ConanCast #88: Band 85 – From Conan with love!

Detektiv Conan Band 85 Japan♪ From Conan with love! ♥♫ Und nein, das Thema des vorliegenden ConanCasts ist nicht die Special Romance Edition, sondern der kürzlich in Deutschland veröffentlichte Band 85! 😉

Gemeinsam schauen sich Oli und Philipp mit Stargast Kevin zunächst die äußere Aufmachung des Bandes an und besprechen danach den Inhalt der elf Kapitel, die es wahrlich in sich haben!

So dreht sich dieses Mal alles um einen FBI-Agenten, den viele von uns schon für lange verstorben hielten. Doch Pustekuchen: Er ist wieder da! Damit meinen wir aber keinesfalls den größten Schwerverbrecher der Menschheitsgeschichte, dessen vermeintliche Rückkehr aktuell in den hiesigen Kinos zu sehen ist, sondern den guten alten Shuichi Akai! Wie konnte er auf die Bühne des Geschehens zurückkehren und seinen vermeintlichen Tod inszenieren?!

Und obwohl EMA eine im Pool versunkene Leiche zu verstecken versucht, können wir auch dieses Rätsel lösen. Man nennt uns: Detektiv ConanCast! … oder so ähnlich.

Wie gewohnt freuen wir uns über Kommentare jeglicher Art, wünschen gute Unterhaltung und viel Spaß beim Zuhören! 🙂

3 Kommentare zu “ConanCast #88: Band 85 – From Conan with love!

  • 18. Oktober 2015 um 16:46
    Permalink

    Band 85 <3 Obwohl einiges in diesem Band passiert ist, dass ich zuerst mit zerknirschten Zähnen akzeptiert habe, gefällt er mir inzwischen ganz gut. Nur 'ne kurze Anmerkung, den Band besitze ich nicht, sondern kenne nur die Kapitel ^^"

    Eure äußere und innere Beschreibung des Bandes war wie immer top – ganz schön seltsam, dass in der Inhaltsangabe ein Fall fehlt!

    Im Band wird nun endlich Shuichis Akais "Ableben" aufgelöst; lustig fand ich Olis Veralberung, Okiya wäre nicht Akai ;D Hach, der Fall war schon genial. Dass viele Organisationsmitglieder nicht mehr relevant sind, war schon schade, aber man kann schließlich nicht alles haben.

    Der Fall um Shukichi Haneda war ebenfalls gut, allein deshalb weil Shukichi und Yumi sich NICHT im Sandkasten kennengelernt haben :'D Was mir gar nicht aufgefallen ist, ist die Unlogik von wegen "fünf Stunden weg, aber kein Handy dabei" – stimmt ja, das ergibt keinen Sinn! Dafür störte es mich nicht, dass man nicht miträtseln konnte, so was ist bei japanischen Wörtern, Spielen etc. ohnehin schwierig ^^

    Den letzten Fall fand ich nicht allzu besonders. Der Anfang war toll, ja, aber ansonsten ist der Fall recht normal aufgebaut. ^^

    Letztendlich habt ihr mich tatsächlich dazu gebracht, mir zu überlegen, mir den Band zu kaufen … sobald ich mehr Geld habe 😛

  • 19. Oktober 2015 um 18:25
    Permalink

    Bin mir fast zu 100% sicher, dass Conan im Schlüsselloch des letzten Bandes zu sehen sein wird (Kreis schliessen und so). Davor wahrscheinlich der Boss (sofern noch nicht aufgetaucht) und Gin.

  • 22. Oktober 2015 um 07:09
    Permalink

    Ich fände es besser wenn ihr noch das Rätzel von Professor Agasa rein gemacht hättet und gesagt hättet das Shuichi Akai jetzt als Dr. Osubura in dem Hause KUDO wohnt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.