Band 64 nun auch auf Italienisch

Neue spannende Fälle erwarten die Leser des Detektiv Conan-Mangas in Italien. Denn seit heute, knapp ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung der deutschen Fassung im November letzten Jahres, steht Band 64 auch in italienischer Sprache in den Verkaufsregalen.

Inhaltlich erwartet die Italiener der Mord auf dem Meereshornfelsen, bei dem es ebenfalls ein erneutes Aufeinandertreffen von Ai und Subaru Okiya gibt. Im anschließenden Fall beschäftigt die Polizei von Tokio ein Serienmord, dessen Verjährung kurz bevorsteht. Hauptkommissar Matsumoto wurde in seinen frühen Dienstjahren fast selbst Opfer des Serienmörders, konnte aber noch mit einer Narbe davonkommen. Nachdem er während einer späteren Verfolgung des Täters einem Kollegen in seinen Armen beim Sterben zusehen musste, hat er seitdem natürlich ein besonderes Interesse daran entwickelt, den Verantwortlichen zu stellen. Und plötzlich scheint der Serienmörder wieder zuzuschlagen: Eine Leiche wird gefunden und sie weist eine Narbe auf, wie sie auch seine früheren Opfer davontrugen…

Im letzten Kapitel wird ein neuer Kaito Kid-Fall eröffnet. Wird es dem gefeierten Meisterdieb gelingen, den stärksten Safe der Welt zu knacken? Zur allgemeinen Verwunderung scheint sein erstes Ankündigungsschreiben allerdings eine Fälschung zu sein – was verbirgt sich hinter diesem Fall…?

Zum Artikel des 64. Manga-Bandes ins Wiki…

Daszto Lio

Ich heiße Marcel, wohne in einem Fluss im Raum Berlin und bin in Wirklichkeit ein Sumpfbiber. Wie ich ein "Schüler" von Conan wurde: Auf "Detektiv Conan" bin ich durch die Ausstrahlung der Serie auf RadioTiefseeLagune2 so etwa im Jahr 2003 gestoßen, hab mich damals allerdings noch nicht allzu sehr mit der Serie auseinandergesetzt, da ich quasi mittendrin angefangen hab und z.B. nicht um die Hintergründe der Charaktere wusste. Ende 2008 habe ich dann die Serie wiederentdeckt und diesmal war mein Interesse mehr geweckt, weil ich von der allerersten Episode angefangen habe. Nach einiger Zeit fleißigen Schauens war ich dann endlich auf dem japanischen Stand (das war ca. Episode 520) und kenne mich mit der Serie inzwischen sehr gut aus. Wenig später sah ich mir dann auch die zusätzlichen Veröffentlichungen zur Serie in Form der Filme, OVAs, etc. an und holte mir mit "Detektiv Conan" auch meinen ersten Manga. Meine Aktivität in der Community: Im Februar 2010 meldete ich mich schließlich nach ein paar kleineren Bearbeitungen in unserem Wiki an und drei Monate später begann ich, Beiträge für den Newsblog zu schreiben. Sonstiges: Neben "Detektiv Conan" sehe ich auch sehr gerne andere Anime-Serien und habe daher auch angefangen, mir ein paar Grundkenntnisse der japanischen Sprache anzueignen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.