Kapitel 987: Conan, Rumi, Kuroda und ein brennendes Zelt

Kapitel 987Kapitel 987, „Tip-Off“, bringt uns einen weiteren Campingausflug der Detective Boys, den sie zusammen mit ihrer Lehrerin Rumi Wakasa machen. Doch auch der neue Hauptkomissar in Tokio, Hyoe Kuroda, hat ein Auge auf Conan und Rumi geworfen…

Während wir mit großen Schritten auf Kapitel 1000 zugehen, macht der einäugige Hauptkommisar Hyoe Kuroda seinen nächsten Schachzug und auch die vor kurzem eingeführte, stellvertretende Klassenlehrerin der 1B von Conan, Haibara und Co., Rumi Wakasa, ist diesmal wieder mit von der Partie. Doch genug der knappen Vorrede.

Hier ist nun die Zusammenfassung von Kapitel 987:

Inhalt Kapitel 987; erstes Kapitel zu Fall 286; später voraussichtlich in Band 93. Zu unseren Zusammenfassungen der vorigen Kapitel.
Auftretende Personen: Conan Edogawa, Ai Haibara, Ayumi Yoshida, Mitsuhiko Tsuburaya, Genta Kojima, Rumi Wakasa, Hyoe Kuroda, Ninzaburo Shiratori, Sumito Ashizawa, Midori Furuoka, Kuninori Danno, Fumiaki Urushibara
Ort: Polizeihauptquartier, Campingplatz

Kapitel 987Im Polizeihauptquartier von Tokio sitzt der neue Hauptkomissar aus Nagano, Hyoe Kuroda, in seinem Büro am Laptop und liest Nachrichtenartikel über die Ermordung von Koji Haneda vor 17 Jahren und über Rumi Wakasas Ergreifung des Profi-Golfers Teigo Banno. Unterdessen kommt Shiratori ins Büro und bringt Kuroda einen Fallbericht. Die beiden kommen ein bisschen ins Plaudern, wobei Shiratori vermutet, dass Kuroda wie viele Polizisten seinen jährlichen Urlaub mal wieder nicht wahrnimmt. Dabei erwähnt er, dass Conan und seine Freunde einen neuen Campingplatz nahe Tokio besuchen, sie allerdings nicht mit Professor Agasa gehen, der mit einer Erkältung im Bett liegt, sondern mit ihrer Lehrerin Rumi Wakasa, was Kuroda aufmerksam registriert. Eigentlich wollte Shiratori mit Fräulein Kobayashi dort ebenfalls zur Entspannung campen gehen, allerdings haben sie sich dagegen entschieden, da sie auf ihrem Date lieber nur zu zweit seien wollen, weshalb Shiratori Kuroda den Flyer für den Campingplatz gibt, nur für den Fall, dass der Hauptkommissar mal ein bisschen ausspannen möchte. Als Shiratori aus dem Büro gegangen ist, sagt Kuroda, dass Camping dieser Person gar nicht ähnlich sieht.

Einige Zeit später, haben die Detective Boys auf besagtem Campingplatz bereits ihr Zelt aufgebaut und gehen nun Feuerholz für das Abendessen sammeln. Dabei denkt Conan über Rumi nach: die Quittung, welche er in ihrer Wohnung in Kapitel 979 gefunden hat, deutet darauf, dass Rumi die Detective Boys absichtlich in ihr Apartment gelockt hat, weil sie wusste, dass dort ein Mord passiert. Und beim Skelettfund in Kapitel 966 war der Rost an der Bodenklappe teilweise abgegangen, was darauf deutet, dass die Klappe kurz vorher bereits einmal geöffnet wurde. Vermutlich hatte Rumi das Skelett schon vorher entdeckt und die Detective Boys, oder eher Conan, als Test in den Fall verwickelt. Conan spekuliert, dass auch dieser Campingausflug von Rumi nicht ohne Hintergedanken begleitet wird.

Conan wird von Ayumi aus seinen Gedanken gerissen, die zusammen mit Mitsuhiko und Genta einen anderen Camper gefunden hat, der wie Conan ist. Verwundert blickt Conan zu einer anderen Gruppe, wo einer der Camper die Zahl Drei mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger zeigt, wie Conan es auch immer macht (eine Eigenschaft, die er sich in seiner Jugend von Yukiko abgeguckt hat, welche wiederum einen französischen Schauspieler imitierte), anstatt die Zahl wie in Japan üblich mit dem Zeige-, Mittel- und Ringfinger zu zeigen. Jedoch verwundert es die Kinder, dass der Mann die Zahl Zwei widerrum wie in Japan üblich mit Zeige- und Mittelfinger zeigt und nicht wie Conan mit Daumen und Zeigefinger. Conan bemerkt das Tape an der Hand des Mannes und geht zur Gruppe hinüber.

Dort angekommen fragt er die vierköpfige Gruppe, ob sie vielleicht alle Basketball-Spieler sind, da die Schiedsrichter beim Basketball die Zahl Zwei mit Zeige- und Mittelfinger zeigen, aber die Drei mit Daumen statt wie üblich mit dem Ringfinger, damit es im hektischen Spielgeschehen keine Verwechslung der beiden Punktzahlen geben kann. Freudig bestätigt die Frau der Gruppe, Midori Furuoka, dass Conan vollkommen richtig liegt. Sie und ihre Freunde sind Mitglieder des Basketballs-Clubs ihrer Universität: Sumito Ashizawa, ihr Starspieler, Fumiaki Urushibara, das defensive Bollwerk des Clubs und Kuninori Danno, welcher wie Midori als Manager im Club tätig ist. Sumito ist es peinlich, Starspieler genannt zu werden, doch Fumiaki erwidert, dass ihn doch bereits Profispieler angerufen hätte und Talentscouts letztens bei einem Spiel des Clubs anwesend waren. Kuninori stellt sich hingegen als ehemaliger Starspieler des Clubs vor, weil Fumiaki ihm im Training das rechte Auge mit dem Ellbogen zerquetscht hat. Fumiaki spielt dies vor den Kindern herunter und sagt, dass er Kuninoris Auge vielleicht gestreift hat, woraufhin dieser wütend schreit, dass er das Auge fast verloren hätte und es beinahe durch ein künstliches Auge ersetzt werden musste.

Kapitel 987Plötzlich fängt Haibaras Herz zu rasen an; als sie sich umdreht bemerken sie und Conan, dass Rumi mit einem finsteren Blick auf den Boden starrt und irgendetwas in ihrer Hosentasche wütend umklammert. Währenddessen sagt Fumiaki, dass seine Augenverletzung ihm immerhin Midoris Sympathien eingebracht hat und Kuninori ihm dafür gefälligst dankbar sein sollte. Als Sumito sagt, dass Fumiaki nun wirklich zu weit geht, warnt ihn Fumiaki, dass er aufpassen soll was er sagt, weil sein Auge sonst auch irgendwann zerquetscht werden könnte, genau wie das von Kuninori.

Fumiaki hat keine Lust mehr auf die Unterhaltung und bereut es überhaupt mitgekommen zu sein. Er zieht sich in sein Zelt zurück, wo er Gebäck essen und Alkohol trinken will, bis er einschläft. Als er weg ist, macht sich Midori Vorwürfe, weil sie Fumiaki eingeladen hatte, obwohl sie wusste was er für ein Widerling ist. Sie dachte jedoch, dass ein Campingausflug die schlechte Stimmung zwischen den Clubmitglieder auflockern könnte. Aus einem weiteren Zelt beobachtet ein weiterer Camper unbemerkt die Situation.

Später am Abend essen die Detective Boys und Rumi mit Kuninori, Midori und Sumito Curry, da Essen in größerer Runde viel schöner ist und sie so ihre Vorräte clever zusammenlegen konnten. Sumito kommt gerade von Fumiakis Zelt zurück, welcher den Verteidiger nicht überreden konnte, doch noch mit ihnen zu essen, denn Fumiaki reagierte gar nicht auf Sumitos Worte. Midori wirft ein, dass er vermutlich schläft, da er sich als sie es vorhin mit einem Überredungsversuch probiert hatte immerhin über die Störung beschwerte. Doch Kuninori weist darauf hin, dass in Fumiakis Zelt immernoch Licht brennt und sie an seiner Silhouette sehen können, dass Fumiaki momentan scheinbar Kniebeugen macht. Sumito erinnert sich darin, dass Fumiaki mal erwähnt hatte, vor dem Schlafen immer welche zu machen. Jedenfalls geht Kuninori trotzdem nochmal zum Zelt und stellt ihm einen Teller Curry davor, da Fumiaki Curry liebt und vom Geruch bestimmt rausgelockt wird.

Kapitel 987Wenig später hat die Gruppe alles aufgegessen (Genta alleine hat fünf Nachschläge verputzt), als sie einen verbrannten Geruch bemerken. Die Gruppe wendet sich um und sieht, dass Fumiakis Zelt in Flammen steht. Schnell holen Conan und die Erwachsenen Wasser und löschen die Flammen. Zwischen dem Rauch entdecken sie den vollkommen verbrannten Körper von Fumiaki, der tatsächlich noch im Zelt war. Genta und Mitsuhiko fragen sich, wie das Feuer ausgebrochen ist und wollen dafür den unbekannten Camper in nahegelegenen Zelt befragen, der vielleicht etwas gesehen haben könnte. Aus besagten Zelt tritt nun Hyoe Kuroda hervor, sehr zum Schock der Kinder und Rumi. Er habe bisher mit Ohrstöpseln geschlafen, doch nun hat er die Situation mit einem Blick seines Auges erfasst. Er schlägt vor, dass sie die Polizei rufen sollten, bevor er Rumi mit finsterem Blick fixiert und sie fragt, ob dies für sie in Ordnung sei.

Keine Pause! Der einäugige Kuroda starrt die scheinbar tollpatschige Lehrerin mit finsterem Blick an… was hat der Hauptkommissar vor…?!
Kapitel 988 erscheint in der Shōnen Sunday #13/2017 am 22. Februar.

 

► Zu den aktuellen Kapiteln bei uns im ConanWiki ► Zur Diskussion über die aktuellen Kapitel bei uns im ConanForum
Bilder: © Gosho Aoyama, Shōgakukan

 

5 Kommentare zu “Kapitel 987: Conan, Rumi, Kuroda und ein brennendes Zelt

  • 15. Februar 2017 um 15:28
    Permalink

    Ich muss sagen, dass das Kapitel sehr schön zusammen gefasst ist. Ich selbst habe das Kapitel nochnicht gelsesen allerdings fühlt es sich nach dem lesen der Zusammenfassung so an, als ob ich alles darüber weiß.

    Die Beziehung zwischen Hyoe und Rumi finde ich sehr interessant. Mittlerweile frage ich mich, ob die beiden nicht Vater und Tochter sein könnten. Rumi ist früher wohl von zuhause abgehauen um auf ein Konzert zu gehen und ist nie wieder zurück gekommen. 😀

  • 15. Februar 2017 um 18:49
    Permalink

    Zuerst dachte ich: „Nein, bitte kein Detective-Boys-Fall!“, doch als ich dann las, dass Rumi mit auf den Campingausflug geht, habe ich die Zusammenfassung des Kapitels dann doch neugierig gelesen. Ich bin gespannt, welches Verhältnis Kuroda und Rumi verbindet … Ich denke, dass es durchaus so sein könnte, wie Lukas vermutet: Vielleicht sind sie Vater und Tochter? Die Zeit wird es uns zeigen …

  • 15. Februar 2017 um 19:13
    Permalink

    Weiß einer warum P7Maxx seit dieser Woche immer das Ende Von Conan Abscheidet?????????????

  • 15. Februar 2017 um 19:34
    Permalink

    @Lukas & Tatjana – Allerdings muss man hier das Alter bedenken. Rumi ist 37 Jahre und Kuroda ist 50 Jahre alt; mit 13 eine Tochter zu zeugen finde ich dann doch etwas zu unplausibel ^^ (vorausgesetzt, beide Alter stimmen, aber bisher gibt es keinen Grund an ihnen zu zweifeln).

  • 17. Februar 2017 um 16:00
    Permalink

    Hoffentlich ist dies der Auftakt im Style von Clash, damit es bis und in 1000 richtig abgeht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.