Welche Mangas wollen Japaner abgeschlossen sehen?

U_8424_1A_EMA_DETEKTIV_CONAN_82.IND8In sechs Tagen erhält Deutschland Band 82 unserer beliebten und geliebten Detektiv Conan-Serie. Ginge es jedoch nach 500 Befragten der japanischen Umfrageseite Goo, würde man nämlich ebendiese Serie allmählich nur zu gerne abgeschlossen sehen. 250 männliche und 250 weibliche Besucher wurden befragt und gemeinsam mit einem anderen Manga mit 27,4 % aller Stimmen auf Platz 1 der Serien, welche sie am liebsten dem Ende zugehend sehen würden, befindet sich… Detektiv Conan!

Alle weiteren Platzierungen haben wir euch kompakt zusammengefasst:

  • 1. Kochira Katsushika-ku Kamearikouen-mae Hashutsujo
  • 1. Detektiv Conan
  • 2. One Piece
  • 3. Glass no Kamen
  • 4. Hunter X Hunter
  • 5. Golgo 13
  • 6. Oishinbo
  • 7. Hajime no Ippo
  • 8. Nana
  • 9. JoJo’s Bizarre Adventure

Auf Platz 15 befindet sich die Serie BLEACH, die bei uns ebenfalls einige Anhänger aufweist. Für die vollständige Top 25 könnt ihr euch direkt zu Goo reinklicken. Was meint ihr? Endlich SCHLUSS mit Detektiv Conan oder doch noch ein bisschen weiter…? 🙂

7 Kommentare zu “Welche Mangas wollen Japaner abgeschlossen sehen?

  • 9. Januar 2015 um 15:31
    Permalink

    Also irgendwie muss alles mal ein Ende Haben, auch wegen Story Bedingt, wird Conan wieder Ganz der Shinishi, wird Ran jemalls die Wahrheit Erfahren (ich bin aktuell bei den Deutschen Folgen, kp was in japan abgeht xD). Aber Nö Conan soll Weiter gehen 😀

  • 9. Januar 2015 um 15:35
    Permalink

    Jaa Schluss sollte bald sein, bei Conan wird es aber auch bald. 🙂 One Piece geht nochmal mindestens 650+ Folgen hahaha

  • 9. Januar 2015 um 20:34
    Permalink

    Werde Conan und Ai wieder erwachsen in Band 82 ? Finale

    Mit wem kommt Conan zusammen mit Ai oder Ran

  • 10. Januar 2015 um 03:44
    Permalink

    @Ao : Wow, zwei dumme Fragen 😀 . Natürlich nicht,Detektiv Conan hat in Japan jetzt 85 Bände. Und natürlich kommt Shinichi mit Ran zusammen. Das weiß man schon seit Anfang der Serie :D.

    @Sabberdiedu : Echt jetzt ??? Da verpasst du aber eine MENGE .

  • 10. Januar 2015 um 09:36
    Permalink

    Ich finde man sollte eine gewisse Zielstrebigkeit einbauen. Wenn man dieses „2 Schritte vor, 3 zurück“ beibehält dann wird DC in 10 Jahren nicht vorbei sein. Auch dieses „Jetzt wird ein Geheimnis gelüftet, was 5 neue Fragen aufwirft und neue Antwort folgt, aber plötzlich kommt Ran dazu“ streckt die Serie.

  • 11. Januar 2015 um 00:00
    Permalink

    Ich war mehr oder weniger zerstört als Naruto zu ende ging, aber ich hab mich damit abgefunden.
    Also wenn Detektiv Conan in vielleicht 2 Jahren zu Ende gehen sollte, wäre das nicht soo schlimm …
    Aber auf jeden Fall sollte mein Lieblingsanime DC noch ein Weilchen weitergehen. 😀

  • 11. Januar 2015 um 00:39
    Permalink

    Schon eine verzwickte Frage. Zum einen will man nicht, dass eine der liebsten Serien aufhört, und auf der anderen Seite will man ja auch erfahren, wie die ganze Sache nun ausgeht.

    Ich stimme [Torben] zu, dass Aoyama eher selten wirklich Informationen über die Organisation rausrückt. Man bedenke: Alle Informationen, die wirklich nützlich sind, die Verdächtigen bezüglich Anokata einzugrenzen, gab er ausschließlich über Interviews bekannt, einschließlich der Info, dass er bereits incognito auftrat oder zumindest erwähnt wurde. Die wenigen Informationen aus dem Manga sagen lediglich etwas über seine Persönlichkeit aus. Und auch allgemein ist nur wenig über die Organisation bekannt, sondern nur über einzelne Mitglieder.

    Etwas mehr als die wenigen Informationen, stören mich die in den letzten Jahren gehäuften Organisationsmitglieder, um die es sich zig Bänder lang dreht, nur um sich dann als Spione von Geheimdiensten herauszustellen: Kir und Bourbon. Und nun wird noch ein großes Geheimnis um Seras zweiten Bruder, ihrer vermeintlichen Schwester und vor allem um ihre Beziehung zu Ran, Shinichi und Conan gemacht. Und das, obwohl auch bei ihr feststeht, dass sie nicht für die Organisation tätig ist. Das sollte wirklich mal langsam aufgeklärt werden.

    Da Aoyama mal sagte, er wolle 100 Bänder schaffen (oder hat er sich nur gefragt, ob er sie schafft?), will ich ihm die natürlich auch gönnen. Aber langsam aber sicher sollten sich die Informationen zur Organisation (z.B. ihren Zielen) doch etwas häufiger bemerkbar machen. Hierbei setze ich große Hoffnungen in Rum. (Wehe der entpuppt sich auch als Spion von außen…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.