsten Kapitel 877 weiter.

 

3 Kommentare zu “Japan: Kapitel 876 knüpft an vorigen Fall an

  • 16. Oktober 2013 um 17:02
    Permalink

    Ich liebe einfach die Art, wie du von den aktuellen Kapiteln berichtest! *lacht* Du machst es sowohl humorvoll als auch informativ, sodass es richtig Spaß macht, die kleine Meldung zu lesen.
    Besonders gefielen mir die durchgestrichenen Begriffe 😉 Bei der Aufzählung an Verbrechen habe ich aber den Unfall vermisst, den der wäre bei Conan ja wirklich revolutionär.
    Schön ist auch das Bild mit Sera und dem Mädchen, das in solch kleinem Format interessanterweise wie ein Junge aussieht o_O Bestimmt trollt uns Aoyama nach Strich und Faden. Hoffentlich kommen endlich mal ein paar Auflösungen!

  • 16. Oktober 2013 um 19:49
    Permalink

    @Tatjana: Freut mich wirklich sehr, dass dir meine Artikel zu den japanischen Kapiteln so gut gefallen. Mir macht es auch jedes Mal aufs Neue verdammt viel Spaß, darüber zu berichten. 😀
    Was die zweite Person auf dem Bild betrifft, kann man davon ausgehen, dass es sich um ein Mädchen handelt, da dies in der Randnotiz des Kapitels so angegeben wurde. Diese ist bisher eigentlich immer neutral gewesen, sodass dort nur das steht, was auch als Fakt angesehen werden kann. Und wenn dort von einem Mädchen berichtet wird, dann ist es die Person mit Sicherheit auch… Aber du hast schon Recht; bei Aoyama weiß man eben doch nie … 😀

  • 17. Oktober 2013 um 19:44
    Permalink

    Geht es schon zu Ende 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.