Japan: Episode 773 schließt Fall im Aquarium ab

Episode 773-2Letzte Woche lief die erste Episode, heute folgt schließlich der Abschluss des zweiteiligen Falls rund um Shinichi Kudo und Ran Mori. Die Episode 773 trägt folgerichtig den übersetzten Titel Shinichis Fall im Aquarium (Teil 2).

Wer die japanischen Anime-Episoden eher meidet und lieber auf den deutschen Manga zurückgreift, der kommt schon recht bald in den Genuss der zu dieser Episode gehörigen Kapitel. Der Fall startet bereits in Band 83, der am 2. April in Deutschland erscheint und schon jetzt vorbestellbar ist.

Episode 773: Shinichis Fall im Aquarium (Teil 2)
Inhalt zweite von zwei Episoden; Manga-Vorlage: Band 83/84: Kapitel 882 bis 884
Episode 773-1Schon in der letzten Episode riet Shinichi der Polizei dazu, die Handys aller Personen, die sich zum Tatzeitpunkt in dem Aquarientunnel aufgehalten haben, zu untersuchen. Er ruft erneut alle Geräte an, die in der Kontaktliste des Opfers stehen. Bei der Kontaktaufnahme fallen drei Mobiltelefone besonders auf, da sie entgegen Shinichis Vermutung stumm geschaltet wurden. Aus diesem Grund werden die Besitzer dieser drei Handys fortan einzeln verhört.

Bei der ersten Verdächtigen handelt es sich um Kanoko Nakagiri, die seit einer Woche mit dem Opfer zusammen war. Ihr Äußeres passt zu den Vermutungen, die Shinichi zuvor über die Begleitperson des Opfers geäußert hatte. Sie gibt an, dass ihr Freund mitten in der Delphinshow nach draußen gegangen sei und dann nicht zurückkehrte. Als Beweis für ihre Aussage präsentiert sie ein Video der Show, das sie mit ihrem Smartphone gefilmt hat. Die zweite Tatverdächtige heißt Frau Ojiro und war gemeinsam mit ihrem Freund Koudai Jinbe in dem Aquarientunnel, um Fische zu filmen. Auch er ist tatverdächtig. Beide präsentieren jeweils dieses Video als Alibi. Die Filmperspektive war dabei aber so gewählt, dass die beiden mit dem Rücken zueinander standen.Episode 773-3

Die weitere Auswertung der Videos erbringt keinen Hinweis darauf, dass eines der drei Videos manipuliert wurde. Shinichi, der in Gedanken über den Fall Rans Handy in die Kapuze ihrer Jacke legt, fragt sich, warum der Täter den hell erleuchteten Tunnel ausgewählt hat, statt die Tat in einem der dunklen Gänge zu begehen. Als Ran sagt, dass der Tunnel wegen der vielen Fische etwas Besonderes sei, hat Shinichi eine Eingebung und läuft zurück ins Dunkel.
Hat er den Täter gefunden? Und was ist damals noch zwischen Ran und Shinichi passiert?

Weitere Informationen zu dieser Episode folgen bald bei uns im Wiki…

 

Ausblick auf Episode 774: Der verschwundene Schrei von Munch 18. April 2015
Episode_537-5In den kommenden beiden Wochen werden im japanischen Anime die älteren Episoden 537 und 538, in denen Kaito Kid zu sehen ist, wiederholt.
Erst in der darauffolgenden Woche geht es am 18. April mit der Hintergrundgeschichte zu Film 19 weiter. Der Film mit dem übersetzten Titel „Die Sonnenblumen des Höllenfeuers“ läuft am gleichen Tag in den japanischen Kinos an und bekommt – wie schon die vorigen Filme – erneut eine Zusatzgeschichte präsentiert, die früher noch separat als Magic File vermarktet wurde, heutzutage aber als Teil des regulären Anime-Programms gezeigt wird.
► zum aktuellen Episodenplan auf ConanNews ► Zur Episodenliste im ConanWiki ► Vorschau auf die nächste Episode (ytv)

 

3 Kommentare zu “Japan: Episode 773 schließt Fall im Aquarium ab

  • 28. März 2015 um 13:20
    Permalink

    Oha, wenn der Anime in Japan jetzt langsamer voran kommt, holen unsere Manga Bände den ja noch ein xD

  • 28. März 2015 um 18:53
    Permalink

    Nein,Anime,dass darf EMA soweit ich weiß nicht.

  • 28. März 2015 um 19:32
    Permalink

    Der deutsche Manga hatte den japanischen Anime kurzzeitig schon mal eingeholt, aber dann sind wir wieder in Rückstand geraten… Bis jetzt. Bis Januar 2016 kommt EMA wieder ein wenig dichter an den japanischen Anime heran. Ob sie ihn einholen, ist dann die andere Frage. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.