Kapitel 1032: Mit Rumi und Yamamura in den Bergen von Gunma

Am Mittwoch erschien in Japan das Kapitel 1032: Essbare Bergpflanzen sammeln.

Conan, die Detective Boys fahren mit Fräulein Kobayashi und Rumi Wakasa in die Berge von Gunma. Dort finden sie eine Leiche…

Kapitel 1032: Essbare Bergpflanzen sammeln

 

Toji Fukikoshi wird von seiner Verlobten Maika Zenda mit verschlossenen Augen zu einer Ferienvilla geführt, die Maikas reicher Onkel ihnen zur Hochzeit geschenkt hat. Doch dies war nur eine Lüge von Maika: in Wahrheit hat sie Toji zu einer Villa geführt, die er selbst mit Heiratsschwindeleien finanziert hat und in der er mit seinen Affären lebt. Toji versucht sich rauszureden, doch Maika zückt ein Messer und ersticht Toji. Einige Zeit später holt sie am Bahnhof Minanokami in Gunma die Detective Boys und ihre Lehrerinnen Sumiko Kobayashi und Rumi Wakasa ab. Die Gruppe will hier eine Vorab-Besichtigung eines Berges durchführen, der den Klassen der Teitan-Grundschule als Auflugsziel für ihren Naturkundeunterricht dienen soll. Neben der Besichtigung ist auch geplant, dass die Detective Boys wie im richtigen Unterricht auch essbare Bergpflanzen sammeln sollen. Maika erwähnt, dass dies ihr letzter Akt als Lehrerin sein wird, da sie bald heiratet und ihre Kündigung bereits eingereicht hat. Die Gruppe geht zu Maikas Auto, in dem noch viele leere Scheiben Karton liegen, laut Maika sind die noch von ihrem Umzug. Die Kinder stapeln die Scheiben an den Fensterscheiben, damit man sich auf die Rückbänke setzen kann, und dann fährt die Gruppe los. Dadurch wird die komplette Heckscheibe, sowie die hinteren zwei Fenster auf der rechten Autoseite komplett von Karton verdeckt.

Bald danach ist die Gruppe auf dem Berg, wo sich die Kinder gleich ans Sammeln machen wollen, doch Maika schlägt vor, erstmal ein Erinnerungsfoto zu machen, wobei die Detective Boys, Rumi und Kobayashi vor Maikas Auto posieren. Danach wird fleißig gesammelt. Als Genta später durstig ist, nimmt Maika Ayumi mit zum Auto, damit sie von dort die Getränke holen können. Doch bevor sie zurückgehen können, verliert Maika beim Auto einen Ohrring; Ayumi bietet ihr an, beim Suchen zu helfen und so bleiben die beiden beim Auto. Als sich Genta noch fragt, was Ayumi und Maika solange brauchen, dreht sich der Wind und Haibara, Conan und Rumi bemerken den Geruch von Blut in der Luft, was Rumi an die Leiche von Koji Haneda erinnert. Sie rennen zu Ayumi und Maika beim Auto, wo sie neben dem Auto die Leiche von Toji bemerken. Auch Kobayashi, Genta und Mitsuhiko kommen nun dazu. Conan stellt fest, dass er seit so etwa fünf bis sechs Stunden tot ist, während Haibara hinter dem Baum Schleifspuren entdeckt. Die Leiche war bei ihrer Ankunft nicht da, also muss sie jemand während des Sammelns hergebracht haben, doch wieso? Nun sieht auch Maika die Leiche und bricht ob des Todes ihres Verlobten in Tränen aus… alles vollkommen echte Emotionen, natürlich 😉

Einige Zeit später trifft die Polizei von Gunma unter der Leitung von Yamamura am Tatort ein, und lässt sich über den aktuellen Stand der Dinge informieren. Maika appelliert daran, dass die Polizei den Täter schnell finden soll, doch Yamamura vermutet eher, dass sie nicht mehr heiraten wollte, deswegen habe sie ihn ermordet, hier abgelegt und dann so getan, als wurde sie hier zufällig auf seine Leiche stoßen. Doch Kobayashi widerspricht: die Leiche war bei ihrer Ankunft noch nicht da. Der Baum, an dem die Leiche lehnt, war auch auf dem Foto, was Maika von der Gruppe gemacht hat, zu sehen – ohne Leiche, selbstverständlich. Nun vermutet Yamamura, dass Maika also die Leiche dort hingeschleppt hat, als die Kinder mit dem Sammeln beschäftigt waren, doch Ayumi erwidert, dass Maika die ganze Zeit bei ihnen war, auch als sie Getränke vom Auto geholt haben, war Ayumi immer bei ihr. Unterdessen bemerkt Conan etwas an Maikas Händen. Genta und Mitsuhiko springen Ayumi bei, und werfen Yamamura vor, immer nur Schwachsinn zu labern. Yamamura erwidert, dass die Kinder gefälligst leise sein sollen, denn wenn sie sich weiterhin so laut und nervig verhalten, wird er sie des Tatorts verweisen. Sarkastisch entschuldigt sich Conan dafür, dass die Gruppe so ein lauter Haufen ist.

Zur Diskussion über dieses Kapitel im ConanForum

Hier kannst du dieses Kapitel offiziell und legal erwerben

Conan Weekly Kapitel bei Kobo kaufen
Conan Weekly Kapitel bei Amazon kaufen
Conan Weekly Kapitel bei GoogleBooks kaufen
Conan Weekly Kapitel bei iBooks kaufen

So geht es beim japanischen Manga weiter:

Eine Ermittlung mit Yamamura und Rumi! Was hat Conan an Maikas Händen bemerkt? Was war ihr Trick?
Veröffentlichungs-Pause! Kapitel 1033 erscheint in Japan in der Shonen Sunday #21-22/2019 am 24. April 2019!

Alle kommenden Kapitel im Kalender Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan

3 Kommentare zu “Kapitel 1032: Mit Rumi und Yamamura in den Bergen von Gunma

  • 11. April 2019 um 14:08
    Permalink

    Vergleichsweise kurzes Kapitel, zu den Letzten die erschienen sind.
    Aber ja. Maika zeigt echte Emotionen…
    Schon klar…

  • 11. April 2019 um 15:15
    Permalink

    „Vergleichsweise kurzes Kapitel, zu den Letzten die erschienen sind.“

    Das Kapitel hat auch weiterhin 16 Seiten wie alle anderen Kapitel der letzten 10 Jahre. Nur die Zusammenfassung fällt etwas kompakter aus, weil das Kapitel viele Seiten hat, in denen wenig geredet wird und nur Sachen passieren, dass lässt sich natürlich kürzer beschreiben ^^

  • 12. April 2019 um 09:15
    Permalink

    Dann ist Rumi wohl wirklich Asaka…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.