Japan: Folge 2 der Realfilm-Serie ausgestrahlt

Episode 2 der Realfilm-SerieVor drei Tagen – am Donnerstag, dem 14. Juli – wurde die zweite Episode der Realfilm-Serie ausgestrahlt. Auch diesmal findet ein Mord statt, doch im Gegensatz zur ersten Folge vor laufender Kamera und vor den Augen von Shinichi, Ran und Kogoro. Ein Mann, der angeblich über psychokinetische Kräfte (Bewegung von Gegenständen durch reine Geisteskraft) verfügt, besteht darauf, der Täter zu sein – doch Shinichi schließt ausgerechnet ihn aus dem Kreis der Verdächtigen aus…

Natürlich sind wieder Shinichi und Ran mit dabei und Kogoro steht deutlich mehr im Fokus als in der ersten Episode. Die Ermittlungen zu dem Fall laufen diesmal allerdings ohne polizeiliche Unterstützung ab, dafür gibt es mehr Stellen zum Lachen.

Inhalt Shinichi tritt in einer Fernsehshow gegen einen Mann namens Jiro Washimi an, der von sich behauptet, seit siner Kindheit über psychokinetische Kräfte zu verfügen. Vor den Augen des Showmasters Takayuki Harada soll Shinichi als renommierter Meisterdetektiv die geheimnisvollen Kräfte von Jiro überprüfen. Dieser meint, es handle sich bei seinen Fähigkeiten nicht um simple magische Tricks, was der Moderator jedoch hämisch anzweifelt, ihn sogar als Lügner bezeichet und das Publikum so zum Lachen bringt. Er bekommt aber eine Chance, seine Kräfte unter Beweis zu stellen: Der Showmaster nimmt vor ihm auf einem Stuhl Platz und ruft Jiro dazu auf, ihn per Telekinese umzubringen. Nachdem dieser dann ein paar Handbewegungen vollführt, windet sich der Moderator unter Schmerzen und stürzt zu Boden. Shinichi reagiert zunächst genervt auf diese scheinbare Showeinlage, muss dann jedoch schockiert feststellen, dass der Showmaster tatsächlich tot ist. Er begrenzt den Kreis der Verdächtigen auf das zuständige Fernsehteam, schließt Jiro jedoch aus – dieser besteht allerdings darauf, der Mörder zu sein. Um diesen Umstand zu beweisen, schlägt er Shinichi vor, seine Freundin Ran auf die gleiche Weise umzubringen und Shinichi stimmt dem Vorschlag ohne Weiteres zu…

Daszto Lio

Ich heiße Marcel, wohne in einem Fluss im Raum Berlin und bin in Wirklichkeit ein Sumpfbiber. Wie ich ein "Schüler" von Conan wurde: Auf "Detektiv Conan" bin ich durch die Ausstrahlung der Serie auf RadioTiefseeLagune2 so etwa im Jahr 2003 gestoßen, hab mich damals allerdings noch nicht allzu sehr mit der Serie auseinandergesetzt, da ich quasi mittendrin angefangen hab und z.B. nicht um die Hintergründe der Charaktere wusste. Ende 2008 habe ich dann die Serie wiederentdeckt und diesmal war mein Interesse mehr geweckt, weil ich von der allerersten Episode angefangen habe. Nach einiger Zeit fleißigen Schauens war ich dann endlich auf dem japanischen Stand (das war ca. Episode 520) und kenne mich mit der Serie inzwischen sehr gut aus. Wenig später sah ich mir dann auch die zusätzlichen Veröffentlichungen zur Serie in Form der Filme, OVAs, etc. an und holte mir mit "Detektiv Conan" auch meinen ersten Manga. Meine Aktivität in der Community: Im Februar 2010 meldete ich mich schließlich nach ein paar kleineren Bearbeitungen in unserem Wiki an und drei Monate später begann ich, Beiträge für den Newsblog zu schreiben. Sonstiges: Neben "Detektiv Conan" sehe ich auch sehr gerne andere Anime-Serien und habe daher auch angefangen, mir ein paar Grundkenntnisse der japanischen Sprache anzueignen.

4 Gedanken zu „Japan: Folge 2 der Realfilm-Serie ausgestrahlt

  • 18. Juli 2011 um 14:44
    Permalink

    @Daszto Lio: Kann man mit Keyhole TV die Folgen auch aufnehmen oder in höherer Quali abspielen?

  • 18. Juli 2011 um 14:45
    Permalink

    @Daszto Lio: Kann man mit KeyholeTV die Folgen auch aufnehmen oder in höherer Quali abspielen?

  • 18. Juli 2011 um 14:55
    Permalink

    @ConanFreak: Also, KeyHoleTV ist zunächst nur ein Programm, mit dem man japanisches Fernsehen sehen kann, aber nicht aufnehmen. Zur Aufnahme wäre ein zusätzliches Programm notwendig (da gibt es unzählige), wobei ich das absolut nicht empfehle – die Qualität bei KeyHoleTV ist nicht gerade gut.

  • 19. Juli 2011 um 20:31
    Permalink

    ich hab mir schon einige echte folgen angesehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.