Japan: Folge 4 der Realfilm-Serie ausgestrahlt

Realfilm-Serie: Episode 4Letzten Donnerstag lief in Japan die 4. Episode der Realfilm-Serie zu Detektiv Conan. Diesmal hat Sonoko ihren ersten Auftritt in der Serie, dieser ist aber auch sehr schnell wieder vorbei. Für die Ermittlungen sind wie gewohnt Sato und Takagi zuständig und Kogoro bringt viel Witz mit ein. Ran wird währenddessen eher zur Nebenfigur, doch auch sie erinnert sich an den Fall um die Hochzeitsfeier, bei der Shinichi vor seinem ersten Kuss stand…

Inhalt Auf einer kleinen Hochzeitsfeier wird die Vermählung zwischen Kensuke und Kanon gefeiert. Kanon, die Braut, trifft vor der Feier auf ihre Freundin Nana und äußert ihr gegenüber den leisen Verdacht, dass diese mit ihrem Bräutigam eine Affäre hat. Nana verneint das zwar, doch Kanon droht ihr, sie und Kensuke umzubringen, sollte doch etwas zwischen den beiden sein. Shinichi verliert währenddessen eine Wette mit Ran und Sonoko und darf zur Strafe dafür einen Tag lang keine Bitte von einer anderen Person ablehnen. Bevor Ran jedoch ihre erste Bitte vortragen kann, erhält Shinichi einen Anruf von Kogoro, der ihn um einen Gefallen bittet. Es stellt sich heraus, dass Kogoro auf die Hochzeitsfeier von Keisuke und Kanon in der Bar Diavel Kiss eingeladen ist und er bestellt Shinichi dorthin. Gleichzeitig sind allerdings auch einige junge Frauen anwesend, die sich sofort auf den berühmten Schülerdetektiv stürzen und manche bitten ihn sogar um einen Kuss. Obwohl Shinichi natürlich an Ran denkt, darf er die Kuss-Wünsche eigentlich nicht abschlagen… Als die Gäste später gemeinsam anstoßen, liest Kogoro vor der versammelten Runde Glückwunschkarten vor. Darunter befindet sich auch eine Drohung: Der Verfasser kündigt einen Mord an, sollte es eine Affäre geben. Als Nana wenig später von einem Getränk zu sich nimmt, fällt sie tot um – eine Vergiftung! Sato und Takagi treffen bald darauf am Tatort ein und suchen gemeinsam mit Shinichi und Kogoro nach dem Täter und seinem Motiv…

Daszto Lio

Ich heiße Marcel, wohne in einem Fluss im Raum Berlin und bin in Wirklichkeit ein Sumpfbiber. Wie ich ein "Schüler" von Conan wurde: Auf "Detektiv Conan" bin ich durch die Ausstrahlung der Serie auf RadioTiefseeLagune2 so etwa im Jahr 2003 gestoßen, hab mich damals allerdings noch nicht allzu sehr mit der Serie auseinandergesetzt, da ich quasi mittendrin angefangen hab und z.B. nicht um die Hintergründe der Charaktere wusste. Ende 2008 habe ich dann die Serie wiederentdeckt und diesmal war mein Interesse mehr geweckt, weil ich von der allerersten Episode angefangen habe. Nach einiger Zeit fleißigen Schauens war ich dann endlich auf dem japanischen Stand (das war ca. Episode 520) und kenne mich mit der Serie inzwischen sehr gut aus. Wenig später sah ich mir dann auch die zusätzlichen Veröffentlichungen zur Serie in Form der Filme, OVAs, etc. an und holte mir mit "Detektiv Conan" auch meinen ersten Manga. Meine Aktivität in der Community: Im Februar 2010 meldete ich mich schließlich nach ein paar kleineren Bearbeitungen in unserem Wiki an und drei Monate später begann ich, Beiträge für den Newsblog zu schreiben. Sonstiges: Neben "Detektiv Conan" sehe ich auch sehr gerne andere Anime-Serien und habe daher auch angefangen, mir ein paar Grundkenntnisse der japanischen Sprache anzueignen.

6 Gedanken zu „Japan: Folge 4 der Realfilm-Serie ausgestrahlt

  • 2. August 2011 um 00:00
    Permalink

    Ich mag die RealFilme nicht so sehr. Außerdem sehen die Schauspieler nicht so aus wie bei Detektiv Conan.

  • 2. August 2011 um 20:35
    Permalink

    ich finde die Episoden voll toll… 🙂

  • 3. August 2011 um 16:38
    Permalink

    Ich finde die Episoden echt ganz interessant.
    Es ist lustig zu sehen wie sie die Figuren darstellen.
    Aber mich würde es echt mal interessieren ob sie später auch Ai und die Detektiv Boys mit einbeziehen.

  • 3. August 2011 um 17:50
    Permalink

    @Chanti: Ai und die Detective Boys werden wahrscheinlich nicht vorkommen, da die ganze Handlung vor Shinichis Verjüngung spielt. Theoretisch wär es natürlich möglich, Heiji und Eri treffen in der Serie ja auch auf Shinichi, obwohl im Manga stand, dass sie jeweils 10 Jahre etwa keinen Kontakt mit ihm hatten. Aber da die Serie mehr an Erwachsene gerichtet ist, Kinder als Schauspieler in wichtigen Rollen nicht ganz einfach sind und die Beziehung zw. Shinichi und den Kindern ohne seine Verwandlung zu Conan neu aufgebaut werden müsste, glaube ich nicht, dass es dazu kommt. Ai wäre vielleicht noch wahrscheinlicher, aber ich denke, dass die Organisation als Ganzes weggelassen wird und man nur normale Fälle bringt.

  • 3. August 2011 um 20:31
    Permalink

    @Daszto Lio: Danke erst mal für die ausführliche Auskunft.:)
    Ich frage mich aber ob es auf Dauer,
    nur Fälle zu bringen wirklich die Erfolgsmethode ist und es vielleicht nicht dadurch langweilig für die Zuschauer wäre.
    Denn ich glaube nicht das die Serie nur 1 Staffel haben wird.
    Es wäre finde ich trotzdem nicht schlecht wenn sie wenigstens nach sagen wir 30 Episoden auch mal etwas neues einbringen.
    Es stimmt das Kinder in Hauptrollen nicht grade einfach sind,
    aber dann hätte die Serie mehr bezug auf den Manga.
    Ich werd mich überraschen lassen wie es weitergeht.
    Die Hoffnung stribt zuletzt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.