Kapitel 927: „Illusion des Hinterhofs“ erschienen

Wie gewohnt erschien auch diese Woche wieder ein neues Kapitel in der japanischen Shonen Sunday. Was es in Kapitel 927 mit der “Illusion des Hinterhofs“ auf sich hat, das lest ihr ohne große Vorrede am besten selbst.

Wir bedanken uns wie gewohnt bei MiwakoTakagi für die Zusammenfassung des Kapitels.

Inhalt Kapitel 927; drittes Kapitel zu Fall 267; später voraussichtlich in Band 88. Zu unseren Zusammenfassungen der vorigen Kapitel.
Auftretende Personen: Conan Edogawa, Ayumi Yoshida, Mitsuhiko Tsuburaya, Genta Kojima, Ai Haibara, Kogoro Mori, Yoko Okino. Ryusuke Higo, Asuka Teiya (war auf der Highschool mit Higo im Fußballclub und ist heute Besitzer des Restaurants/Opfer), Banba Reiko (Asukas Ehefrau, arbeitet als Kellnerin),Kounoe Yasuto (Exfreund von Asukas Ehefrau, arbeitet als Kellner), Yamada Akimichi (Sommelier, ein Kellner der in vornehmen Restaurants für das Empfehlen und Reichen des Weines zuständig ist), Juzo Megure, Wataru Takagi
Ort: italienisches Restaurant, auf dem Weg in den Park

© Gosho Aoyama, Shōgakukan. Alle Rechte vorbehalten.Alle Indizien sprechen für Yoko und Higo als Täter. Um die Beiden zu entlasten und den wahren Täter zu überführen, setzt Conan sein Narkosechronometer ein und beginnt den Tathergang als schlafender Kogoro zu schildern. Während der Lagerraum sehr viele tote Winkel besitzt und hier mehr als eine Person nach dem Vermissten suchen müsste, kann im Hinterzimmer problemlos eine Person nachsehen. Der Täter benötigte aber von mehr als einer Person die Bestätigung, dass der Besitzer sich nicht in dem Hinterzimmer aufgehalten hat.

Mit einem geschickten Trick gelang es ihm die Suchenden zu täuschen und davon zu überzeugen, dass Asuka auf der Couch liegt und schläft. Conan führt allen Anwesenden diesen Trick vor. Er legt eine Jacke in einen Vakuum Kompressionssack und zieht anschließend mit einem Staubsauger die Luft heraus, so, dass er flach wird. Dieses wiederholt er mit vier weiteren Kleidungsstücken, stapelt dann die insgesamt fünf Behältnisse auf der Couch und legt eine Decke darüber. Als das erste Mal nach Asuka gesucht wurde, sah es so danach aus, als würde sich niemand in dem Raum aufhalten. Als nächstes nimmt Conan einen Eispickel und sticht einmal kräftig durch die Decke in die Beutel. Diese füllen sich mit Luft und blähen sich dadurch auf. Nun sieht es so aus, als ob sich eine schlafenden Person darunter befindet. Außerdem hatte er zuvor seine Schuhe ausgezogen und unter die Couch geschoben. Diese holt er nun hervor und stellt sie vor die Couch. Damit ist die Täuschung perfekt.

Die Weinflecken an Jacke und Decke sind ein Beweis dafür, dass der Korkenzieher an einem Sommeliermesser als Werkzeug benutzt wurde. Für gewöhnlich kommt ein Korkenzieher nicht in Kontakt mit Wein, wenn eine Flasche richtig entkorkt wird. Dies führt zu dem Schluss, dass es sich bei Asukas Angestelltem um keinen richtigen Sommelier, sondern einen Betrüger handelt. Dafür spricht auch, dass er nach dem Öffnen der Flasche nicht an dem Korken riecht, was ein wichtiges Markenzeichen aller Sommeliers ist. Wichtigstes Indiz dafür ist aber, dass der Herr ein Raucher ist. Ein Sommelier ist grundsätzlich Nichtraucher, da das Nikotin die Geschmacksnerven schädigt und zu Berufsunfähigkeit führen kann.

Der Sommelier fand Higos Handy auf der Toilette. Als er Higos Nachrichten las, stellte er fest, dass er und Yoko sich mit Asuka treffen wollten. Er schickte Asuka eine SMS und bat ihn darum, noch ein paar Dinge zu besorgen, damit sich seine Ankunft verzögerte und er alles vorbereiten konnte. Anschließend sorgte er dafür, dass alle nach Asuka suchten und täuschte sie mit seinem Trick. Während die Anderen das zweite Mal nach ihm suchten, schickte er Asuka eine SMS, dass dieser in den Lagerraum kommen sollte und brachte ihn um. Zum Schluss schickte er dem Kellner von Asukas Handy aus die SMS, nahm die Kleidung aus den Vakuumbehältnissen und hing sie in den Spind. Den Beweis dafür liefert Ai. Sie hat im Mülleimer in der Küche Asukas Handy und die Vakuumbehältnisse gefunden, auf denen sich überall die Fingerabdrücke des Täters befinden. Der Mörder ist geständig und liefert das Motiv. Er habe schon seit längerer Zeit die Etiketten auf Weinflaschen gefälscht. So verkaufte er billigen Wein zu teuren Preisen. Asuka hatte das herausgefunden und wollte ihn anzeigen. Er wird abgeführt und der Fall ist geklärt.

Es stellt sich heraus, dass Yoko und Higo sich mit Asuka treffen wollten, weil ein Lehrer ihrer alten Highschool, bei dem sie alle Unterricht hatten, demnächst in den Ruhestand geht. Die Beiden haben ihm eine Uhr als Geschenk besorgt und wollten Asuka danach fragen, ob er ihm vielleicht auch etwas mit auf den Weg geben wolle. Es klärt sich außerdem auf, dass sie kein Paar sind. Higos große Liebe ist der Fußball und Yokos die Musik und die Schauspielerei. Higo bedankt sich bei Kogoro, dass er den Täter überführt hat und Yoko bei Conan dafür, dass er so toll bei der Aufklärung geholfen habe. Außerdem wendet sich Higo an die sehr verlegene Ai und dankt ihr dafür, dass sie die Beweise gefunden hat. Er wolle versuchen, ihr einen Platz in seinem Fußballteam zu verschaffen und sie gegen Sanada auszutauschen.

Am nächsten Tag ist Ai voller Tatendrang. Sie treibt die Detective Boys in den Park zum Fußballspielen. Während sie vorausläuft, singt sie Yokos Lied „Dandylion“. Die Kinder fragen sich verdutzt, was denn plötzlich mit ihr los ist. Conans Gedanken dazu: „Egal wie sehr du dich anstrengst, es ist unmöglich, dass es ein Mädchen jemals in Higos Team schafft.“

Ausblick: In der nächsten Woche pausiert die Shonen Sunday, da in Japan das Obon-Fest, ähnlich unserem Allerheiligen, gefeiert wird. Kapitel 928 erscheint damit erst in zwei Wochen in der Shonen Sunday #38/2015 am 19. August.

 

► Zu den aktuellen Kapiteln bei uns im ConanWiki ► Zur Diskussion über die aktuellen Kapitel bei uns im ConanForum
© Bild: Gosho Aoyama, Shōgakukan. Alle Rechte vorbehalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.