Japan: Kapitel 892 – Bourbon provoziert das FBI

Heute ist in Japan das neue Kapitel 892 erschienen und trägt den übersetzten Titel „Verschwindet aus meinem Japan„. Während die Ermittlungen zum versuchten Mord an Jodies Freundin weitergehen, verfolgt Bourbon einen hinterhältigen Plan und versucht, das FBI aus der Ruhe zu bringen. Und wer soll jetzt aus Japan verschwinden?!

Die Zusammenfassung des Kapitels entstand erneut in Zusammenarbeit mit MiwakoTakagi; danke dafür!

Inhalt Kapitel_892Nachdem Inspektor Takagi Bourbon mitgeteilt hat, dass es sich bei Jodie und Camel um FBI-Agenten handelt, wendet dieser sich an die Beiden. Er wundere sich, warum das Opfer ihn, einen einfachen Detektiv angeheuert habe, um ihr Stalkerproblem zu lösen, wo sie doch Freunde beim FBI habe. Camel wird sofort wütend und muss an seinen getöteten Kollegen Shuichi Akai denken. Jodie hält ihn jedoch zurück, indem sie ihn auf Englisch zuspricht, dass er sich beruhigen solle. Bourbon dürfe nicht merken, dass ihnen seine Identität bekannt sei.
Unterdessen entschärft jener selber die Lage und wendet sich dem eigentlichen Fall zu. Er spricht mit der Polizei sowie den 3 Verdächtigen und erwähnt die Person, die er sah, als sie fluchtartig den Tatort verließ. Im Anschluss daran sagt er erneut etwas zu den FBI-Agenten, was nun Jodie aufbringt, sodass sie ihn anschreit. In dieses Geschehen mischt auch Conan sich ein. Polizei und FBI beschließen, die drei Tatverdächtigen einzeln zu verhören. Da dies aber zunächst zu keinem Ergebnis führt, werden die korrigierten Mathetests von Frau Shibuya unter die Lupe genommen. Während Kommissar Megure dabei nichts Besonderes entdecken kann, haben Jodie, Camel und Bourbon scheinbar etwas Interessantes gefunden. Als Bourbon sich mit den beiden Agenten alleine auf dem Flur befindet, nutzt er die Situation sogleich erneut aus, um diese zu provozieren.Plötzlich erscheint Conan hinter ihnen und bittet Bourbon darum, einmal zu ihm zu kommen. Dabei nennt er ihn erst Zero, dann Amuro-niichan und stellt ihm daraufhin eine Frage: „Du bist einer von den Bösen, nicht wahr?“ Kurz darauf fügt er noch „… von den Bösen.“ hinzu, woraufhin Amuro ihm antwortet, dass Zero wirklich sein Spitzname war und er etwas falsch verstanden habe. Conan ist erstarrt.
Ausblick: Weiter geht es kommende Woche mit Kapitel 893 in der Shonen Sunday-Ausgabe #20/2014 am 16. April. Was hat Conan missverstanden und welche Beweggründe hat Bourbon?

 

6 Kommentare zu “Japan: Kapitel 892 – Bourbon provoziert das FBI

  • 9. April 2014 um 21:45
    Permalink

    OHHHHHH ICH BIN GESPANNT *-*

  • 9. April 2014 um 22:28
    Permalink

    Uuuuuh danke danke danke fürs klasse zusammenfassen!!!!!! Ich halt diese Geheimniskrämerei langsam echt nicht mehr durch buhuhuuuu… Ich wünschte ich könnt nach Japan zum Kinofilm…

  • 10. April 2014 um 12:17
    Permalink

    Seit wann ist Takagi Inspektor und Megure Kommissar ?

  • 10. April 2014 um 12:27
    Permalink

    Wo vor kann Conan plötzlich erstarrt sein? Weil Bourbon seinen Spitznamen bestätigt? Ich finde es interessant, dass Conan Bourbon fragt, ob er zu den Bösen gehöre und die Antwort darauf eigentlich schon wieder ein Geheimnis ist. Ich wette eh, dass Conan die 100 Bände knackt, vll sogar auf 150 kommt.

  • 10. April 2014 um 12:34
    Permalink

    Im deutschen Manga ist Takagi Inspektor und Megure Kommissar. Dass es im Anime genau andersherum ist, kann hier zu Verwirrungen führen. Da es sich hier um ein Manga-Kapitel handelt, nutzen wir hier die Bezeichnungen des deutschen Manga. 🙂

  • 10. April 2014 um 13:19
    Permalink

    Ich muss das Ende korrigieren. Conan fragt Bourbon, ob er ein Gegner wäre, von allen Bösewichtern. Er scheint wohl den Gedanken gehabt zu haben, dass Bourbon evtl. ein Undercover-Ermittler oder so etwas ist. Bourbon sagt ihm daraufhin, dass er etwas im Bezug auf seine Beweggründe falsch verstanden habe. Daher ist Conan so erstarrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.