ConanCast #82: Ein Lied auf den Lippen – die Hintergrundmusik

Kapitel_670_TitelIhr wolltet schon immer mal hören, wie sich das ConanCast-Team gnadenlos blamiert? Dann kommt ihr bei diesem Podcast voll auf eure Kosten! Mit viel Gesumme, Gemurmel und Gepfeife wird im 82. Themencast die Hintergrundmusik der Serie besprochen. ♫ Dabei treffen wir leider nicht immer die richtigen Töne… ♪

Mit dabei bei diesem Podcast sind eure Moderatoren Bianca, Clemens und Philipp sowie der für immer im Rang des Stargasts gefangene Kevin. Gemeinsam beleuchten die vier den typischen Aufbau einer Detektiv Conan-Episode und legen ihr Augen- bzw. Ohrenmerk nur auf den Soundtrack, der im Hintergrund der Episode zu hören ist. ♪

Nach anfänglichen Schwierigkeiten weicht das Team dann vom Aufbau einer klassischen Episode ab und bespricht einfach alle Musikstücke, die ihnen gerade in den Sinn kommen. Höret und staunet, was uns alles einfällt – oder eben auch nicht. ♫

Wir wünschen euch insbesondere viel Spaß beim Hören der aktuellen ConanCast-Ausgabe und freuen uns auf eure Rückmeldung! ♪♫ Habt ihr alle gesummten oder gepfiffenen Melodien erkannt? 😀

6 Kommentare zu “ConanCast #82: Ein Lied auf den Lippen – die Hintergrundmusik

  • 22. März 2015 um 17:28
    Permalink

    Wäre vielleicht besser gewesen, wenn ihr die echten Hintergrundmusikstücke reingeschnitten hättet. Die gibts an jeder Ecke im Internet, egal ob alte oder neue Fassung 🙂

  • 22. März 2015 um 17:32
    Permalink

    @websconan: Da die Musikstücke alle urheberrechtlich geschützt sind, haben wir von einer Verwendung im ConanCast abgesehen und uns auf das Summen und Murmeln beschränkt. Ich hoffe trotzdem, dass man die besprochenen Soundtracks einigermaßen heraushören kann. 😀

  • 22. März 2015 um 19:06
    Permalink

    Teilweise konnte man es heraushören, teilweise nicht.

    Insgesamt finde ich, dass der Conan-Soundtrack nicht das beste ist. Genauergesagt finde ich ihn recht durchschnittlich heutzutage. Früher war es besser. Heutzutage klingt es nach Instrumente aus dem PC. Es gibt heutzutage zig Animes welche einen besseren Soundtrack vorweisen können (Elfenlied, Naruto, Fairy Tail). Detektiv Conan ist da leider ein Anime von vielen. Schade ist auch, dass man heutzutage in der Serie nur noch recycelt. Damals hatte die Serie noch eigene Tracks im Gegensatz zu den Filmen. Heutzutage nimmt man sich einfach den Soundtrack-Pool der Filme seine benötigten Hintergrundmusikstücke. In einigen Folgen fand ich sogar recht häufig, dass die Musik in Conan etwas deplatziert war… Aber das ist ja Geschmackssache 🙂

  • 23. März 2015 um 04:35
    Permalink

    Muss leider ebenfalls gestehen das die Musik im Laufe der letzten Jahre bei DC leider gelitten hat.

    Während am Anfang Lieder wie:
    – „Conan’s Dream“
    – „Ran’s Theme“ (OST 2)
    – „Shizumuta yo“
    – Tsugi no Target
    – „Conan Kumikyoku (J part Yori)’07“

    Sowie später die Black Org Songs aus dem 2. sowie 13. Film die Spannung GRANDIOS untermalten
    („Boss of Card Gambling“, Need not to know [wenn auch der Remix in der Serie noch nicht/nie released wird]) wurde die Musik nach ~ 500 Eps schwächer…

    Dasselbe gilt für die Openings.
    Während Unmei no Roulette, sowie Nr. 13 und 22 klar DIE Higlights waren und 27 – 29 auch noch begeisterten ware es dannach eher Pop-Style (sprich: Werbung).

    Schade..
    Vielleicht besinnt man sich wieder auf die (grandiose Anfangszeit).
    Vorallem die Sax-samples gefielen gut.
    Nur Actionmässig schienen mir die Tracks etwas zu kurz zu kommen (was sicher dem Genre geschuldet ist… Kann man eben nicht mit den epischen Klängen eines Hiroyuki Sawano vergleichen…. Aber ein Blake Neely wäre als Inspiration sicher möglich)

  • 23. März 2015 um 04:59
    Permalink

    Könntet ihr viellecht noch ne Liste mit den Tracks gebunden an den Podcast posten ?

    Ich denk grad irgendwie and ‚Drinking Wine‘ ausm OST 2.

    20:02 is DAS Organisations Thema schlechthin

  • 25. März 2015 um 15:21
    Permalink

    @Ry3: Das große Problem bei den aktuellen Openings dürfte vor allem sein, dass etliche Sänger/Bands, die früher viele Titel zur Serie beisteuerten, mittlerweile nicht mehr existieren. So muss nach Alternativen gesucht werden, was bisher eher mäßigen Erfolg hatte… Beim Soundtrack ist die Richtung ähnlich, was hier aber daran liegen dürfte, dass sich der allgemeine Stil des Animes geändert hat. Eine Titelliste der Musikstücke, die wir im Podcast besprochen haben, wird sehr schwierig, da wir die Namen der Stücke meist selber nicht so genau kennen, wir dementsprechend viel suchen müssten und am Ende doch nicht alles finden würden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.