Episode 897: Die Frau mit den weißen Händen (Teil 2)

Heute lief in Japan die Episode 897 mit dem übersetzten Titel Die Frau mit den weißen Händen (Teil 2).

Wir erfahren mit welchem Trick der Profigolfer Teigo sein Alibi kreiert hat. Nachdem er überführt und in die Ecke gedrängt wird, versucht er vom Tatort zu fliehen. In seiner Wut rennt er ohne Rücksicht auf Verluste in die Richtung wo auch die Kinder und Frau Wakasa stehen.

 

Episode 897: Die Frau mit den weißen Händen (Teil 2)
Inhalt Manga-Adaptation aus Band 92, Teil 2 von 2; zu den Zusammenfassungen der letzten Episoden bei uns
Zunächst werden die wichtigsten Geschehnisse der vergangenen Episode zusammengefasst von Conan wiedergegeben. Verstärkt wird das ganze durch einige Szenenwiederholungen wie Conans Schauspiel des Mönches Ikkyu, dem Auffinden der Leiche und Conans Behauptung, dass Teigo der Mörder von Kurumi ist. Auf diese Äußerung geht Mitsuhiko auch gleich ein, indem er nochmal betont, dass Teigos Hand hinter seinem Kopf war und er sich so nicht selbst im Gesicht bemalen konnte. Conan gibt bedrückt zu, dieses Rätsel noch nicht gelöst zu haben. Während er nachdenkt findet er einen Kassenbon auf dem Boden, welcher offenbar Rumi gehört. Auf die Frage warum sie heute morgen etwas später zum Unterricht kam entgegenet sie, dass sie vorher noch einkaufen war. Das tut sie meistens vor der Schule da nachmittags alle guten Sachen ausverkauft sind. Sie bittet die Kinder jedoch das für sich zu behalten. Anschließend sehen wir, wie die Polizei von Tokio in dem Wohnhaus ermittelt und die Anwohner befragt. Zudem findet die Spurensicherung die Tatwaffe unter den Golfschlägern von Herrn Banno und hat die Kamera und den Stift auf Fingerabdrücke untersucht, darauf jedoch keine gefunden. Takagi hingegen findet die Frau mit dem Hut in einer Aufnahme einer Überwachungskamera wieder und teilt dies Megure mit. Anschließend berichtet auch der Kommissar was die Spurensicherung herausgefunden hat. Takagi greift die Vermutung von Teigo auf, dass es einer seiner Fans gewesen sein könnte, woraufhin ihn der Kommissar losschickt um die Fanbriefe auf die Handschrift zu untersuchen und dabei ein besonderes Augenmerk auf die Worte „Ich liebe dich“ zu werfen.

Zurück in der Wohnung von Frau Wakasa überlegt Conan immer noch, wie Teigo sein Gesicht so perfekt beschrieben hat. Dabei betont er, dass ihm von anfang an gleich 2 merkwürdige Dinge aufgefallen sind, welche den Golfer verraten haben. Als er und Mitsuhiko das Wohnzimmer betreten sehen sie wie Ai versucht ihr Smartphone als Spiegel zu nutzen um sich ein „あ“ auf die Wange zu schreiben. Dies führt jedoch nur zu viel Gelächter der beiden Jungs. Als die vier bemerken, dass Genta auf der Tigerleinwand eingeschalfen ist wecken sie ihn sofort und sehen, dass sich auf seiner Wange etwas Farbe befindet. Er berührt sein Gesicht und entschuldigt sich für sein Verhalten. Bei Conan führen diese Ereignisse zu dem letzten entscheidenen Hinweis. Unterdessen berichtet Takagi Megure am Telefon, dass er bisher nichts auffälliges an den Fanbriefen finden konnte und Megure bittet ihn weiterzusuchen. Teigo bittet den Kommissar gehen zu dürfen, eil er noch mit seiner Agentur über sein nächstes Tunier sprechen möchte. Auf Megures Äußerung, dass er sehr gelassen auf den Tot seiner Freundin reagiert entgegnet er, dass er die Beziehung zu ihr eh beenden wollte und daher keine großen Gefühle mehr für sie hat. Da die Täterin die Frau mit dem Hut ist solle sich die Polizei beeilen und sie finden. Doch da erklingt Conans Stimme mit den Worten, dass die Polizei sie nie finden werde. Conan bekräftigt seine Worte mit der Behauptung, dass die Frau Teigo in Verkleidung war. Zum Beweis spricht er den Geruch von Kosmetikfoundation auf Gentas Hand an. Dieser ist an seine Hand gelangt, als er ebenfalls wie die Frau gegen Herrn Bannos Tür geklopft hat. Foundation trägt man jedoch nicht an den Händen sondern im Gesicht, daher wird Teigo diese vermutlich benutzt haben um seine dunkle Haut heller werden zu lassen.

Conan spricht daraufhin die 2 merkwürdigen Dinge an, welche ihm beim ersten Treffen mit dem Golfer aufgefallen sind. Auf die Frage Teigos antwortet er mit der Behauptung Teigo habe was im Gesicht. Als dieser sich daraufhin dort berührt merkt Conan an, dass er das beim Leichenfund nicht getan habe. Megure versteht, dass er es nicht getan hat, weil er die geschriebenen Worte in seinem Gesicht nicht verwischen wollte, da sie ein wichtiger Beweis sind. Anschließend geht Conan auf die Aussage des Golfers ein, dass die Schrift in seinem Gesicht nicht Kurumis Handschrift sei. Dazu zeigt er einen Zettel mit dem Zeichen für Liebe und vermischt ihn anschließend mit 4 weiteren. Da Teigo Probleme hat die Handschrift sofort zu erkennen und zudem noch die Zeichen in Spiegelschrift sah, zweifelt er Teigos Aussage stark an. Herr Banno bestärkt seine Aussage jedoch mit dem Foto vom Tatort, wo seine Hand hinter seinem Kopf liegt. So könne er sich nicht selbst ins Gesicht geschrieben haben und die Worte sind auch viel zu klar notiert worden. Indem sich Mitsuhiko und Genta wie auf dem Foto gezeigt auf den Boden legen, wird jedoch klar, dass die Hand hinter dem Kopf nicht die eigene Hand des Golfers war. Außerdem erwähnt Conan, dass Herr Banno die Täuschung durch das Färben seiner und der Haut von Kurumi  mit Foundation die Illusion noch verstärkt hat. Auch den letzten Trumpf des Täters entkräftigt Conan, indem er erklärt, dass die Schrift auf der Wange mithilfe einer Folie auf die Wange „gestempelt“ wurde und nicht per Hand geschrieben. Anschließend fasst Megure den Tathergang zusammen und der mittlerweile stark verunsicherte Teigo fragt nach Beweisen. diese finden sich jedoch laut Conan in der Tasche, welche der Golfer gerade aus der Wohnung bringen wollte. Herr Banno gesteht daraufhin die Tat mit dem Motiv, dass Kurumi 100.000.000 Yen für die Trennung haben wollte. Durch Conans Worte provoziert stürmt er auf die Detective Boys zu. Frau Wakasa kann die 5 jedoch aus dem Weg schubsen und Teigo geschickt außer Gefecht setzen. Sie tarnt das Ganze jedoch als glücklichen Zufall uund wird daraufhin von den Reportern, welche sich vor der Wohnung versammelt haben interviewt und am nächsten Tag steht ein großer Bericht über sie in der Zeitung welcher von Hauptkommissar Hyoe Kuroda und dem Sushi-Koch Kanenori Wakita interessiert verfolgt wird.

Mehr über diese Episode im ConanWiki Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

 

Ausblick auf Episode 898: Der Kuchen ist geschmolzen!
07. April 2018
In der nächsten Episode besuchen die Detective Boys zusammen mit Kogoro und Ran das Cafe Poirot um dort Toru Amuros köstlichen Kuchen zu probieren. Plötzlich finden sie den Kuchen jedoch zerstört vor. Dies können die Detective Boys nicht ungestraft lassen und begeben sich auf die Suche nach dem Verbrecher.
Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.