Episode 891: Bakumatsu Revolution Mystery Tour (Yamaguchi-Teil)

Gestern lief in Japan die Episode 891 mit dem übersetzten Titel Bakumatsu Revolution Mystery Tour (Yamaguchi-Teil).

Kogoro erhält eine Einladung per Brief nach Yamaguchi um dort einen Schatz zu erhalten. Schnell stellt sich heraus, dass dieser vor ein paar Jahren gestohlen wurde. Nachdem Kogoro aufklären konnte selbst nichts mit dem Überfall zutun zu haben, stellt er selbst Ermittlungen in dem Fall an und gerät dabei ebenfalls ins Visier des Täters.

 

 

Episode 891: Bakumatsu Revolution Mystery Tour (Yamaguchi-Teil)
Inhalt Filler-Episode; zu den Zusammenfassungen der letzten Episoden bei uns
Kogoro erhält von einem Mann namens Kurataya Komakichi einen Brief, indem er gebeten wird sich nach Yamaguchi zu begeben um dort einen Schatz zu erhalten. Ran und Conan begleiten ihn auf seiner Reise. Als sie am Bahnhof in Yamaguchi ankommen sieht Kogoro eine 28 jährige Frau und spricht sie an. Diese erkennt ihn sofort als Kogoro Mori den Meisterdetektiv und stellt sich selbst als Asuka Natsume eine Reporterin einer Internetnewsseite vor. Auf die Frage, ob ein Fall Kogoro nach Yamaguchi führt will er zunächst alles ausplaudern, doch Ran rät ihm zur Diskretion und daher sagt er Asuka, dass er sich die Gegend ansehen will. Sie bietet ihm daher an ihn herumzuführen und zeigt der Gruppe daher die Sehenswürdigkeiten im Kozan Park. Als sie ein altes Wohnhaus besichtigen fragt Asuka nach Kogoros Plänen für den Nachmittag. Leichtfertig erzählt er, dass er einen Mann namens Kurataya Komakichi treffen will was Asuka erschrecken lässt. Sie bittet ihn in dem Haus zu warten und verlässt es anschließend. Nach einer ganzen Weile betreten die Polizisten Nobuto Washiyama und Hiroshi Tsurumi das Haus und wollen ihm ein paar Fragen stellen. Nobuto bittet ihn mitzukommen und packt ihn dabei am Arm. Kogoro reist sich jedoch los und stürzt dabei fast vom Balkon. Die Polizisten werten dies als Fluchtversuch und nehmen Kogoro fest. Im Verhörzimmer der Polizeistation erfährt er vom Hauptkommissar Tetsuya Takajo, dass er verdächtigt wird der Komplize eines Räubers zu sein, der vor einem Jahr den Manager eines Cafes angeschossen hat und ihm sogenannte Kiecho Münzen im Millionenwert gestohlen hat. Der Name dieses Mannes sei Kurataya Komakichi von dem Kogoro den erbeuteten Schatz erhalten soll. Kogoro beteuert seine Unschuld und will den Brief vorzeigen, welcher ihn hergeführt hat, doch dieser ist weg. Da betritt Asuka den Raum und stellt klar, dass sie Kogoro der Polizei gemeldet hat, weil sie Sorge hatte, dass Kurataya Kogoro etwas antun würde. Nachdem Kogoro entlastet ist, bietet er der Polizei seine Hilfe an doch Kommissar Takajo lehnt dies ab. Dies sei Aufgabe der Polizei und nicht die eines inkompetenten Detektives.

In seinem Stolz verletzt stellt Kogoro trotzdem Nachforschungen an und begibt sich zu dem Ort, wo er laut Brief den Schatz erhalten sollte. Dort angekommen erwähnt Conan, dass er den Brief eingesteckt habe. Nachdem ihm Kogoro den wieder abgenommen hat, begeben sich die drei zusammen mit Asuka zu einer heißen Fussbadquelle und sprechen über den Fall. Conan konfrontiert Asuka mit seiner Vermutung, sie sei Kurataya Komakichi, woraufhin diese nervös dreinblickt. Anschließend drückt Conan sich aber genauer aus und meint, dass Asuka den Brief unter Komakichis Namen an Kogoro geschickt hat. Denn der Hauptkommissar wusste, dass in dem Brief stand, dass Kogoro von Komakichi einen Schatz erhalten sollte, da Conan aber den Brief die ganze Zeit hatte konnte er dies nur von Asuka wissen, welche Kogoro ja der Polizei gemeldet hatte. Asuka bestätigt Conans Schlussfolgerung und erklärt ihr Motiv dadurch, dass für den Überfall damals ein unschuldiger verhaftet wurde. Dieser Mann heißt Yuichi Fukuhara und arbeitet in der Metallforschung. Er hat damals eine Mail von Kurataya Komakichi mit dem Auftrag erhalten eine alte Pistole nachzubauen zum Gedenken an ein Kulturerbe der Stadt Hagi. Natürlich sollte die Pistole keine Munition abschießen können, doch bevor Yuichi diese fertigstellen konnte wurde sie gestohlen und so nachgerüstet, dass man sie als scharfe Waffe benutzen konnte. Damals wurde entschieden, dass Yuichis Tat sich nicht vom Herstellen einer illegalen Waffe unterschied und er wurde verhaftet. Asuka fühlt sich schuldig, weil sie einen Bericht über Yuchis Fabrik in Hagi auf ihrer Newsseite veröffentlicht hatte, woraufhin der Täter auf diesen aufmerksam wurde und ihn bat die Waffe herzustellen. Conan vermutet außerdem, dass Asuka den Täter kennt und deshalb Kogoro diesen Brief geschrieben hat. Sie bestätigt dies und erzählt, dass der Täter ohne Skrupell Menschen töten würde und sie nun Angst davor hat selbst von ihm getötet zu werden. Kogoro übernimmt die Untersuchung des Falles und bittet Asuka dies auf ihrer Newsseite zu veröffentlichen, damit der Täter nicht mehr auf sie fixiert ist. Währenddessen offenbart sich ein Schatten, welcher die hergestellte Pistole in der Hand hält und die Gruppe belauscht.

Am Tag darauf besuchen Kogoro, Ran und Conan den Cafebesitzer Herrn Takarada, dieser zeigt ihnen ein damals aufgenommenes Video vom Täter und anhand der seltsamen Kleidung kommt Conan eine Idee. Plötzlich betritt der Rechtsanwalt Yosuke Fujiki das Cafe und bittet Kogoro sich aus dem Fall rauszuhalten. Außerdem erwähnt er dem Cafeinhaber gegenüber, dass er seine Münzen wahrscheinlich nicht wiederbekommen könnte, da man sie leicht einschmelzen und zu Goldbarren verarbeiten könnte. Er verlässt das Cafe und warnt Kogoro nocheinmal vor der gefährlichen Situation des Falles. Nun äußert Conan seine Idee, dass der Fall etwas mit der Stadt Hagi zutun haben könnte und sie begeben sich dorthin. Conan lässt sich von Ran mit Haginyan, dem Maskottchen der Stadt fotografieren. Dabei fällt Kogoro die seltsame Kleidung von Haginyan auf und er kommt darauf, dass sich der Täter damals als Shinsaku Takasugi, eine wichtige Person aus der Geschichte der Kiheitai verkleidet hat. Da Asuka gerade in der Nähe eine Reportage hält wollen sie diese aufsuchen und ihr die Ergebnisse berichten. Dabei verlaufen sie sich jedoch in den Seitenstraßen und gerade als Kogoro ein Rickshaw besteigt fällt Conan der verkleidete Täter auf, welcher mit der Pistole auf Kogoro zielt. Es gelingt ihm zwar schlimmeres zu verhindern, doch auch der Täter konnte fliehen.

Mehr über diese Episode im ConanWiki Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

 

Ausblick auf Episode 892: Bakumatsu Revolution Mystery Tour (Hagi-Teil)
10. Februar 2018
In zweiten Teil der Mysterytour wird Asuka während eines Telefongespräches mit Kogoro von einem unbekannten angegriffen und auch Kogoro gerät wieder ins Schussfeld des Täters. Werden sie diesen Fall zu einem guten Ende führen können?
Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Ein Kommentar zu “Episode 891: Bakumatsu Revolution Mystery Tour (Yamaguchi-Teil)

  • 4. Februar 2018 um 15:31
    Permalink

    Dieses Jahr gibt es die 900. Detektiv Conan-Folge. Juchu. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.