Japan: Tottori soll einen Detektiv Conan-Flughafen bekommen!

Aoyama_78„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, sang einst Reinhard Mey. Aber auch unter den Wolken spielen sich in Japan immer wieder abgehobene Ereignisse ab. Wieder einmal ist es unser aller Meistermangaka und Erfinder von Detektiv Conan, Gōshō Aoyama, der wahrlich Grund bekommt, vor Freude in die Lüfte zu springen.

Dem in der für ihre Sanddünen bekannten Präfektur Tottori geborenen Zeichner soll nach einem Bahnhof (wir berichteten) nun auch ein Flughafen große Ehre bereiten! Aber Moment, woran erinnert uns das? Wir zitieren direkt aus dem erst kürzlich in Deutschland erschienenen Detektiv Conan Band 78, wo Aoyama-sensei folgende Worte von sich gab:

Als ich neulich für den Manga „Summit“ in meine Heimat Tottori zurückkehrte, kam im Flugzeug die Durchsage: „Wir landen in Kürze auf dem Yonago Kitaro Airport.“ Da war ich ganz schön baff. Bravo, Shigeru Mizuki! Der Flughafen ist ja nach Ihrem beliebtesten Charakter benannt! Ob wohl eines Tages der Tottori Airport als „Tottori Conan Airport“ bezeichnet wird? (Haha!)

In Japan erschien der Band übrigens am 18. Dezember 2012; knapp ein Jahr nach seinen Äußerungen wurde sein Traum erneut ins Rollen gebracht und könnte sogar Realität werden – zumindest fast: Zur Namensänderung wurde von Shinji Hirai, dem Gouverneur der Präfektur Tottori, bei einer Veranstaltung in Kitasakae der Vorschlag „Tottori Sakyu Conan Kuko“, zu deutsch „Tottori-Sanddünen-Conan-Flughafen“ eingebracht.

Beim bloßen Einbringen möchte es Hirai-san jedoch nicht lassen: Er machte deutlich, Aoyamas Idee in die Tat umsetzen zu wollen, um die Präfektur für ausländische Touristen attraktiver zu gestalten. Bevor ihm diese ungeahnte, riesige Ehre jedoch zuteil kommen kann, braucht es noch Zeit: Unter anderem gibt’s für die Kosten für die kommerzielle Nutzung der Conan-Figur noch reichlich Klärungsbedarf, aus Tottori sagt man, dass dieser Prozess möglicherweise sogar noch einige Jahre beanspruchen könnte.

Was sagt ihr zu alledem? Nach Bahnhof folgt Flughafen, nach Japan die ganze Welt? 🙂 Wir freuen uns und drücken Gōshō Aoyama die Daumen, dass die Umbenennung zum „Tottori-Sanddünen-Conan-Flughafen“ stattfinden kann!

6 Kommentare zu “Japan: Tottori soll einen Detektiv Conan-Flughafen bekommen!

  • 15. Januar 2014 um 14:28
    Permalink

    Ich kann kaum noch vor Lachen. XD Okay, es ist lustig, aber auch cool!
    In Deutschland wohl undenkbar.
    Ich will unbedingt nach Tottori fliegen! Und Zug fahren!

  • 15. Januar 2014 um 18:02
    Permalink

    Ok er bekam einen bahnhof mit conan namen nun flughafen?
    Ist das nicht ein wenig zuviel? Immerhin war Conan anfangs überhaupt nicht interessant für die Japaner oO

  • 15. Januar 2014 um 21:49
    Permalink

    Mann, das ist so cool! Der Bahnhof hat mich ja schon fasziniert mit seinem großen Conan-Logo auf dem Eingangsdach, aber ein Flughafen oO?
    Stellt euch mal vor, ein Flughafen hieße plötzlich Sandmännchen-Airport… Oder ein Bahnhof hieße Maus-und-Elefant-Station !!!!! HiHi das geht nur in Japan!!!!!

  • 17. Januar 2014 um 21:20
    Permalink

    Also ich freue mich natürlich für Gosho Aoyama und gratuliere auch recht herzlich, wobei ich diesen Personen Kult um die Figur Conan Edogawa irgendwie komisch/seltsam finde. Wenn der Frankfurter Flughafen, um den Autor Heinrich Hoffmann zu ehren, aufeinmal Struwelpeter Flughafen heißen würde, fände ich das doch etwas befremdlich.
    Bei einem Lokalen S/U-Bahnhof, fände ich das schon legitim und könnte mich damit anfreunden, aber ein Flughafen?
    Naja die Japaner müssen wissen, was sie machen und ich freue mich trotzdem für unseren Detektiv und Aoyama.

  • 17. Januar 2014 um 21:26
    Permalink

    Wow! Ich will da hin! Ich muss meine Eltern überreden unbedingt früher nach Japan zu fliegen!

  • 18. Januar 2014 um 15:48
    Permalink

    Geht’s noch cooler !?! Das zeig zum 100000000 das Detektiv conan der beste Und bekannteste Anime ist !!
    Oder gibt’s denn den One Piece Bahnhof oder Flughafen !!! Da muss man gratulieren da möchte ich irgendwann mal hin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.