Wort zum Sonntag: Schmort Nakamori in Film 19 im Höllenfeuer?

Film 18-1Ab April läuft in den japanischen Kinos endlich das neunzehnte Leinwandabenteuer der weltbekannten Detektivserie, das vermutlich noch im Jahre 2016 auch in Deutschland bei KAZÉ veröffentlicht werden dürfte. Vor rund einem Jahr schielten wir bereits auf den 18. Film (hier zu lesen), was an dieser Stelle auch dem 19. Film nicht vergönnt sei.

Nach dem letztjährigen Film, der die Kinowände zum Wackeln brachte, erwartet uns in diesem Jahr ein Kartenspiel. Gemeint ist allerdings keine Partie Skat oder „32, heb auf!“, sondern Kaito Kids Ankündigungskarte, die uns im ersten Trailer direkt um die Ohren fliegt und auch seinen edlen Schenker Jirokichi Suzuki sowie unfähigen Erzrivalen Ginzo Nakamori auf den Plan rufen müsste. Oder etwa nicht?

Detective Conan Movie 19 PosterDerzeit ist Ginzo Nakamori noch in keinem Trailer zu sehen und wird auch in keiner Inhaltsangabe erwähnt, während Jirokichi Suzuki schon eifrig am Überlegen ist, welche Fallen er an welchen Orten aufstellen könnte, damit es Kaito Kid am Ende doch wieder gelingt, die Beute zu stehlen – sofern er sie nicht freiwilig zurückgibt. Wollen die Produzenten des neuen Kinostreifens also einen Fall rund um Kaito Kid aufbauen, bei dem sein Nakamori-Schatten nicht mit dabei ist? Unvorstellbar ist dies alleine schon, da die Filme in der Regel darauf bedacht sind, möglichst viele Charaktere auftauchen zu lassen, und passen sie noch so wenig zur eigentlichen Handlung. Folglich ist es sehr unwahrscheinlich, dass Nakamori in der Endfassung des Films wirklich in das Höllenfeuer geschickt wurde und seinen 317. Kid-Fangversuch nicht gewährt bekommt. Überraschend wäre ein Verzicht auf den bewährten Polizisten allemal.

Nun, was verspricht der Trailer abseits des fehlenden Ginzo Nakamori für spannende Neuerungen? Nicht viele. Nach der roten Lotusblüte, Gülden, Frühjahrssturm und Schneeweiß macht Kaito Kid nun erneut Jagd auf ein Gemälde und soll dabei – oh Wunder – erneut einen Mord begangen haben. Hoffen wir, dass der gute Inspektor Chiba – dessen Auftritt trotz Fehlen in den Trailern gesichert ist – nicht erneut in einen Schlafsack gesteckt, sondern zur Abwechselung mal auf der Toilette gefesselt wird. Huch, das hatten wir auch schon?!

Den japanischen Fans wird es aber wohl egal sein, ob der Film einen aus dem Manga abgekupferten Fall darstellt oder Ginzo Nakamori zu sehen sein wird. Wieder mal ist zu vermuten, dass die Sonnenblume hoch empor wachsen und die Kinosäle gefüllt sein werden. Genau dies erhoffen sich auch die Produzenten, damit sie am Ende nicht selbst im Höllenfeuer aufwachen, sondern zusammen mit Aoyama ihre Kreise im Geldspeicher ziehen können.

Ein Kommentar von Philipp S.

3 Kommentare zu “Wort zum Sonntag: Schmort Nakamori in Film 19 im Höllenfeuer?

  • 11. Januar 2015 um 20:27
    Permalink

    Spricht man KAZÉ so wie Katze nur ohne t aus, oder so wie Käse nur ohne das e am Ende?

  • 11. Januar 2015 um 22:01
    Permalink

    @Mit der schere döner Schneiden: KAZÉ spricht man meines Wissens folgendermaßen aus: Kah-See.

  • 12. Januar 2015 um 00:08
    Permalink

    Wenn unser guter Freund Ginzo Nakamori in diesem Film dabei sein wird,hoffe ich,dass er seine alte Stimme wiederbekommt, nicht so wie in Film 14. Und das der gute Jirokichi Suzuki die gleiche Stimme wie im 14 Film hat. … Und wenn Otaki wieder bei einem Film auftreten sollte,ihm auch seine alte Stimme wiedergeben. Die vom 17 Film war WTF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.