Italien: Neue Folgen angekündigt

Alle, die Italienisch können, können sich nun auf ganze 90 neue Folgen auf Italienisch gefasst machen. Der Pay-TV Sender „Premium Hiro“ strahlt täglich eine neue Episode der Serie „Detektiv Conan“ aus. Mit der Ausstrahlung wird dann auch die 500-Folgen-Grenze geknackt werden, denn der aktuelle Stand der in Italien gezeigten Episoden liegt bereits bei 490.

Der Free-TV Sender „Italia 1“ plant, diese Folgen etwa ab März oder April ebenfalls auszustrahlen.

Somit schließt Italien an Katalonien an, das mit über gezeigten 500 Episoden ebenso relativ nah am japanischen Stand liegt. Andere Länder wie Spanien (327), Deutschland (308), Frankreich (230) oder auch die USA (123) liegen weit dahinter, was die Anzahl an umgesetzten japanischen Episoden betrifft.

___
Anmerkung: Die in Japan als Specials mit längerer Sendezeit ausgestrahlten Folgen wurden in den anderen Ländern auf mehrere Episoden aufgeteilt. Die in diesem Beitrag genannten Zahlen beziehen sich dabei auf die japanische Zählweise.

7 Kommentare zu “Italien: Neue Folgen angekündigt

  • 22. Januar 2011 um 19:24
    Permalink

    Die in Italien haben es gut 😀 Dort werden die Folgen wenigstens synchroniesiert !
    Aber hier ….. gehen wir erst mal leer aus !!! 🙁

  • 22. Januar 2011 um 20:58
    Permalink

    @APTX-Sensation

    Es steht ja noch nicht fest, ob tatsächlich dieses Jahr keine Neuen Folgen kommen.
    Wir werden euch aber über dieses Thema auf dem Neuesten Stand bringen, wenn sich etwas ergibt!

  • 22. Januar 2011 um 22:15
    Permalink

    Oh. Ich dachte, die Spanier wären wesentlich näher an der japanischen Ausstrahlung und solange wie Case Closed schon nicht mehr läuft, wird man sich da auch keine Mühe mehr geben. Ansonsten schwimm ich auch auf den neuesten Stand. Wären so einige Leute im meinem Umfeld nicht, könnte man die deutsche Synchro auch ganz abschaffen. *_*

  • 22. Januar 2011 um 23:42
    Permalink

    Zugegebenerweise ist das mit Spanien auch etwas verwirrend: Katalonien als autonome Gemeinschaft Spaniens hat wohl mehr Episoden ausgestrahlt als der Rest des Landes. Ich bin aber keineswegs ein Experte für Spanien (hab mich schnell bei Wikipedia informiert) und hab keine Ahnung, was die Details der Ausstrahlungen angeht; also ob es da bei der Bearbeitung irgendwelche regionalen Unterschiede gibt.

    Die deutsche Synchro von Conan fand ich über große Strecken äußerst gelungen und auch, dass in einige Dialoge etwas mehr Witz gebracht wurde, finde ich sehr gut (ich kenne viele der frühen Episoden auch auf Japanisch und vor ein paar Tagen ist mir das erst wieder bei der remasterten Wiederholung von „Megures Geheimnis“ aufgefallen). Bei den letzten deutschen Episoden sind mir allerdings einige Stimmen unangenehm aufgefallen (vor allem bei den Nebencharakteren) und auch die Schnitte fand ich übertrieben bzw. einfach unnötig (in der deutschen Fassung fehlt ja in „Eine Stadt als Geisel“ die epische Fahrstuhlszene zwischen Takagi und Conan).

    Dem einzigen Sender, dem ich es außer RTL2 zutrauen würde, neue Folgen zu einkaufen und dann aber vernünftig zu bearbeiten, wäre Tele 5. Das halte ich inzwischen aber für äußerst unrealistisch, vor kurzem wurde ja auch bei Tele 5 aus bisher unbekannten Gründen der Anime-Block gekürzt und auf ungünstigere Sendeplätze verschoben. Andere Sender haben vermutlich einfach kein Interesse bzw. nicht das nötige Budget (letzteres trifft wahrscheinlich auch auf Tele 5 zu).

    Und Kazé als Veröffentlicher der Filme wird, da bin ich mir sicher, die Fortsetzung der Serie nicht auf DVD herausbringen, das wäre eine viel zu große Risiko-Investition bei der Serienlänge: Die gesamte Serie auf DVD würde dann eine Unmenge an Geld kosten, sodass sich wohl nahezu niemand die gesamte Serie kaufen würde und die hohen Kosten für die Lizenzrechte, Synchronisierung, Vermarktung, etc. würden wohl nicht wieder hereingeholt werden.

  • 23. Januar 2011 um 01:04
    Permalink

    Wo du die Stimmen ansprichst: Geht es nur mir so oder haben andere auch das Gefühl, dass die Stimme von Frank Schenk nicht zu Nakamori passt? Am Freitag konnt ich endlich mal ein Film auf RTL2 sehen. Im ersten Teil von „Der Magier mit den Silberschwingen“ fiel mir sofort die Stimme von Schenk auf, die irgendwie nicht zu Nakamori passt. Also entweder liegt es an der Gewohnheit der japanischen Stimmen oder weil ich schon paar Jährchen die deutschen nicht mehr gehört habe. Obwohl ich lediglich die Stimmen von Conan und Kogoro mag, habe ich doch auch ein bisschen die erste Stimme von Genta vermisst. Die jetzige finde ich nicht so passend. Ach ja…

    In „Eine Stadt als Geisel“ fehlt in der Übersetzung auch das Motiv des Täters, oder? Ohnehin ist dieser Mehrteiler der schlimmste von allen. Kein anderer Mehrteiler wurde so verhunzt wie dieser. Grauenhaft!

  • 25. Januar 2011 um 16:23
    Permalink

    hat jemand von euch heute den neunten film gesehen?
    die schnitte die rtl2 gemacht hat waren jawohl mehr als unnötig. ich kenne zwar den film aber auf einmal fiel dann der mann vom bord keiner weiß warum. und eines der wichtigsten indizien für die lösung des falles wurde gelöscht, weil die nicht die tote frau gezeigt haben.
    richtig krank mit der schnippelei wurde es denn als kogoro conan rausgeworfen hat.

    naja der film fing auch mal wieder 15 minuten früher an und war fünf nach halb zu ende.

  • 25. Januar 2011 um 22:33
    Permalink

    Danke für die guten Nachrichten. Hoffentlich hab ich bis März meine Satellitenschüssel wieder 😉 Schade, dass bei RTL II gar nichts mehr vorangeht.

    Zum angesprochenen Thema: In Spanien gibt es mehrere Umsetzung, neben der spanischsprachigen (kastilischen) gibt es den Anime auf katalanisch (510+ Eps), galicisch (300 Eps), baskisch (wenige Eps), katalanisch-valenzianisch (ca. 150 Eps) und katalanisch-balearisch (mallorkinisch, ca 50. Eps). Es gibt auch noch eine spanische Umsetzung aus Mexiko für Lateinamerika, aber die ist für die Tonne. Wer dazu was wissen will, soll mich fragen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.