Episode 905: Der Augenzeugenbericht nach sieben Jahren (Teil 1)

Heute lief in Japan die Episode 905 mit dem übersetzten Titel „Der Augenzeugenbericht nach sieben Jahren (Teil 1)“.

Episode 905: Der Augenzeugenbericht nach sieben Jahren (Teil 1)
Inhalt Filler-Episode; zu den Zusammenfassungen der letzten Episoden bei uns
Vor sieben Jahren beobachtet in Haido ein kleines Mädchen einen Mord, bei dem zwei Männer mit speziellen Masken einen Mann in einer Gasse erstechen und ihm einen Koffer abnehmen. Als sie das Mädchen entdecken, nimmt einer der Männer erst erneut das Messer in die Hand, doch der andere Mann hält ihn davon ab und redet stattdessen mit dem furchterfüllten Mädchen.

In der Gegenwart kommen Conan, Ran und Kogoro am Bahnhof Nishiokuho an, wo sie das Wochenende in einer Pension verbringen. Der Trip war Kogoros Vorschlag, was Ran und Conan nett finden, bis Kogoro ein Flyer aus der Tasche fällt, auf dem das vielfältige Bier-Angebot der Pension Hatobue hervorgehoben wird. Auf dem Flyer wird auch erwähnt, dass der „Prinz des Bieres“, Otaro Minakitaya, die Pension aus diesem Grund liebt. Ran erklärt zudem, dass Minakitaya ein Entertainer ist, der in letzter Zeit als Moderator von verschiedenen Fernsehshows aufgetreten sei. Den Spitznamen bekam er dadurch, dass er auf seinem Blog und in Talkshows mit seinem Wissen über Bier geglänzt hat. Außerdem war früher Teil des Comedy-Duos „Otaro Minakitaya und Kyujiro“,ergänzt Kogoro.

In diesem Moment stößt der Webdesigner Masanari Ide zu der Gruppe. Ide hat ihr Gespräch zufällig mitbekommen und erläutert weiter, dass das Comedy-Duo wohl aufgelöst wurde, weil Minakitayas Partner Kyujiro vor drei Jahren eine Gewalttat begangen hat. Danach stößt noch Hiroko Fujiyoshi, eine Angestellte in einer Firma für Bürobedarf, die Kogoro sofort erkennt und wegen seiner Berühmtheit bewundert, dazu. Sie will auch zur Pension, weil der berühmte Prinz des Bieres es in seinem Buch empfohlen hat. Prompt fährt auch ein Bus der Pension Hatobue vor und der Mitarbeiter der Pension, Shinsuke Ohara begrüßt die neuen Gäste. Dazu kommt auch noch der Reporter einer Lokalzeitung, Toru Shirogane, der beim Bahnhof auf einer Bank gewartet hat. Sie machen sich alle gemeinsam auf den Weg zur Pension, welcher mit dem Bus etwa 20 Minuten dauert, deshalb sollten sie so knapp vor 14:30 Uhr ankommen.

In der Pension Hatobue ist die Besitzerin Asako Yuri gerade in einem Gespräch mit einem kräftigen Mann mit Anzug und Brille. Oder auch nicht, denn Asako weist den Mann ab, sie hätten nichts zu besprechen. Der Mann will etwas einwenden, doch diesem Moment fährt der Bus mit den neuen Gästen vor und der Mann geht, wobei er von Conan bemerkt wird. Asako begrüßt danach die Reisegruppe herzlich. Die Pension liegt an einer Schlucht, in deren Tal ein Fluss fließt. Von einer Panoramaterasse kann man, während man draußen sitzt, in die Schlucht blicken. In der Lounge der Pension stellt Asako der Gruppe außerdem noch ihre 12-jährige Tochter Miona vor, die bereits den Tisch für einen entspannenden Nachmittagstee gedeckt hat.

Beim Tee bewundert Ran die Fotos der schönen Landschaft um die Pension, die in der Lounge an der Wand hängen, und Conan bemerkt zwei Magneten beim Fernseher, an denen viele Kronkorken von Bierflaschen aufgereiht sind. Die Magnete sind sogenannte „Kuh-Magneten“; Kühe können versehentlich Dinge wie Nägel oder Schrauben verschlucken, weswegen ihnen diese Magneten früh in ihrem Leben in den Magen eingeführt werden. Die Magneten binden die schädlichen Objekte, damit diese sich nicht im Magen bewegen und Schaden anrichten können. Die Kronkorken sind hingegen Teil eines Spiel, bei dem man im Wechsel so viele Kronkoren aneinanderreiht, bis bei einem die Ketten zerfällt, wie Miona Ran und Conan erklärt.

Nun kommt Minakitaya, der Prinz des Bieres zu der Gruppe dazu und merkt an, dass diese Magneten bei seinem letzten Besuch noch nicht da waren. Hiroko verliert keine Zeit und besorgt sich sofort ein Autogramm von Minakitaya, welches sie danach freudig auch Conan, Ran und Miona zeigt. Minakitaya erzählt, dass er einmal im Monat hier zur Pension kommt, um in der stillen und schönen Landschaft seine Lieblingsbiere zu genießen.

Beim Tee kommt Hiroko auf das Symbol auf dem T-Shirt von Ide zu sprechen. Ide erklärt, dass dies das Symbol von „Masked Comet Byun“ ist. Bei der Erwähnung des Namens hält Miona kurz schockiert inne. Masked Comet Byun war der Held einer TV-Serie, die vor sieben Jahren im Fernsehen lief. Byun beschützte die Erde vor dem Demon King Dyark vom Hell Comet und dessen Streben nach Weltherrschaft. Byun war selbst zunächst ein Handlanger des Hell Comet, doch nachdem er von der Güte eines Erdenmädchens berührt wurde, wechselte er die Seiten und beschütze als Held fortan die Erde. Jetzt erinnert sich auch Hiroko wieder daran, dass die Sendung damals kurz vor dem Klimax der Handlung vorzeitig abgesetzt wurde, wie Ide zerknirscht eingesteht. Shirogane meint, dass die Absetzung logisch war, da die Quoten unterirdisch waren, doch Ide argumentiert, dass die Einschaltquoten nichts über die Qualität der Show aussagen. Prompt holt Ide eine Maske von Byun aus seiner Tasche und macht dessen Heldenpose nach, die angeblich so cool sei. Bei diesem Anblick lässt Miona ein Tablet mit Geschirr fallen und windet sich unter körperlichen Schmerzen auf dem Boden.

Wenig später hat sie sich jedoch wieder beruhigt. Während Asako und Shinsuke das Abendessen vorbereiten, will Hiroko einen Spaziergang machen. Ran und Conan wollen sie begleiten und Ran schlägt vor, dass auch Miona mitkommen kann. Mit der Erlaubnis ihrer Mutter stimmt Miona zu. Die anderen Gäste lehnen ab. Kogoro will noch ein Schläfchen halten, Ide lehnt ohne Begründung ab, Shirogane will sein Buch lesen und Minakitaya muss noch seinen Manager anrufen. Conan bemerkt währenddessen einen Zeitungsausschnitt, der von einem Mord und Raub in Haido berichtet und von den Tätern, die noch nicht gefasst sind. Scheinbar hat Shirogane den Ausschnitt fallengelassen, weswegen Conan ihn ihm zurückgibt. Wütend reißt Shirogane Conan den Auschnitt aus der Hand und verstaut ihn wieder in seinem Buch, danach bedankt er sich aber freundlich bei Conan, dem Shiroganes erste Reaktion natürlich nicht entgangen ist. Als Conan, Ran, Hiroko und Miona die Pension verlassen, bemerken sie auf dem Parkplatz den Sportwagen von Minakitaya. Hiroko fällt dabei ein, dass er erst einen kleinen Truck und danach einen Sedan gekauft hatte, und jetzt noch als drittes einen Sportwagen. Drei Autos für einen Mann, Prominente leben wirklich in einer anderen Welt, wie Hiroko feststellt.

Am späten Nachmittag sehen wir ein Großaufgebot von Polizisten bei der Arbeit. Mit Schlaubooten durchforsten sie einen See und auch der umliegende Wald wird von den Technikern durchkämmt. Unterdessen untersucht der Mann, der vor dem Eintreffen der Gäste mit Asako gesprochen hatte, eine Leiche und dessen Habseligkeiten, zusammen mit seinem Assistenten. Der Mann stellt sich als Makoto Muramatsu heraus, ein Polizeikommissar bei der Polizei von Nishiokuho. Das Opfer ist ertrunken, hat aber nichts dabei, was es identifiziert. Muramatsu bemerkt eine Sammelkarte von Masked Comet Byun unter den Habseligkeiten und sagt, dass die Karte mit „diesem Vorfall“ zusammenhängt.

Beim Abendessen in der Pension Hatobue wird unterdessen schonmal als Vorspeise zum Dinner ein Fruchtbier serviert, dass sich alle Gäste schmecken lassen (außer Ran und Conan natürlich, die mit alkoholfreien Getränken anstoßen). Danach wird ein Pils serviert, später noch ein India Pale Ale, in der Mitte des Abendessen ein Porter, und später als Nachtisch noch Okinawa Blue Sky „The Sky Draft“ Bier, welches dem Namen entsprechend blau gefärbt ist.

Die fröhliche Trinkerstimmung wird jäh unterbrochen, als Muramatsu mit seinem Partner in die Pension kommt und sich den Gästen als Polizist vorstellt. Asako ist empört und sagt, dass wenn es wieder um „diesen Fall“ geht, ist ihre Antwort dieselbe wie am Nachmittag, doch darum geht es Muramatsu nicht. Am heutigen Tag wurde gegen 17 Uhr die Leiche eines Mannes in einem See sieben Kilometer östlich der Pension gefunden. Noch zieht die Polizei alles in Betracht, unter anderem Mord, Unfall und Selbstmord. Der Fluss, der in der Schlucht an der Pension liegt, fließt in den besagten See, weswegen die Polizei den Lauf des Flusses systematisch absucht. Die Polizisten zeigen ein Bild des Toten herum und Shinsuke und Asako erkennen ihn als einen Gast, der vor zwei Monaten in der Pension war. Mit ihrem Gästebuch identifizieren die beiden den Mann als Shujiro Kitamoto. Als Minokitaya diesen Namen hört, springt er von seinem Stuhl auf und betrachtet das Bild des Toten erneut, den er nun als Kyujiro, seinen alten Partner identifiziert. Er habe sich äußerlich sehr verändert, aber sein richtiger Name war in der Tat Shujiro Kitamoto, weswegen es erst da bei Minakitaya geklingelt hat. Er selbst hat Kyujiro zuletzt vor drei Jahren bei der Auflösung ihres Duos gesehen.

Aktuell war Kyujiro wohl ein Entertainment-Reporter mit einem schlechten Ruf und einem Berg von Schulden, inklusive aggressiven Gläubigern. Shinsuke erinnert sich daran, dass Kyujiro viele Fragen über Minakitaya gestellt hat, was Kogoro auf den Gedanken bringt, dass Kyujiro einen Skandalartikel über Minakitaya schreiben wollte.

Der geschätzte Todeszeitpunkt liegt zwischen 12 und 13 Uhr am heutigen Tag. Minakitaya war in der Stadt bis 12:30 Uhr im Aufnahmestudio und ist dann zur Pension gefahren, was etwa zwei Stunden gedauert hat. Kogoro, Ran und Conan waren zwischen 12 und 13 Uhr im Zug. Asako und Shinsuke waren in der Pension und haben sich auf die Gäste vorbereite. Ide war im selben Zug wie Conan und Shirogane hat den Bus um 12 Uhr genommen, der um 13:50 Uhr am Bahnhof Nishiokuho angekommen ist. Hiroko hatte den Zug eine Stunden vor dem Zug von Kogoro und Ide genommen, und hat die Zwischenzeit im Bahnhof verbracht.

Danach zeigt Muramatsu die Masked Comet Byun Sammelkarte herum, den natürlich alle an der Maske erkennen. Miona bekommt daraufhin erneut eine Panikattacke. Außerdem kommt Ide dabei wieder in den Sinn, dass es da ja vor sieben Jahren in Haido einen Raubmord gab, wo der Angestellte eines Finanzdienstleisters ermordet und eine beachtliche Menge Geld gestohlen wurde. Die Täter haben Masken von Masked Comet Byun und Demon King Dyark getragen. Dabei erinnert sich Conan auch wieder an den Zeitungsausschnitt von Shirogane. Dann fällt Kogoro ein, dass es ja damals auch eine Augenzeugin gab, ein junges Mädchen… da fällt Miona nun plötzlich unter Schmerzen in Ohnmacht und wird von Shinsuke und Asako ins Gästezimmer gebracht. Wütend fragt Shirogane Ide, warum er das getan hat, doch der hat keine Antwort.

Später in der Nacht ist Asako bei ihrer Tochter und passt auf sie auf. Ide ist in seinem Zimmer und betrachtet seine Masked Comet Byun Maske. Shirogane betrachtet auf seinem Zimmer den Zeitungsausschnitt. Auf ihrem Zimmer schlafen Ran und Kogoro schon, während Conan noch in Gedanken ist. Plötzlich klopft Hiroko an der Tür und weckt Kogoro und Ran.

Im Polizeirevier von Nishiokuho berichtet Muramatsus Partner davon, dass das Wasser in den Lungen von Kyujiro kein Wasser aus dem See war, sondern normales Leitungswasser. Somit wurde das Opfer an einem anderen Ort getötet und im See abgeladen. Damit befindet sich Minakitaya wieder im Kreis der Verdächtigen.

In der Pension finden sich nun alle Anwesenden außer Ran und Minakitaya wieder in der Lounge ein, da Hiroko alle geweckt hatte. Aus gutem Grund: die Lounge ist verwüstet und die Kronkorken von den Kuh-Magneten sind über den ganzen Boden verstreut. Hiroko hatte das entdeckt, als sie sich etwas zu trinken holen wollte. Nun kommt Ran wieder dazu, doch sie konnte Minakitaya nicht wecken denn es kam gar keine Antwort aus seinem Zimmer. Die Gruppe begibt sich deswegen gemeinsam zu seinem Zimmer, doch auch Kogoros Klopfen bringt nichts. Asako schließt die Tür dem Generalschlüssel auf, doch die Tür wird immernoch von einem Türriegel verschlossen, weswegen Ran mit einem Karatekick den Weg freimacht. Im Zimmer entdeckt die Gruppe die Leiche von Minakitaya in einer Blutlache, um ihn herum liegen Bierflaschen und Kronkorken auf dem Boden. Zudem steht eine Flasche Blue Sky Bier und ein Glas neben dem Zimmerschlüssel auf dem Tisch. Während Kogoro nach einem Puls sucht, stellt Conan fest, dass sowohl die Tür, als auch die Fenster komplett von innen verriegelt sind. Danach bemerkt er an der Unterseite des Tisches einen blutigen Fingerabdruck. Tatsächlich hat Minakitaya Blut an seiner Hand und jetzt bemerkt die Gruppe auch, dass er etwas auf den Boden gemalt hat: das Symbol von Masked Comet Byun. Nachdem Ide sich fragt, ob das eine Sterbenachricht und bedeuten soll, dass Byun der Täter ist, kriegt Miona wieder eine Panikattacke. Sie bricht in Tränen aus und sagt, dass sie doch versprochen hat, alles zu vergessen, bevor sie erneut in Ohnmacht fällt. Während sich die Erwachsenen besorgt um Miona scharen, betrachtet Conan nachdenklich die Leiche von Minakitaya.

Mehr über diese Episode im ConanWiki Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

 

Ausblick auf Episode 906: Der Augenzeugenbericht nach sieben Jahren (Teil 2)
30. Juni 2018
Nächste Woche erwartet uns der zweite Teil dieses Falls. Wer hat Minakitaya ermordet? Wie funktioniert der Trick mit dem verschlossenen Raum? Und welche Verbindung besteht genau zu dem Raubmord in Haido vor sieben Jahren, den Miona offensichtlich als Augenzeugin gesehen hat?
Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.