Episode 943: Tokyo Barls Collection

Heute lief in Japan die Episode 943: Tokyo Barls Collection.

Darin bekommt die Tokyo Barls Collection ihren Auftritt! Es handelt sich um eine Tanzgruppe älterer Damen die sich schon ewig kennen. Es ereignet sich ein merkwürdiger Mordversuch an einer der Tänzerinnen und Kogoro wird gebeten, den Fall aufzuklären. Doch sind sich die Tänzerinnen wirklich so spinnefeind?

Episode 943: Tokyo Barls Collection

Kogoro ist gerade dabei sich seine Nasenhaare in der Detektei zu trimmen, als Conan bemerkt, dass dieses Verhalten seltsam sei. Im Gespräch mit Conan fällt Kogoro ein Flyer zu einer Einladung in ein Monja Restaurant in Tsukishima herunter, die von einer Toyoko zu stammen scheint. Kogoro erklärt, dass es sich um eine Einladung eines Fans handelt. Conan findet ein Bild, das von Toyoko zu stammen scheint, und da sie recht hübsch ist wird Conan schnell klar was die wahren Absichten Kogoros sind. Kurzerhand entschließt sich Conan daher Kogoro in das Restaurant Toyoko zu begleiten.

Als Conan und Kogoro die Straße zum Restaurant hinunter laufen, sehen sie wie eine ältere Dame vor dem Restaurant Toyoko  singt und tanzt. Kogoro fragt sich laut, was das soll. Da bemerkt die Dame die beiden und fragt grob, was die beiden wollen. Doch dann erkennt sie, dass es sich um Kogoro Mori handelt und rennt schnell in den Laden. Als ihr Conan und Kogoro folgen sehen sie die Toyoko von dem Foto von hinten, doch als sie sich umdreht, kommt das Gesicht von der alten Dame zum Vorschein. Kogoro erschreckt sich fürchterlich und fällt nach hinten über. Der Sturz war so heftig, das Kogoro ohnmächtig wird. Die Szene betrachtend, fängt die Dame an einige kryptische Textzeilen zum Sumida Fluss zu zitieren und rennt weg. Als Kogoro zu sich kommt, erklärt Conan was passiert ist. Kogoro hat Angst, dass sich die Frau aufgrund seiner unhöflichen Reaktion etwas antun könnte, also begeben sich beide zum Sumida Fluss.

Dort sehen sie die Frau an der Promenade, wie sie wieder tanzt. Sie erklärt früher Tänzerin in einem Theater in Ginza gewesen zu sein und schlägt vor das Gespräch im Restaurant fortzuführen. Im Restaurant essen die drei Monja, während Conan ein Plakat zur Tokyos Barls Collection auffällt. Doch bevor er Fragen dazu stellen kann, erleidet die ältere Dame einen Erstickungsanfall und hustet ein Kohlkern hinaus. Sie geht davon aus, dass jemand sie mit dem Kohlkern umbringen wollte und ihn deshalb in das Monja gemischt hätte. Conan und Kogoro belächeln dies und sie erklärt es handele sich um die Bufu’usu aus Tsukishima. Der Name setzt sich zusammen aus den Namen der vier Gruppenmitglieder: Sie selbst, Toyoko Busujima (Bu), Eiko Fuda (Fu), Kyoko Ugajin (U), Yuko Suo (Su). Man sieht eine Rückblende, in der die vier über alte Zeiten schwärmen.

Toyoko schafft es daraufhin Kogoro zu beschwatzen und ihn zu beauftragen zu ermitteln. Als erstes besuchen Conan und Kogoro Eiko Fuda im Tokyo Bahnhof. Diese ist dort am Rennen und wird von einem Bahnbeamten verfolgt. Im Laufen fragt sie, ob Toyoko schon tot sei. Kogoro fragt sie, warum sie denn Toyoko den Tod wünschen würde. Es geht um eine alte Liebesgeschichte, als die Beiden noch auf der Mittelschule waren und Toyoko für die Trennung mit Eikos damaligen Freund Cho, dem Ping Pong Kapitän gesorgt hat. Als nächstes besuchen Kogoro und Conan Kyoko am Toyonaka Markt, die dort mit einem kleinen Wagen driftet. Auch sie erklärt Toyoko sei für die Trennung mit ihrem damaligen Freund Fuji , Kapitän des Baseball Teams, verantwortlich. Als Drittes suchen sie Yuko auf die Souvenirs an ausländische Touristen verkauft. Sie erklärt, Toyoko hat dafür gesorgt, dass sich Ban, Kapitän des Judo Teams, von ihr getrennt habe.

Conan bemerkt, es sei seltsam, dass es sich zwar um unterschiedliche Personen handelt, aber ansonsten das gleiche Muster ist und alle Vorfälle während der  Mittelschulzeit passiert sind. Kogoro erklärt Conan, dass der Fall einfach sei, denn die Drei werden gemeinschaftlich gehandelt haben. Diese Erklärung präsentiert er auch Toyoko, die damit unzufrieden ist und ihn bittet, die Kriminalpolizei einzuschalten. Durch geschickte Schauspielerei lenkt Kogoro ein, kann aber zunächst niemanden erreichen kann. Conan fällt wieder das Poster ins Auge und er schickt daraufhin Kogoro schlafen und löst den Fall. Der ganze Vorfall war erfunden und alle vier stecken unter einer Decke. Doch als Conan fertig ist, bemerkt er, dass Toyoko gar nicht mehr anwesend ist. Er geht runter zum Sumida Fluss und sieht wie sich die vier Frauen lachend unterhalten. Sie wollten den Vorfall als Werbung für die Tokyo Barls Collection nutzen. Conan will es eigentlich darauf beruhen lassen, doch Kogoro hat währenddessen bereits Kommissar Megure angerufen. Es kommt dadurch tatsächlich zur medialen Aufmerksamkeit und die Vier werden berühmt.

 

Alle japanischen Episoden-News Zur Diskussion über diese Episode
Ausblick auf Episode 944: Der Preis eines Likes (Teil 1)

Am 22. Juni 2019 erwartet uns im japanischen Fernsehen die Fillerepisode 944: Der Preis eines Likes (Teil 1).

Die Detective Boys besuchen Kagura, der sich vor einem halben Monat verletzt hat und nun im Krankenhaus ist. Kaguras Freunde sind mit dabei und Conan vermutet, dass die Verletzungen nicht zufällig enstanden sind. Es entwickelt sich eine Geschichte um Likes in sozialen Netzwerken und Erpressung von Influencern mit gefährlichen Enthüllungen.

 

Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.