Episode 966: Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Zerstörung)

Heute lief in Japan die Episode 966: Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Zerstörung).

Während Conan und Heiji am Filmset ihr schauspielerisches Können zeigen, explodiert eine weitere Bombe in Osaka!

Episode 966: Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Zerstörung)

Conan, Heiji Hattori, Kommissar Ayanokoji, Kommissar Otaki und Hauptkommissar Toyama befinden sich im Polizeipräsidium Osaka. Dort haben sie eine Unterredung mit Heizo Hattori, dem Polizeipräsidenten von Osaka und Heijis Vater. Sie informieren ihn über die vorangegangenen Geschehnisse. Währenddessen wird mitgeteilt, dass sich Ran bei der Rettung von Kazuha nicht verletzt hat. Bei dem Naniwa Polizeikrankenhaus erfahren wir nun, dass Kogoro die ganze Zeit bei Ran geblieben ist. Er hat sich als Vater Sorgen gemacht und ist sehr wütend über die Vorkommnisse. Ran sorgt sich wiederum um die Kinder, aber Kogoro beruhigt sie damit, dass diese bei Kazuha sind. Nun, da Ran nicht verletzt wurde, möchte Kogoro zum Polizeipräsidium um die Ermittlungen zu unterstützen. Ran erinnert ihn aber vorher daran, dass er sich verpflichtet hatte bei einer Filmaufnahme vor dem Schloss Osaka für den Gomera vs. Yaiba Film dabei zu sein.

Heizo Hattori möchte nun wissen, warum das Auto des verstorbenen Chefproduzenten Yonekura explodiert ist. Kommissar Otaki erklärt, dass die Explosion durch eine Aceton Peroxid Mischung verursacht  wurde, die sich im Kofferraum befand. Es wurde zwar kein Zünder gefunden, aber da die Aceton Peroxid Mischung ein sehr instabiles Sprengstoff Gemisch ist, wurde die Explosion durch das Durchbrechen der Leitplanke und dem damit verbundenen heftigen Ruck ausgelöst, vermutet Kommissar Otaki. Produzent Kochi ist durch die Explosion sofort gestorben. Nun interessiert sich der Polizeipräsident Heizo Hattori für Kommissar Ayanokoji. Er fragt sich, was ein Kommissar aus Kyoto an einem Tatort in Osaka zu suchen hatte.

Kommissar Ayanokoji führt aus, dass es 2 Tage vorher einen Unfall nahe Takaragaike in Kyoto gegeben hat. Der Drehbuchautor und Fahrer des Autos Takashi Onda ist dabei ums Leben gekommen. Er kam in den Bergen mit einem seiner zwei Autos von der Fahrbahn ab und stürzte einen Abhang hinunter. Die lokalen Behörden haben einen Unfall angenommen. Zwar ist die Leiche sehr verbrannt gewesen, aber anhand von Fingerabdrücken und eines Gebissvergleichs, konnte die Leiche als Onda identifiziert werden. Heiji kommen die Umstände des Unfalls merkwürdig vor, denn es handelt sich bei der Unfallstrecke um eine dem Opfer vertraute Strecke. Kommissar Ayanokoji erklärt daraufhin, dass das Opfer Alkohol im Blut hatte.

Heizo Hattori möchte von Ayanokoji wissen, warum er dennoch glaubt, es handle sich nicht um einen Unfall. Kommissar Ayanokoji erwidert, dass keine Bremsspuren gefunden wurden. Es könnte sich jemand an den Bremsen zu schaffen gemacht haben. Conan hält das zwar für möglich, ihm kommen aber Bedenken wegen des Umstandes, dass das Opfer zwei Autos hatte. Es müssten beide Autos manipuliert worden sein, wenn sich der Täter nicht sicher sein konnte, welches Auto das Opfer nehmen würde. Kommissar Ayanokoji erklärt nun, dass sich Onda und Yonekura gekannt haben. Er kam daher nach Osaka um Yonekura zu befragen, der aber zu diesem Zeitpunkt schon getötet wurde. Er ermittelte heimlich und in einer Rückblende sehen wir, dass er es war, der die Puppe im Lager fotografiert und Ai Haibara beobachtet hatte. Conan möchte mehr über die Verbindung von Onda und Yonekura wissen.

Er erfährt, dass beide ein Teil einer Sponsorengruppe für Independent Filme waren. Zwar fand sich der Kontakt von Yonekura nicht in Ondas Telefon, aber Yonekura wurde in der Nähe von Ondas Zuhause gesehen. Kommissar Ayanokoji ermittelte daher diese Verbindung. Heiji gibt zu bedenken, dass die Bombe im Auto von jemand anderen als Kochi und Mihara platziert worden sein könnte. Außerdem kommt Conan auf den Umstand zu sprechen, dass der Täter am ersten Tatort sein Messer hat fallen lassen, als er das Seil durchschnitt. Das Opfer Yonekura müsste diesen Lärm eigentlich gehört haben. Also befragen, Heiji, Conan und Kommissar Otaki Mihara dazu. Dieser gibt zu, das Messer lautstark fallengelassen zu haben. Yonekura habe aber nur auf das Handy gestarrt und „verfluchter Onda“ geflüstert. Mihara gibt weiter an, dass es ein Zufall war, Yonekuras Auto zu stehlen. Mihara vermutet daher, dass noch jemand anders versucht hat Yonekura umzubringen.

In den persönlichen Gegenständen Yonekuras befinden sich außerdem mehrere Nachrichtenzeitungen zu Ondas vermeintlichem Unfall. Vor dem Schloss Osaka beginnen derweil die Probeaufnahmen für den Gomera vs. Yaiba Film, die Heiji und Conan während ihren Ermittlungen vergessen haben. Doch sie schaffen es noch rechtzeitig zum Set. Bei einem verlassenen Fabrikgelände, sehen wir wie ein Ryohei Suemura, ein Angestellter der Daiho Filmfirma, ein Lagerhaus betritt und Fotos macht. Dabei findet er einen ungewöhnlichen Gomera Gegenstand. Währenddessen sind vor dem Schloss die Dreharbeiten in vollem Gange. Suemura hebt den ungewöhnlichen Gegenstand an und ein heller Lichtblitz erscheint. Kommissar Otaki erscheint vor dem Schloss und nimmt Heiji, Conan und Kogoro mit. Denn es handelte sich bei dem Lichtblitz um eine Explosion. Die Bombe war mit einem Aceton-Peroxid Gemisch wieder hergestellt worden. Kogoro vermutet daher einen Zusammenhang mit dem Tod von Kochi.

Kommissar Ayanokoji stößt zu der Truppe hinzu und hat interessante Neuigkeiten zum Onda Fall zu berichten. Dessen Auto wurde erneut untersucht und man fand die gleichen Aceton Rückstände. Daher beschließen die Kommissare Otaki und Ayanokoji eine gemeinsame Untersuchungsgruppe zu gründen. Conan befindet sich mit Ran, Ai, Kazuha, Heiji und den Detective Boys in einem Kamen Yaiba Café. Kazuha ist vor Ort Feuer und Flamme. Conan beauftragt in einem ruhigen Moment Ai mit einer Erledigung. Die Kommissare Otaki und Ayanokoji sind derweil in dem Haus eines gewissen Okudas. Dieser war bis vor drei Jahren ebenso wie Onda und Yonekura Mitglied der Sponsorengruppe für Independent Filme, zog sich dann aber zurück. Dieser bestätigt, dass Onda, Yonekura und Suemura früher ein Team waren. Doch er berichtet weiter, dass es ein weiteres Teammitglied gab, den Ingenieur Katsuji  Ishizawa.

Zurück bei der Untersuchungsgruppe bemerkt Kogoro, dass Ishizawa durch das Studium das Wissen zum Bombenbau hat. Kommissar Otaki berichtet, dass der Ingenieur aktuell nicht auffindbar ist. Nun ergänzt Kommissar Ayanokoji, dass Ishizawa von seinem Team aus der Filmindustrie gemobbt wurde und deshalb ein Motiv haben könnte. Kommissar Otaki erhält einen Anruf und sie haben einen Hinweis zu Ishizawas Aufenthaltsort. Ein weiterer Kommissar platzt in die Besprechung und berichtet, dass Ishizawas Fingerabdrücke am Suemura Tatort gefunden wurden.

Die Kommissare Otaki und Ayanokoji begeben sich unter höchster Vorsicht zu Ishizawas Aufenthaltsort. Aus Furcht vor einem Hinterhalt mit Bomben warten Kommissar Toyama und Kogoro in einem Auto etwas abseits. Die Kommissare Otaki und Ayanokoji treffen niemanden an und begeben sich zur Hintertür, die überraschenderweise geöffnet ist. Im Wohnzimmer finden sie eine geknebelte und gefesselte Person. Sie befreien die Person und erkennen, dass es sich um Ishizawa handelt.

Alle japanischen Episoden-News Zur Diskussion über diese Episode

Ausblick auf Episode 967: Riesenmonster Gomera vs. Kamen Yaiba (Notfall)

Ishizawa konnte gerettet werden und befindet sich nun im Krankenhaus. Er kann allerdings aufgrund der Schwere seiner Verletzungen nicht verhört werden. Conan und Heiji möchten sich Ishizawas Haus näher anschauen und begeben sich mit Kogoro dorthin. Doch plötzlich kommt Ishizawa wieder zu sich. Ist Ishizawa Opfer oder Täter? Was wird er als nächstes tun?

Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.