Kapitel 1041: Vier Brüder und ein Todesfall

Kapitel 1041Am Mittwoch erschien in Japan Kapitel 1041: Die Brüder, die sich nach 30 Jahren wiedersehen.

Conan, Ran, Heiji und Kazuha wurden von Momiji in einen Schlussfolgerungswettstreit verwickelt. Vier Brüder stehen im Fokus, einer als Opfer und drei als Verdächtige!

Kapitel 1041: Die Brüder, die sich nach 30 Jahren wiedersehen

Megure und Takagi sind am Tatort eingetroffen und verschaffen sich ein Bild von der Lage. Heiji und Conan erklären, warum es Mord gewesen sein muss: die Brille des Opfers Benzo Hamana ist nur auf der rechten Seite leicht angeknackst, sein Gesicht weist auf dieser Seite aber keine Verletzungen auf. Daher muss die Brille während es Sturzes dem Opfer vom Gesicht gefallen, und danach vom Täter wieder aufgesetzt worden sein.

Die Aufmerksamkeit wendet sich schnell den drei lebenden Brüdern zu, von denen einer vermutlich der Täter ist. Entscheidend könnte die Reihenfolge sein, in der die Brüder angekommen sind. Der zweite Bruder, Suguru Kashiwagi, gibt zwar zu, zuerst im Lagerhaus gewesen zu sein, doch angeblich war das Opfer da bereits tot. Der dritte Bruder, Katsunobu Kanda, weiß nur, dass als er eingetroffen war, Kashiwagi bereits anwesend und das Opfer bereits tot war. Der vierte Bruder, Saisuke Jinya, ist danach eingetroffen und behauptet deswegen, als Täter ausgeschlossen zu werden, doch Conan widerspricht: der Täter könnte noch vor Kashiwagi eingetroffen sein, die Tat begangen und sich danach versteckt gehalten haben, um so zu tun, als wäre er erst später eingetroffen.

Ran und Kazuha stellen heraus, dass die Brüder sich nicht sonderlich ähnlich sehen; es könnte sich noch immer ein Fremder in die Gruppe gemischt haben, der es auf den Schatz abgesehen hat. Alle drei Brüder ziehen darauf jeweils ein Foto aus der Tasche, welche alle dasselbe zeigen: Mutter, Vater und die vier Söhne am Strand, als die Brüder noch jung waren. Momiji bittet Takagi zusätzlich darum, die Hand des Opfers auf Brandnarben zu untersuchen, welche Takagi an dessen rechter Hand findet. Die drei Brüder zeigen daraufhin ihre Hände, die identische Brandnarben aufweisen. Ran erkennt das Muster der Brandnarben: sie stammen von einem Topf, in dem das Gericht Jingisukan zubereitet wird. Die Brüder bestätigen dies: bevor sie alle zur Adoption freigegeben wurden, waren sie in der Villa der reichen Person, bei der ihre Mutter arbeitet, zum Jingisukan eingeladen, wobei sich ein Unfall ereignete, bei dem der noch heiße Topf beinahe ihre Mutter getroffen hätte. Takagi erzählt, dass ein Jingisukan-Topf auch im Lagerhaus gefunden wurde: in einer Tüte neben der Stelle, wo das Opfer heruntergefallen ist, vielleicht wollte er also mit seinen Brüdern Jingisukan essen.

Die Ermittler befragen den Angestellten, der alle zum Lagerhaus geführt hatte. Doch er kann sich nur noch daran erinnern, dass der bärtige Bruder, also das Opfer, zuerst kam. In welcher Reihenfolge die Brüder danach gekommen sind, weiß er nicht mehr genau. Nach dieser Aussage bittet der Mann darum, gehen zu dürfen: heute ist am Hafen ein Event, welches sich nur einmal im Jahr ereignet. Ein Highlight im Social Media Bereich. Heiji bedrängt den Mann, Details herauszurücken. Unterdessen wird auch Momiji durch Iori davon unterrichtet. Scheinbar gibt es am Hafen an diesem Tag einen „Lovely Spot“, der nur einmal im Jahr genossen werden kann. Iori befürchtet, dass wenn Heiji durch einen Sieg gegen Shinichi Kudo beflügelt wird, er hier an Ort und Stelle Kazuha seine Liebe gestehen könnte, während er noch immer unwissend ob der Qualitäten von Momiji ist. Während Heiji zufrieden mit den Informationen, die er von dem Angestellten bekommen hat, ist, denkt Momiji daran, dass sie Shinichi unbedingt zum Sieg verhelfen muss.

Takagi erwähnt, dass das Opfer nicht mehr zu erreichen war, woraufhin die Brüder erklären, dass ihr toter Bruder sein Handy am Flughafen verloren hat, bevor ins Ausland gereist ist, weswegen er es erst wieder bei seiner Rückkehr benutzen und auf die an ihn verschickten Nachrichten antworten konnte. Warum er sie aber heute hergebeten hat, weiß keiner der drei Brüder. Nun erkundigt sich Takagi, ob die drei Brüder öfter mit dem Opfer geschrieben haben, was Kashiawagi bestätigt. Außerdem spricht er davon, dass die Brüder auch Geschenke ausgetauschten. Zum Beispiel hat Kashiwagi eine Uhr mit Lederarmband vom Opfer geschenkt bekommen; Kanda bekam von ihm eine seltene Lederjacke. Im Austausch dafür wollte er ihm Nüsse und Schokolade schicken, doch die Lieferungen kamen postwendend zurück. Auch Jinya hat diese Erfahrung gemacht, denn er wollte seinem Bruder Dosenkrabbenfleisch schicken, aber auch dies wurde zurückgeschickt. Etwas an den Worten der Brüder macht Conan stutzig, doch er kann nicht genau festmachen, was es war.

Momiji spricht Conan an, und bietet ihm an, dass Iori Shinichi, der ja in den Augen von Momiji und Iori am Telefon mit Conan ist, helfen könnte, doch Conan lehnt ab. Momijis Hilfestellung für Shinichi bleibt Kazuha nicht verborgen und sie feuert in Gedanken Heiji an. Dieser ist jedoch in Gedanken bereits dabei, Kazuha seine Liebe zu gestehen, sobald er Shinichi besiegt hat. Unterdessen erwähnt Kashiwagi, dass das Opfer ihm einmal Reiskracker mit Krabbengeschmack geschickt hatte, die laut ihm sehr lecker gewesen sein sollen, also habe er wohl den Geschmack von Krabben noch gemocht – das erinnert Conan an die Konversation der Detective Boys über eine mögliche Schalentierallergie von Genta. Bei dem Wort „Allergie“ hat Conan einen Geistesblitz und durchschaut den Fall. Er bemerkt, dass Heiji noch nicht auf die Wahrheit gekommen ist, und dass Ran Shinichi scheinbar die Daumen drückt, weswegen er den Fall nun vor Heiji aufklären will.

Zur Diskussion über dieses Kapitel im ConanForum

Hier kannst du dieses Kapitel offiziell und legal erwerben

Conan Weekly Kapitel bei Kobo kaufen
Conan Weekly Kapitel bei Amazon kaufen
Conan Weekly Kapitel bei GoogleBooks kaufen
Conan Weekly Kapitel bei iBooks kaufen

So geht es beim japanischen Manga weiter:

Der Fall und die Liebe – welche Wahrheit wird am Ende dieser Angelegenheiten stehen…?!
Kapitel 1042 erscheint in Japan in der Shonen Sunday #40/2019 am 4. September 2019!

Alle kommenden Kapitel im Kalender Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan

2 Kommentare zu “Kapitel 1041: Vier Brüder und ein Todesfall

  • 3. September 2019 um 17:15
    Permalink

    Wollte eigentlich erstmal aufhören die Kapitel zu lesen, aber ich komm einfach nicht weg davon. Interessantes Kapitel wieder und gute Review!

  • 3. September 2019 um 17:52
    Permalink

    Die Hände der Brüder sind komisch gezeichnet ^^‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.