Episode 932: Die Kitakyushu Mystery-Tour (Moji-Teil)

Heute lief in Japan die Episode 932:Die Kitakyushu Mystery-Tour (Moji-Teil).

Der zweite Teil der Mystery-Tour klärt die Ereignisse um den Angriff auf Torazo Fukamachi auf. Bevor es jedoch dazukommt müssen sich Ran und Torahiko erstmal aus ihrer brenzlichen Situation befreien. Denn die beiden befinden sich auf der Flucht vor den Polizisten.

Episode 932: Die Kitakyushu Mystery-Tour (Moji-Teil)

Nach einer kurzen Schilderung der Ereignisse der letzten Woche setzt die Episode ihre Handlung fort. Nachdem Ran von den Polizisten weggestoßen wurde, sind diese gerade dabei Torahiko abzuführen. Doch Ran kann sich durch ihre Geschicklichkeit wieder fangen und setzt die beiden Männer außer Gefecht. Torahiko nutzt die Gunst der Stunde und flüchtet mit Ran vom Ort des Geschehens. Kogoro, welcher sich mit Noriko immer noch auf dem Mojiko Retro Observation Deck befindet befürchtet, dass seiner Tochter etwas passiert sein könnte und die beiden begeben sich nach unten. Bei der Suche nach Ran begegnen die beiden den Polizisten Ginji Nakamura und Shuhei Shigaki, welche sich an die Versen von Ran und Torahiko geheftet hatten. Unterdessen befinden sich die beiden Teenager im Eingangsbereich eines Gebäudes und Torahiko klärt Ran über die Polizisten auf. Er kennt sie seit Kindesbein und die beiden verfolgen ihn, da sie glauben er habe das Graffiti versprüht. Nachdem Ran sich zunächst Vorwürfe macht, weil sie einfach Polizisten attackiert hat, beruhigt sie Torahiko, sodass sie ihn direkt fragt, ob er für das Graffiti verantwortlich sei. Dieser verneint die Antwort, erklärt aber gleichzeitig, dass er nicht mit den Polizisten reden kann, weil diese glauben er habe seinen Vater in der Tiefgarage gestoßen. Dies war jedoch jemand anderes und Torahiko will den Beweis dafür beschaffen. Da sein Vater im Krankenhaus, bevor er das Bewusstsein verlor das Wort Tiger erwähnte, vermutet der Junge, dass der Stofftiger im Auto seines Vaters Geschehnisse von der Tat aufgenommen habe, da sich in ihm eine Kamera befindet. Plötzlich klingelt Rans Handy und Conan ist dran. Er beruhigt Ran und weist sie an Torahiko zu raten nicht wegzulaufen, weil ihr Vater den Fall schon klären wird. Bestärkt durch Conans Worte will Ran mit Torahiko zu den anderen gehen und sagt, dass ihr Vater ein guter Detektiv sei. Torahiko bestätigt dies, weil sein Vater ihm bereits viel von Kogoro, seinem ehemaligen Kollegen erzählt hat. Conan, welcher sich immer noch am Telefon befindet ist erleichtert, dass die beiden seinem Ratschlag folgen. Bevor sie sich jedoch auf den Weg machen stellt er noch eine Bitte an Torahiko. Anschließend teilt er Kogoro per Telefon mit, dass die beiden sich auf den Weg zum Firmengebäude gemacht haben, damit Kogoro dort die Wahrheit offenbart. Kogoro verspricht alles weitere zu erledigen und die beiden Polizisten erklären sich bereit ihn bei der Fallaufklärung zu unterstützen. Nachdem Noriko ihm offenbart hat, dass Eisuke gerade den, noch immer bewusstlosen Firmenchef im Krankenhaus besucht, ist Kogoro sich sicher den Fall durchschaut zu haben.

Im Büro des Firmenchefs Torazo Fukamachi wartet er zusammen mit den anderen auf die Rückkehr des Handelsmanagers. Eisuke erinnert an die bevorstehende Aktionärsversammlung und bittet um Beeilung. Ohne lange Vorrede beschuldigt Kogoro Eisuke des Angriffes auf Torazo. Da er damit jedoch komplett falsch liegt wird er von Conan narkotisiert und gibt an, dass Eisuke doch nichts mit dem Angriff zu tun habe. Zunächst erwähnt Kogoro, dass Torahiko nicht der Graffitisprayer sei. Dies glaubt ihm jedoch niemand, weil der Sicherheitsmann Genichiro ihn ja gesehen hat. Kogoro lässt sich jedoch bestätigen, dass Genichiro lediglich einen blonden Mann gesehen habe und beweist daraufhin, dass Torahiko zum Zeitpunkt des Angriffes keine blonden Haare hatte. Genichiro gibt zu sich geirrt zu haben. Conan erzählt daraufhin, dass er einen Umschlag von einer Bank im Mülleimer des Firmenchefs gefunden hat und weil sich auf diesem Donutkrümmel befinden, könnte der Fahrer Ukaji den Inhalt an sich genommen haben. Kogoro bittet die Polizei den Umschlag auf Fingerabdrücke zu untersuchen und konfrontiert Ukaji mit seiner Vermutung, dass er Genichiro erpresst hat und selbst Opfer eines Mordes werden sollte. Kogoro schlussfolgert weiter, dass Genichiro der Sprayer sei, weil er einen möglichen Verdacht von sich ablenken wollte und die Spur somit zu Torahiko führen würde, da dieser bereits wegen Vandalismus aufgefallen sei. Um ihn zu überführen setzt Conan einen neuen Plüschtiger auf den Tisch, welcher aus dem im Auto des Firmenpräsidenten stammt. Da der Sicherheitsmann den Wagen des Chefs säuberte vermutet Conan, dass er den alten Tiger aus dem Auto ausgetauscht und jetzt in seiner Werkzeugbox versteckt hat. Bei der Überprüfung finden sich die Spraydosen, mit denen die Graffitis gesprüht wurden ebenfalls in der Werkzeugbox an.

Daraufhin gesteht Genichiro, dass er in dem Plüschtiger eine Bombe installiert habe. Da der Handelsmanager Eisuke normalerweise von Ukaji zu der Aktionärsversammlung gefahren worden wäre, hatte er den Timer entsprechend programmiert, dass er während der Fahrt hochging. Conan beruhigt jedoch alle, dass er den Tiger gekauft habe und sich das Bombenräumkommando bereits um den echten Tiger kümmerte. Genichiro berichtet nun, dass der Firmenchef Torazo ihn kündigen wollte, weil er mit einer neuen Sicherheitsfirma zusammenarbeiten wollte. Da sie sich seit Kindheitstagen kannten fehlte er ihn an, ihn doch noch weiter zu beschäftigen. Torazo lehnte dies jedoch ab und in einer Kurzschlussreaktion stieß Genichiro ihn um. Dabei fiel der Chef mit dem Kopf gegen die Parkmarkierung. Panisch floh der Sicherheitsmann anschließend aus der Tiefgarage und Ukaji begann später ihn zu erpressen, weil ein neuer Minivideorekorder am Spiegel des Wagens alles aufzeichnete. Aus Angst er würde sein Leben lang zahlen müssen wollte er ihn beseitigen. Plötzlich betritt das Bombenräumkommando den Raum und sagt, dass der Plüschtiger samt Auto verschwunden seien. Darin befinden sich jetzt Ran und Torahiko, welche gerade auf dem Weg zu einem Fernsehsender sind. Torahiko möchte den Inhalt des Filmes gerne ausstrahlen lassen, damit der Täter sich nicht mehr verstecken kann. Plötzlich befinden sich hinter Ihnen jede Menge Polizeiwagen und Kogoro, welcher wieder zu sich gekommen ist, verlangt, dass Torahiko den Wagen sofort stoppen solle. Conan erreicht Ran zwar über ihr Handy, doch weil Torahiko denkt, die Polizei sei hinter ihm her, erhöht er das Tempo und versucht zu fliehen. Dabei rutscht Ran ihr Telefon zunächst aus den Händen, doch nachdem Conan ihr schließlich doch noch sagen kann, dass der Stofftiger eine Bombe enthält wirft sie ihn aus dem Wagen. In den letzten Sekunden kickt Conan die Bombe mit Hilfe seiner Powerkickboots in den Himmel, wo sie unbeschadet explodiert. Nach all der Aufregung erhält Kogoro dann am nächsten Tag seinen Preis von der japanischen Detektivliga. Dieser wird ihm von Sekretärin Noriko Izumi überreicht. Außerdem erhält er Glückwünsche seines ehemaligen Vorgesetzten Torazo Fukamachi, welcher das Bewusstsein wieder erlangte. Bei diesem tränenreichen Wiedersehen werden die letzten Fragen geklärt. Torazo, welcher auch die Detektivliga gründete um Kogoro zu unterstützen, wird die Firma weiterleiten bis sein Sohn Torahiko erwachsen genug ist um in seine Fussstapfen zu treten.

Alle japanischen Episoden-News Zur Diskussion über diese Episode
Ausblick auf Episode 933: Die Entführung des Englischen Vollbluts (Teil 1)

Bevor am 09. März 2019 im japanischen Fernsehen die Episode 933: Die Entführung des Englischen Vollbluts (Teil 1) läuft, erwartet uns am 02. März 2019 eine remasterte Folge der Episode 83 Der vertikale Knoten. Es liegen daher zum aktuellen Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen über die nächste reguläre Conan Episode vor.

 

Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.