Episode 896: Die Frau mit den weißen Händen (Teil 1)

Heute lief in Japan die Episode 896 mit dem übersetzten Titel Die Frau mit den weißen Händen (Teil 1).

Die Detective Boys besuchen das Zuhause von ihrer Lehrerin Rumi Wakasa, doch deren Nachbar führt nichts Gutes im Schilde…

 

Episode 896: Die Frau mit den weißen Händen (Teil 1)
Inhalt Manga-Adaptation aus Band 92, Teil 1 von 2; zu den Zusammenfassungen der letzten Episoden bei uns
Früh am Morgen, in einem Apartmentkomplex, unterhält sich der Golfer Teigo Banno an seiner Wohnungstür mit seiner Freundin, dem Model Kurumi Iiyama. Teigo hat vor kurzem in Japan die Meisterschaft gewonnen und will jetzt in die USA ziehen. Er hat sich auch bereits ein Haus in Amerika ausgesucht und will diesen Monat aus seinem Apartment ausziehen, weswegen er von seiner Freundin die Zweitschlüssel braucht. Kurumi war schon ganz in Sorge und hatte mit einer Trennung gerechnet, da sich die beiden länger nicht mehr verabredet hatten. Doch nun enthüllt Teigo, dass er sich wirklich von ihr trennt, da er in den USA ganz bei Null anfangen möchte. Kurumis Blick wird finster und sie verlangt für den emotionalen Schmerz durch diese Trennung Schadensersatz in Höhe von 100.000.000 Yen und droht sie Teigo mit baldiger Post von ihrem Vater, der Anwalt ist. Da Teigo nach einer solchen Zahlung den Umzug und seine USA-Tour nicht mehr finanzieren kann, will er Kurumi beruhigen und lädt sie für 18:30 Uhr zum Abendessen ein, damit sie in Ruhe wie zivilisierte Menschen miteinander reden können. Kurumi stimmt zu. Während sie weggeht murmelt Teigo zu sich selbst, dass es ihr letztes Abendessen wird und geht in seine Wohnung zurück. Auch Rumi Wakasa, welche neben Teigo wohnt, war unbemerkterweise im Flur und hat seine Worte gehört. Daraufhin schleicht sich ein finsteres Grinsen auf ihr Gesicht.

Später in der Teitan-Grundschule probt die Klasse 1B gerade für ihre morgige Theateraufführung, wo sie ein traditionelles Stück über den Zen-Mönch Ikkyu aufführen werden. Die Hauptrolle des Ikkyu spielt Conan, der mit seinem Schauspiel die ganze Klasse und seine beiden Lehrerinnen beeindruckt. Haibara macht das stutzig, denn Conan hatte vorher alle Proben geschwänzt. Unter vier Augen erklärt Conan ihr, dass er als Shinichi in der dritten Klasse schon einmal die Rolle des Ikkyu gespielt hat. Damals hatte er mit seinen Eltern geübt, wobei Yukiko ihm darbietungstechnische Tipps gab und Yusaku ihm beim Verbessern des Textes half. Shinichi fand damals, dass es ja nur eine Schulaufführung sei und sie deshalb nicht zu viel Wind darum machen sollten, doch Yukiko herrschte ihn an, dass er als Sohn der legendären Schauspielerin Yukiko Fujimine auf der Bühne nicht versagen dürfe. Deswegen haben sie fast rund um die Uhr geübt und so konnte Conan den Text auch jetzt in der Gegenwart fast komplett auswendig.

Nach der Probe räumen alle auf, wobei Rumi ausrutscht und einen Eimer mit Schmutzwasser über den Wandschirm mit einem gemalten Tiger kippt. Rumi will das Bild anhand des Originals in ihrer Wohnung natürlich neu zeichnen und für die Aufführung morgen ersetzen, doch sie hat Bedenken, dass sie Conans Größe falsch einschätzen könnte und die Requisite dann die falsche Höhe hat. Daraufhin bieten die Detective Boys an, nach der Schule mit in ihre Wohnung zu kommen und ihr beim Malen zu helfen, während Conan für die Größe als Maßstab herhält. Als sie bei Rumi zuhause ankommen, klopft gerade eine Frau mit viel Make-Up, Hut und Sonnenbrille an die Tür von Teigo neben Rumis Wohnung, doch niemand macht auf. Die Frau geht weg und die Gruppe um Conan betritt Rumis Wohnung.

Spät abends sind die Detective Boys und Rumi mit dem neuen Wandschirm fertig und Rumi lädt die Kinder zur Belohnung zum Abendessen ein. Plötzlich hören sie aus der Nachbarwohnung laute Musik, welche laut Rumi zum Wecker ihres Nachbarn gehört, doch aus irgendeinem Grund hört die Musik heute nicht auf zu spielen. Die Detective Boys machen sich deshalb auf, um sich beim Nachbarn zu beschweren. Genta klopft an die Wohnungstür, doch diese ist nicht verschlossen; Genta sieht drinnen die laute Stereoanlage und zieht den Stecker. Als er sich dann umdreht entdeckt er im Wohnzimmer die tote Kurumi und den bewusstlosen Teigo, die nebeneinander auf dem Boden liegen. Durch einen Schrei von Ayumi erwacht Teigo und ist erstmal verwirrt ob der fremden Leute in seiner Wohnung, doch dann entdeckt auch er die Leiche von Kurumi, die an einer stark blutenden Kopfverletzung gestorben ist. Rumi ruft die Polizei, während sich Teigo daran erinnert, dass eine merkwürdige Frau vor seiner Tür stand und er dann das Geräusch eines Tasers gehört habe. Zudem fällt Haibara jetzt auf, dass Teigo die Worte „Ich liebe dich ♡“ mit rotem Edding auf die Wange geschrieben wurden. Laut Teigo ist es jedoch nicht die Handschrift seiner Freundin. Nun bemerken alle ein Polaroid zwischen Teigos Beinen: auf diesem sind die tote Kurumi und der bewusstlose Teigo zu sehen, sowie Hand und Arm einer unbekannten Person, die gerade auf Teigos Gesicht schreibt. Teigo schreit, dass diese Person Kurumi umgebracht haben muss, während Conan den Golfer kritisch beäugt.

Wenig später sind Megure und Takagi am Tatort angekommen und Teigo macht seine Aussage: eine komische Frau hat ihn mit einem Taser betäubt und als er aufwachte lag seine Freundin Kurumi Iiyama tot neben ihm auf dem Boden. Mit Blick auf die Fotos wirft Haibara das Konzept einer erfundenen Freundin ein: es gibt viele Leute, die auf einem ihrer Arme Make-Up und Nagellack auftragen, um dann damit Selfies zu machen, auf denen es aussieht, als hätten sie eine Freundin, obwohl der Arm im Bild gar nicht zu einer ungesehenen Freundin, sondern zu ihnen selbst gehört. Doch Teigo erwidert, dass seine rechte Hand auf dem Bild ja unter seinem Kopf zu sehen sei und er schlecht mit seiner eigenen Hand auf seinem Gesicht schreiben könne. Mitsuhiko spekuliert, dass das Opfer diese Worte vor ihrem Tod geschrieben haben könnte, doch Teigo zeigt ein zweites Polaroid, auf dem sowohl die tote Kurumi als auch ein noch unbeschriebener Teigo zu sehen sind.

Megure fragt nach der Frau, die Teigo mit dem Taser augeschaltet hat, doch dieser kann sich nur noch an einen großen Hut, eine Sonnenbrille und viel Make-Up erinnern. Natürlich erinnern sich auch Ayumi und die anderen Kinder an diese Frau, da sie sie bei ihrem Eintreffen im Gebäude vor Teigos Tür gesehen haben. Conan merkt zudem scharfsinnig an, dass diese Frau sehr groß war, zufälligerweise ungefähr genauso groß wie Teigo, was den Golfer ein wenig nervös macht. Jedenfalls vermutet er, dass sie einer seiner eher verrückten Fans sein könnte. Nun erkennt Takagi, dass Teigo ja ein berühmter Golfer ist und das das Opfer tatsächlich das Model Kurumi Iiyama ist; Takagi hatte in der Vergangenheit bereits Gerüchte über eine mögliche Beziehung der beiden gelesen. Als Mitsuhiko und Genta daraufhin seinen Trophäenschrank untersuchen und Schubladen öffnen, brüllt Teigo sie an und verlangt, dass die beiden damit aufhören, bevor sie noch etwas durcheinander bringen. Megure fragt nach dem Grund für Kurumis Besuch, woraufhin Teigo erklärt, dass es nur ein normaler Besuch seiner Freundin war.

Jetzt meldet sich Rumi zu Wort: sie gibt die Konversation vom Morgen wieder, über die Trennungsgründe von Teigo, dass der Besuch für ein Klärungsgespräch gedacht war und das Teigo zu sich selbst gesagt hat, dass das Essen heute abend Kurumis letztes Abendessen sein wird. Als sie dies verrät, wirft sie Teigo einen sinistren Blick zu. Auf Megures Nachfrage rudert sie jedoch bei der letzten Aussage zurück und gibt vor, dass sie sich verhört habe. Conan merkt an, dass Teigo nichts gekocht hat und auch im Kühlschrank keine Lebensmittel seien, was Teigo damit erklärt, dass er gerade einkaufen wollte, als ihn die Frau betäubt hat, doch Conan hakt nach und fragt, warum Teigo nicht schon früher einkaufen war, da er ja zum Zeitpunkt als die komische Frau zuerst an seine Tür geklopft hat ebenfalls nicht in der Wohnung war. Teigo erwidert, dass er den Zeitpunkt für seine Einkäufe immernoch selbst bestimmen kann und daran nichts komisch sei. Megure bittet Rumi und die Detective Boys in Rumis Wohnung nebenan zu warten. Drüben sitzen die Detective Boys zusammen am Tisch und unterhalten sich, als Haibara und Ayumi bemerken, dass Gentas rechte Hand wie ein Kosmetikgeschäft im Kaufhaus riecht. Conan riecht das ebenfalls und stellt fest, dass Teigo eindeutig der Täter ist, sehr zur Überraschung der Detective Boys.

Mehr über diese Episode im ConanWiki Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

 

Ausblick auf Episode 897: Die Frau mit den weißen Händen (Teil 2)
24. März 2018

Conan ist sich sicher, dass Teigo der Täter ist, doch wie genau funktioniert dessen Tricks mit den Fotos? Und welche Rolle wird die äußerst zwielichtige Rumi noch spielen?

Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Ein Kommentar zu “Episode 896: Die Frau mit den weißen Händen (Teil 1)

  • 22. März 2018 um 21:49
    Permalink

    Am Ende von Kapitel 1005 erfährt man, dass Rumi Zugriff auf die Opferliste des APTX 4869 hat
    War Rumi auch tätig bei der Organisation ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.