Kapitel 946: Der Code, der zwischen Yumi und Shukichi steht!

Kapitel_946Kapitel 946 ist da und trägt den übersetzten Titel „Das wahre Ehepaar“! Yumi hat erkannt, dass Shukichi ein Shogistar ist und jagt zusammen mit Miwako und den Detective Boys nach dem Umschlag, den Shukichi ihr einst vor ihrer Trennung gab, denn darin vermuten sie die Unterlagen für eine Eheschließung der beiden.Der Hausmeister von Yumis Apartmentkomplex, ein glühender Fan von Shukichi und selber ebenfalls Shogispieler, hat den Umschlag an sich genommen und stellt Yumi auf die Probe: Schafft sie es, den Umschlag zu finden und sich so als würdig erweisen, die Frau von Taiko Meijin zu werden?

Inhalt Kapitel 946; zweites Kapitel zu Fall 273; später voraussichtlich in Band 89. Zu unseren Zusammenfassungen der vorigen Kapitel.
Auftretende Personen: Conan Edogawa, Ai Haibara, Ayumi Yoshida, Genta Kojima, Mitsuhiko Tsuburaya, Miwako Sato, Yumi Miyamoto, Shukichi Haneda, Chikara Katsumata, Koroku Hachitsuka (Hausmeister in Yumis Apartmentkomplex)
Ort: Yumis Apartmentkomplex, Austragungsort von Shukichis Shogimatch

Kapitel_946-1Yumi rätselt über das merkwürdige Stück Papier, welches Genta am Ende des letzten Kapitels im Mülleimer fand. Miwako schlussfolgert, dass das Papier ein Code ist, welcher gelöst werden muss, um das achtstellige Passwort für den PC des Hausmeisters Koroku Hachitsuka, auf dem sich der Aufenthaltsort von Shukichis Heiratsdokumenten befindet, herauszubekommen. Haibara denkt, dass der Code nicht lange ungelöst bleibt, da die Zeichnungen auf dem Papier den Strichmännchen aus der Sherlock Holmes Kurzgeschichte „Die tänzenden Männchen“ ähnelt und ein Holmes-Freak wie Conan das Rätsel einfach lösen wird, doch Conan kann mit dem Rätsel nichts anfangen, da es auf dem Papier keine Zahlen, Buchstaben oder Bilder gibt. Ayumi schlägt daraufhin vor, einzelne Stelle zu verdecken, da sich auf diese Weise vereinzelt Zahlen entdecken lassen, woraufhin Mitsuhiko schlussfolgert, dass sie das Papier auf das Shogibrett von Koroku legen und dann gezielt Shogispielfiguren auf das Papier platzieren müssen, um den Code zu entschlüsseln.

Währendessen befindet sich Shukichi immer noch in einem Titelmatch mit Chikara Katsumata, dem er im Fall um Yumis Entführung einst den Meiji-Titel abnahm. Shukichi ist sehr nachdenklich und versucht zu verstehen, warum Yumi noch nicht geantwortet hat, ob sie ihn heiraten will. Sein Shogigegner bemerkt Shukichis geistige Abwesenheit und schlägt vor, die Mittagspause vorzuziehen, was Shukichi jedoch verneint. Da Yumis Antwort bei einer Niederlage eh keine Rolle mehr spielen würde, beschließt Shukichi sich voll und ganz auf seine Titelverteidigung zu konzentrieren.

In der Wohnung von Koroku erweist sich Mitsuhikos Vorschlag unterdessen als falsch. Conan spekuliert, dass es vielleicht noch ein zweites Stück Papier gibt, da dass was sie haben keinerlei Hinweis bietet. Daraufhin durchsuchen sie erneut die Wohnung. Yumi und Miwako unterhalten sich während der Suche über Shukichi und die Beziehung der beiden, wobei Yumi Anekdoten über Shukichis Fächer, die Herkunft ihres Kosenamens für ihn, seine speziellen Essgewohnheiten und die Ereignisse im Fall um ihre Entführung zum Besten gibt. Koroku hört zu und scheint seine Meinung über Yumi zu überdenken. Am Ende bringt die Suche nichts und Genta, Mitsuhiko und Ayumi fangen aus Langeweile an Shogi zu spielen.

Yumi verliert langsam die Geduld und bemerkt, dass der Code eine Fotokopie ist und zweifelt daran, dass Koroku sich den Code selber ausgedacht hat. Dieser verneint dies; er habe sich den Code selbst ausgedacht und musste ihn zufälligerweise fotokopieren. Conan merkt in Gedanken an, dass Koroku keinen Fotokopierer im Haus hat und dass Fotokopierer rechteckige Papierblätter nutzen, das Codepapier aber quadratisch ist. Conan fragt sich, warum sich Koroku diese Mühe gemacht hat. Yumi verlangt unterdessen einen Hinweis, welchen Koroku verweigert und erwidert, dass der Code sehr einfach sei, wenn sie willens genug ist, ein Ehepaar zu werden. Währenddessen verliert Ayumi gegen Mitsuhiko im Shogi, was sie traurig macht. Mitsuhiko sagt daraufhin, dass das Leben nun mal voller Höhen und Tiefen sei.

Durch die Worte „Ehepaar“ und „Höhen und Tiefen“ geht Conan ein Licht auf. Er schnappt Yumi das Papier aus der Hand und beginnt es zu falten. Yumi und Miwako sind sich nicht sicher, was dies bezwecken soll, bis Conan fertig ist. Nun erkennen auch die beiden Polizistinnen, was der Code war und setzen sich an den PC, um das Passwort einzugeben.

Ausblick: Wurde der Code von Conan schnell genug geknackt und kann Shukichi seinen Titel verteidigen? Wird aus Yumi Miyamoto nun Yumi Haneda? Und Shukichi offenbart plötzlich eine Verbindung zur Schwarzen Organisation…?! Mehr erfahren wir in Kapitel 947, das in der Shōnen Sunday #9/2016 am 27. Januar erscheint! Wir halten euch auf dem Laufenden!

 

► Zu den aktuellen Kapiteln bei uns im ConanWiki ► Zur Diskussion über die aktuellen Kapitel bei uns im ConanForum
© Bilder: Gosho Aoyama, Shōgakukan. Alle Rechte vorbehalten.

 

2 Kommentare zu “Kapitel 946: Der Code, der zwischen Yumi und Shukichi steht!

  • 27. Januar 2016 um 22:18
    Permalink

    Uuuh hört sich echt spannend an!

    Vielen vielen Dank für die tolle Zusammenfassung!! Freue mich schon auf die nächste für das heutige Kapitel!!

  • 28. Januar 2016 um 07:04
    Permalink

    Endlich wieder eine Zusammenfassung ♡ Danke!
    Mal ein Fall ohne Verbrechen und Mord 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.