Episode 843: Die Detective Boys in einem Wald (Teil 1)

Bild aus Episode 843Heute lief in Japan die Episode 843 mit dem übersetzten Titel Die Detective Boys in einem Wald (Teil 1).

Wir sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht! Nach den zahlreichen Filler-Episoden geht es diese Woche mit einem Fall weiter, den sich Gosho Aoyama höchstpersönlich ausgedacht hat. Da die Detective Boys mit von der Partie sind, ist keine allergrößte Dramatik vorhanden, doch die erste Episode des Zweiteilers weiß zu überzeugen.

Zudem gibt es mit der heutigen Episode ein neues Ending namens Yesterday Love, das erneut von Mai Kuraki stammt.

Episode 843: Die Detective Boys in einem Wald (Teil 1)
Inhalt erste von zwei Episoden; Manga-Vorlage aus Band 89; zu den Zusammenfassungen der letzten Episoden bei uns

Bild aus Episode 843Conan, der Professor und die Detective Boys sind auf dem Weg zum Beika Einkaufszentrum. Der Professor hat einen Gutschein für ein Restaurant gewonnen und die Kinder eingeladen. Conan macht sich derweil Gedanken zur Familie Akai. Dabei denkt sie auch über das Mädchen nach, das höchstwahrscheinlich „Mary“ heißt und noch einer weiteren Person, außer Masumi, sehr ähnelt. Plötzlich wird er von Ai aus seinen Gedanken gerissen. Conan erzählt ihr jedoch nichts, weil er sie heraushalten will. Schließlich erreichen sie das Einkaufszentrum. Ayumi entdeckt ein Kosmetikgeschäft und möchte gerne geschminkt werden. Sie traut sich aber nicht alleine hineinzugehen. Also begleitet Ai sie. Zuerst verunsichert, ob sie zwei Kinder schminken soll, gibt die Verkäuferin nach und Ai und Ayumi werden geschminkt.

Zufrieden begibt sich die Gruppe in das Restaurant. Nach dem Essen erzählt der Professor von seiner Überraschung: Jedes der Kinder darf sich etwas in dem Kaufhaus aussuchen. Schnell sind die Kinder verschwunden und auch Ai schließt sich ihnen an. Nur Conan bleibt zurück. Ihm fällt auf, dass der Koch des Restaurants sich bei seinen Gästen erkundigt, ob ihnen das Essen geschmeckt hat. Dabei wird er von einem Kollegen wegen einer wichtigen Angelegenheit angesprochen. Nervös bittet er diesen darum, einer Person Ort und Zeit eines Treffens auszurichten. Nach einer Weile machen sich auch Conan und der Professor auf den Weg. Sie gehen durch das Einkaufszentrum, während Conan seine Nachrichten auf dem Handy checkt. Dabei entdeckt er genervt, dass alle Detective Boys ihm Fotos von sich und ihren Geschenken geschickt haben.

Bild aus Episode 843Ein furchtbarer Schrei lässt plötzlich alle Besucher des Einkaufszentrums aufschrecken. Conan läuft los und entdeckt zusammen mit dem Professor den schwer verletzten Koch. Ihm steckt ein Messer im Bauch und er verliert nach kurzer Zeit das Bewusstsein, ist aber am Leben. Ein Krankenwagen und die Polizei werden sofort gerufen. Außerdem kontaktiert Conan die Kinder über den Microremitter. Jeder befindet sich auf einer anderen Etage des Kaufhauses. Sie sollen alle die Augen nach einer verdächtigen Person offen halten. Kommissar Megure und Inspektor Takagi sind schnell vor Ort. Drei Verdächtige, zwei Männer und eine Frau werden ausfindig gemacht und kurz befragt. Außerdem kommen auch die Detective Boys zum Tatort. Ayumi, Genta und Mitsuhiko haben Interessantes zu berichten. Leider beschreibt jeder eine andere verdächtigen Person. Die Größe dieser Person und die Farbe ihrer Kleidung weichen stark voneinander ab.

Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

 

Ausblick auf Episode 844: Die Detective Boys in einem Wald (Teil 1) 24. Dezember 2016

Bild aus Episode 844Was gibt es Schöneres als eine Detektiv Conan-Folge an Heiligabend? Nun, genau das bekommen wir nächste Woche mit der Episode 844 präsentiert!

Wie nach der heutigen Episode nicht anders zu erwarten ist, wird der Fall darin aufgeklärt. Zugleich stellt es die letzte Anime-Episode in diesem Jahr dar. Warum treffen die Detective Boys alle unterschiedliche Aussagen über den Täter und kommt Conan in Bezug auf die Familie Akai weiter?

► Zu den aktuellen Episodenplänen Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.