Kapitel 929: „Der Täter, der den Schlauch schwingt!?“ veröffentlicht!

Spoiler-HinweisGestern erschienen in Japan wieder 16 neue Seiten zum Detektiv Conan-Manga, die wir euch nachfolgend näher vorstellen möchten. Das Kapitel 929 trägt den übersetzten Titel „Der Täter, der den Schlauch schwingt!?“ und spielt weiterhin im Restaurant Ramen Ogura.

Kann Conan dem „zum Sterben köstlichen Ramen“ widerstehen oder erliegt auch er der Versuchung, seinen Hunger zu stillen? Zudem stellt sich die Frage, ob der Fall ohne die Anwesenheit des nudelschlürfenden Meisterdetektivs Kogoro überhaupt lösbar ist…

Auch die Zusammenfassung dieser Woche stammt wieder von MiwakoTakagi. Herzlichen Dank dafür!

Inhalt Kapitel 929; zweites Kapitel zu Fall 268; später voraussichtlich in Band 88. Zu unseren Zusammenfassungen der vorigen Kapitel.
Auftretende Personen: Conan Edogawa, Ran Mori, Sonoko Suzuki, Masumi Sera, Yumi Miyamoto, Naeko Miike, Shukichi Haneda, Katsumasa Ogura (Koch), Sayo Ohashi (Kellnerin), 3 Verdächtige/Stammgäste des Restaurants (erwähnt): Yuna Shono (♀), Sosuke Mizushina (♂), Osamu Nakanishi (♂)
Ort: Restaurant Ramen Ogura
  • Laut der Gerichtsmedizin verstarb das Opfer an einer schweren Kopfverletzung, welche es sich bei einem Sturz zuzog. Die Frau überraschte den Einbrecher vor ihrem Haus und geriet mit ihm in einen Kampf. Dabei stolperte sie und schlug mit dem Kopf auf einer Treppenstufe auf. Dass sie das Haus zuvor betreten hat, ist unwahrscheinlich, da sie noch ihre Straßenschuhe trug.
  • Der Verdächtige warf die Reste des Klebebands, welche angeblich an einem Ende des Schlauchs befestigt waren, zusammen mit dem Schlauch nach Yumi.
  • Kapitel 929-TitelIn einem Abwasserkanal wurden verschmutzte Handschuhe gefunden, die der Täter angeblich benutzt haben soll. Beweise dafür gibt es aber noch nicht.
  • Das Opfer war vor der Tat im Ramen Restaurant und präsentierte dort stolz neue Ohrringe im Wert von 1.000.000 Yen (ca. 7.400 Euro).
  • Zu den Verdächtigen: Die Frau war wie das Opfer eine Hostess und arbeitete seit dem letzten Jahr mit ihr gemeinsam bei der selben Firma. Einer der Männer ist ein einfacher Angestellter, welcher Stammkunde von diesem Begleitservice war und regelmäßig die Dienste des Opfers in Anspruch nahm. Der andere Mann arbeitete als Teilzeitkraft in einem Gemischtwarenladen, welcher sich direkt gegenüber vom Haus des Opfers befand und ein paar Tage vor ihrem Tod geschlossen wurde. Jeder von ihnen soll den Arbeitsplan des Opfers gekannt haben. Die drei wurden nach dem Vorfall durchsucht, hatten aber keine Wertgegenstände bei sich, welche sie dem Opfer gestohlen haben könnten.
  • Shukichi hatte zum Tatzeitpunkt in dem Restaurant zu Abend gegessen. Er verließ das Lokal eine Minute bevor die drei Verdächtigen dort eintrafen. Unterwegs begegnete er Yumi, die gerade über den Schlauch gestolpert war. Er sagte, dass er vor ein paar Sekunden einer verdächtigen Person begegnet sei. Es wäre aber zu dunkel gewesen um etwas zu erkennen, daher habe er nur Schritte gehört. Außerdem fand er eine Rolle Klebeband, die diese Person wohl verloren hatte.
  • Yumi ruft Shukichi an, weil sie hofft, noch mehr von ihm zu erfahren. Dabei steht sie mit dem Rücken zu Sera, welche ebenfalls ihren Bruder anzurufen versucht. Zunächst spricht Yumi mit Shukichi, der sie aber kurz vertrösten muss. Er hätte noch einen anderen wichtigen Anruf in der Leitung und sie solle kurz dranbleiben. Während Yumi ungeduldig wartet, spricht Sera mit ihrem Bruder. Genau in dem Moment, als die beiden ihr Gespräch beendet haben, meldet sich Shukichi wieder bei Yumi.
  • Shukichi fällt ein, dass er ein seltsames klickendes Geräusch gehört hatte, als die verdächtige Person an ihm vorbeilief. Durch diese Neuigkeit kommt Conan und Sera die Idee im Spülkasten der Toilette nachzuschauen. Sie werden in der Tat fündig und erblicken etwas Glitzerndes im Wasser. Was hat der Täter hier versteckt? Eines ist klar: Der Täter wird wieder in das Restaurant zurückkehren um seine Beute zu holen, was ihm bis jetzt noch nicht gelungen ist.
Ausblick: Auch in der nächsten Woche gibt es keine Pause, sondern ein neues Detektiv Conan-Kapitel! Damit erscheint Kapitel 930 am 2. September in der Shonen Sunday #40. Wir erwarten dort die Auflösung des aktuellen Falls.

 

► Zu den aktuellen Kapiteln bei uns im ConanWiki ► Zur Diskussion über die aktuellen Kapitel bei uns im ConanForum
© Bilder: Gosho Aoyama, Shōgakukan. Alle Rechte vorbehalten.

 

Ein Kommentar zu “Kapitel 929: „Der Täter, der den Schlauch schwingt!?“ veröffentlicht!

  • 4. September 2015 um 18:24
    Permalink

    Vielen Dank für diese nicht zu ausführliche, nicht zu kurze und gut verständliche Kapitelzusammenfassung! 🙂 Besonders gefiel mir, dass sie in Stichpunkten gehalten wurde, so konnte man der Handlung besonders gut folgen und es war angenehm zu lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.