ConanCast #84: Alles zur dicken FBI Selection!

Detektiv Conan FBI SelectionWer war gleich noch Mitglied beim FBI? Welche dazugehörigen Kapitel sollte man auf jeden Fall kennen? Diese Fragen sind nun Geschichte, denn die neue FBI Selection bündelt alles, was man über das Federal Bureau of Investigation wissen muss. Oder etwa doch nicht? Wir klären es in diesem ConanCast! ♫

Euch begrüßt wie gewohnt das mittlerweile gängige Team, bestehend aus Oli und Philipp sowie Stargast Kevin. Die drei schauen sich wie gehabt zunächst das Äußere des Bandes an, bei dem die besonders gelungene Aufmachung sofort ins Auge sticht. Zugleich ist bemerkenswert, dass es zum japanischen Originalband kaum Unterschiede gibt.

Kurz darauf kommen die drei zum Inhalt: Sieben Fälle wollen besprochen und analysiert werden. Passen sie in den vorliegenden Sonderband rund um das FBI oder sind sie doch nur unnützer Ballast? Und welche Extras hat die FBI Selection noch in Petto? Eine Menge. Ob sich dieser auch so gut macht, hört ihr am besten selber.

Was bleibt? Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören und würden uns riesig über eine Rückmeldung in den Kommentaren freuen, wie euch die Ausgabe gefallen hat! ♪

► Alle Informationen zur FBI Selection bei uns im ConanWiki ► Zur Diskussion über die FBI Selection bei uns im ConanForum

 

2 Kommentare zu “ConanCast #84: Alles zur dicken FBI Selection!

  • 17. Mai 2015 um 16:53
    Permalink

    Auf diesen ConanCast habe ich schon sehnlichst gewartet! Mir hat die FBI Selection sehr gefallen, deshalb freute ich mich schon auf eure Meinung ^^

    Das Cover fand ich ebenfalls sehr hübsch, nur die Beschreibung hinten hat mich irritiert zurückgelassen: „Wie in jeder wirklich guten Krimiserie gibt es auch bei Detektiv Conan eine Rahmenhandlung“ und „In diesem Sonderband stecken sechs der epischen Kämpfe“. Der erste Satz erschien mir unnötig, der zweite stimmt genau genommen nicht, weil es schließlich sieben separate Fälle im Band gibt xD

    „Die Kampfspiel-Falle“ war für mich kein besonderer Fall – zwar nicht schlecht, weil er gut mit Geschlechterbildern gespielt und Jodies ersten Auftritt hat, aber er war auch kein Fall, den ich mir immer wieder durchlesen würde. Ich vergebe 3,5 von 5 Geldmünzen 🙂 Bei den Profilen zwischen den Kapiteln fand ich es auch schade, dass die japanischen Bilder nicht übersetzt wurden :-/ Doch sie bleiben weiterhin informativ und interessant zu lesen.

    Die Busentführung ist selbst ohne Nostalgie-Faktor ein genialer Fall! Es war sehr ungewöhnlich, eine Entführung zu erleben, bei der die Detective Boys, zwei FBI-Agenten und ein Organisationsmitglied dabei sind; auch war es hier durchaus möglich, zu erraten, wer der Komplize der Entführer ist. Ai gefiel mir in diesem Fall besonders gut, selten sieht man sie so ängstlich und voller Selbstzweifel. Ich glaube, das war das erste Mal, wo man Araide tatsächlich verdächtigen konnte, oder? So oder so: 5 von 5 Bussen, ohne Frage!

    Beim nächsten Fall, die Organisation gegen das FBI, störte mich der Anfang, bei dem man sich erst einfinden musste; ich brauchte auf jeden Fall eine Weile, um zu begreifen, wo genau im Kir-Fall wir uns befinden xD Hier hätte ich mir auch gewünscht, dass mehr abgedruckt worden wäre. Da der Fall mir dennoch gefallen hat, gebe ich ihm immer noch 4 von 5 Kopfhörern, da kann ich Oli vollkommen zustimmen: Das Aufeinandertreffen von Akai und Gin war genial und Kogoro in ernsthafter Gefahr zu sehen, kommt nicht allzu oft vor 😉

    Auch beim fünften Fall, dem Zusammenstoß von Rot und Schwarz, habe ich den Anfang zu kritisieren – mitten in einen Fall einzusteigen, ist meiner Meinung nach keine besonders gute Idee, weil man das Gefühl hat, etwas verpasst zu haben. Natürlich war Akais „Tod“ dennoch ein tolles Thema für den Fall, weshalb ich auch hier 4 von 5 Handys vergebe ^^ Allerdings muss ich betonen, dass ich es wirklich nicht mag, wie abgehakt der Fall wirkte (passendes Wort, Philipp) und hoffe, dass das bei der Shinichi Edition nicht vorkommen wird.

    Den ersten Fall mit Subaru mochte ich sehr, nicht nur wegen seines Auftritts, sondern auch wegen des Fallniveaus, weil es sich ausnahmsweise um einen Fall handelte, den ich selbständig erraten konnte xD Da er außerdem einige schöne Zitate hatte, stimme ich euch in der Bewertung zu: 4 von 5 Spielzeugautos!

    Der Fall um die 13 roten T-Shirts war in so ziemlich jedem Bereich episch: Wir hatten die Organisation, wir hatten das FBI, wir hatten eine spannende Situation mit Kogoro, Ran und Conan … das einzige, was ich schade finde, ist, dass das Bergunglück vom 29. Dezember recht kurz behandelt wurde, schließlich war das durchaus ein wichtiger Teil des Falles. Das ist aber auch nur ein kleiner Kritikpunkt, insgesamt hat mich der Fall sehr begeistert, weshalb ich ihm stolze 5 von 5 T-Shirts gebe ^_^

    Obwohl der letzte Fall des Bandes nicht unbedingt schlecht ist, kam er mir in einer FBI Selection fehlplatziert vor. Ja, das FBI kam vor, aber es hatte nicht unbedingt eine wichtige Rolle, es ging vielmehr um den Wettstreit zwischen Conan und Heiji. Ein paar interessante Dinge hatte der Fall durchaus (der ungewöhnliche Beginn und Heijis Vorteil durch seinen Akzent), aber besonders fand ich ihn jetzt nicht, deshalb nur 3,5 von 5 Nudelsuppen ^^

    Gerundet haben sich die einzelnen Fälle des Bandes also 4 von 5 FBI-Abzeichen verdient, doch das Gesamtpaket überzeugt, deshalb gehe ich auf 5 von 5 hoch ^_^ Vielen Dank für euren ausführlichen Cast, die Beschreibungen der Fälle und eure Meinung, es war interessant mitanzuhören! Bis zum nächsten Mal 🙂

    Liebe Grüße,
    Tatjana

    P.S.: Dass die Schwärze im Manga nicht immer ganz schwarz ist, ist mir auch aufgefallen, aber zum Glück fand ich es nicht allzu störend …

  • 17. Mai 2015 um 23:23
    Permalink

    Hallo Tatjana, danke für dein ausführliches Feedback. Ich freue mich, dass du vieles ähnlich siehst wie wir. Damit sind wir mit unserer Meinung doch nicht allein. 🙂 Besonders schön fand ich, dass du ebenfalls Bewertungen vergeben und dir dabei kreative Gegenstände ausgedacht hast. Toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.