Japan: Kapitel 767 schließt Fall im Ramen-Lokal ab

Kapitel 767Gestern erschien das neue Kapitel in der wöchentlichen „Shônen Sunday“-Ausgabe. Kapitel 767 mit dem übersetzten Titel „Die Wahrheit durch das Brillenglas“ bringt die Auflösung um den Giftmord im Ramen-Lokal.

Inhalt Was hat es mit der Nudelsuppe, die „so gut ist, dass man dafür sterben könnte“, auf sich – wie hat der Mörder das Ramen-Lokal genutzt, um Herrn Saizu zu vergiften? Und vor allem: Wer hat den Giftmord verübt: Der Inhaber des Lokals, die Teilzeitarbeiterin, die er dort beschäftigt oder doch der Manager des Friseurladens? Die Puzzleteile sind nun alle vorhanden, es liegt also an Conan, den Mord aufzuklären und der Polizei die Wahrheit in dem Fall darzulegen…
► Zu den aktuellen Spoilern in unserem Wiki
Ausblick
Das nächste Kapitel erscheint planmäßig in der „Shônen Sunday“-Ausgabe #15/2011. Wir dürfen uns also für nächste Woche auf einen neuen Fall freuen.

 

Daszto Lio

Ich heiße Marcel, wohne in einem Fluss im Raum Berlin und bin in Wirklichkeit ein Sumpfbiber. Wie ich ein "Schüler" von Conan wurde: Auf "Detektiv Conan" bin ich durch die Ausstrahlung der Serie auf RadioTiefseeLagune2 so etwa im Jahr 2003 gestoßen, hab mich damals allerdings noch nicht allzu sehr mit der Serie auseinandergesetzt, da ich quasi mittendrin angefangen hab und z.B. nicht um die Hintergründe der Charaktere wusste. Ende 2008 habe ich dann die Serie wiederentdeckt und diesmal war mein Interesse mehr geweckt, weil ich von der allerersten Episode angefangen habe. Nach einiger Zeit fleißigen Schauens war ich dann endlich auf dem japanischen Stand (das war ca. Episode 520) und kenne mich mit der Serie inzwischen sehr gut aus. Wenig später sah ich mir dann auch die zusätzlichen Veröffentlichungen zur Serie in Form der Filme, OVAs, etc. an und holte mir mit "Detektiv Conan" auch meinen ersten Manga. Meine Aktivität in der Community: Im Februar 2010 meldete ich mich schließlich nach ein paar kleineren Bearbeitungen in unserem Wiki an und drei Monate später begann ich, Beiträge für den Newsblog zu schreiben. Sonstiges: Neben "Detektiv Conan" sehe ich auch sehr gerne andere Anime-Serien und habe daher auch angefangen, mir ein paar Grundkenntnisse der japanischen Sprache anzueignen.

4 Gedanken zu „Japan: Kapitel 767 schließt Fall im Ramen-Lokal ab

  • 3. März 2011 um 18:33
    Permalink

    Boahhhhhhh endlich ist der Fall zu ENDEEEE :)))))
    War der eigentlich gut ?
    Und zum nächsten Fall habe ich überhaupt keine hohe Erwartungen, da mich Conan in letzter Zeit nur enttäuscht -.-

  • 3. März 2011 um 19:25
    Permalink

    Och, es gab schon ein paar nette Szenen; alleine, dass das Lokal damit wirbt, dass die Ramen „zum Sterben gut seien“, sorgt in einer Krimiserie schonmal für ein kleines Schmunzeln.^^ Den Fall insgesamt fand ich solide; naja, was ist von einem Giftmord in einem Lokal schon Großes zu erwarten? Ich find ihn zumindest besser als den Mord im Dreh-Sushi-Restaurant.

  • 3. März 2011 um 19:40
    Permalink

    Also für diese lange Wartezeit hoffe ich das Gosho mindestens zwei Manga Bände mit der Organisation herstellt

  • 4. März 2011 um 10:46
    Permalink

    also bitte, wir können nicht unmögliches von ihm verlangen NumberA
    der fall war cool, hab ihn komplett gelesen, ich fand ihn toll
    ->lesenswert!=)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.