#109: Kapitel 1000 – Ran und Shinichi in Kyoto

Mit Kapitel 1000 hat Detektiv Conan einen ganz besonderen Meilenstein gefeiert, den wir mit dem vorliegenden Themenpodcast ausführlich würdigen möchten.

Zu dritt analysieren eure Moderatoren Lasse, Oli und Philipp die sechs Kapitel von Nummer 1000 bis 1005. Dabei sei auch hier nochmal explizit darauf verwiesen, dass es sich um einen Spoilerpodcast handelt. Wer dem Inhalt genau folgen möchte, sollte die Kapitel vorher bereits gelesen haben – oder alternativ auf einen Release im japanischen Anime oder im deutschen Manga warten.

Im Themenpodcast wird zunächst die Handlung des Falls resümiert und danach auf die verschiedenen Charaktere eingegangen, die in den sechs Kapiteln eine Rolle spielen. Insbesondere Kommissar Ayanokoji, aber auch Momiji Ooka seien hier genannt. Neben dem allgemeinen Setting darf aber selbstverständlich auch ein Ausblick auf die Haupthandlung nicht fehlen, die am Ende des Kyoto-Falls kurz angerissen wird. Kommt hierbei etwa Wodka eine ganz spezielle Rolle zu..?

Wie gewohnt wünschen wir gute Unterhaltung beim Anhören unseres Podcasts und freuen uns auf euer Feedback! ♫

3 Kommentare zu “#109: Kapitel 1000 – Ran und Shinichi in Kyoto

  • 12. November 2017 um 17:44
    Permalink

    Vielen Dank für den tollen Themenpodcast! War sehr erfrischend in der nun doch sehr langen Pause bis Kapitel 1007. Hab schon fast vergessen, wo wir inhaltlich stehen geblieben sind.

    Zu Wodka: ich war ehrlich gesagt schon damals beim Vermouth-Fall überrascht, dass sich Wodka noch so genau an die Ereignisse im Tropical Land und Shinichis Namen erinnern konnte. Hätte ich ihm so nicht zugetraut. Klar, Heijis Verkleidungsnummer hat ihn verwirrt, aber TROTZDEM hat er nicht locker gelassen und Gin über die Vorkommnisse informiert. Warum sollte das nicht ein zweites Mal passieren?

    Zu Vermouth: ich halte es inzwischen für schwierig, dass sie in einer Notlage Shinichi schützen und die Lage entschärfen könnte, ohne sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Was sollte sie der Organisation sagen? „Verzeihung, aber den Jungen da – den dürft ihr nicht töten. Ich mag ihn nämlich.“ Wodka erschießen? Genau. Läuft bei ihr 😂

    Zu Okita: die Pressegerüchte können durch seine Anweseheit in Kyoto vielleicht entschärft werden, Rumi und die anderen sind da aber an etwas dran und ziemlich fixiert. Glaube kaum, dass sie sich von so einer schwachen Ausrede abwimmeln lassen in ihren Untersuchungen. Würde sogar so weit gehen: in so großer Bedrängnis war Conan/Shinichi seit seiner Schrumpfung nicht mehr.

    Zur Reserve-Pille: entweder nimmt Conan die noch am Ende dieses Falles und trifft Ran oder (was ich für wahrscheinlicher halte): Sie kommt jetzt erstmal gar nicht nicht zum Einsatz, sondern irgendwann 300 Kapitel später im Gosho-Ex-Machina-Style und in einem völlig anderen Kontext.

    Ich hoffe nur, dass wir die Auflösung noch erleben, bevor mein Grabstein graviert wird.

  • 18. November 2017 um 16:19
    Permalink

    Leider habt ihr so einiges nicht erwähnt.

    1. Shinichi hat sich mit „Alele“ in Conan Style verraten.
    2. Momiji´s Story im Manga ist anders als im Film. Bei Ayanokoji habt ihr erwähnt, dass es wohl mit zwinkern bei den Filmen ist, aber bei Momiji eben nicht. Ran sagt, sie hätte mit Kogoro Momiji in Kyoto getroffen und im Film war es ja in Osaka. Also haben sie Momiji off screen getroffen und Kazuha und Heiji auch, nur halt nicht mit der Gruppe Mori-Edogawa zusammen.
    3. Habt ihr nicht erwähnt, dass Shinichi live im Fernsehen bei einer Berichterstattung gezeigt wurde. Dadurch ist das Gerücht ja gestartet…

  • 19. November 2017 um 02:08
    Permalink

    Zu 1.)
    Naja, „verraten“ ist etwas viel. Aber eine Rolle spielt es jedenfalls nicht. Masumi weiß es eh schon, Ran wird es nicht erfahren, weil Gosho das so interessanter findet, und Sonoko ist in der Beziehung nur fürs Lampshading da.

    Zu 2.)
    Ja, stimmt, ist uns natürlich. Aber es sollte im Cast ja auch nicht um eine ausführlichere Film/Kapitel – Kanon/Nicht-Kanon Debatte gehen. Wir haben es bei Ayanokoji erwähnt, der kompetente Zuhörer erkennt natürlich, dass dies so auch auf Momiji übertragbar ist, ohne das wir es nochmal explizit erwähnen.

    Zu 3.)
    Nein, stimmt nicht. Die Gerüchte wurden von einem User auf Twitter gestartet, der laut eigener Aussage Shinichi auf der Terasse des Kiyomizu-dera Tempel gesehen hat; die Liveübertragung von vor dem Restaurant in Ponto-cho (die Shinichi ja auch nur von hinten draufhat, mit seinem Gesicht fast vollständig von der Kamera weggedreht) hat bisher (Stand: Kapitel 1006) keine Rolle im Bezug auf Shinichi oder die Gerüchte um ihn gespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.