Episode 972: Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (2)

Gestern lief in Japan die Episode 972: Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (2).

Die Ermittlungen zur Klärung des Mordfalles beginnen.

Episode 972: Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (2)

Nach einer kurzen Zusammenfassung der Ereignisse der letzten Episode setzen wir am Tatort wieder ein und sehen wie die Verkehrspolizistin Shiori Yagi den Tatort verlässt. Miwako fragt Yumi und Naeko, ob sich das Opfer und Frau Yagi nahestanden und erfährt, dass die beiden Klassenkameradinnen waren. Naeko meint, dass auch Yumi dazugehören würde, weil sie Shiori während des Karaokeabends öfter angerufen habe. Wir sehen die Szene in einem entsprechenden Rückblick doch Yumi meint, dass dies eine Kollegin mit Namen Yumiko sei. Diese arbeitet heute als Hostess in Ginza und wird von ihren Kolleginnen nur Yumi genannt. Yumi meinte zu den beiden sie sollen sich doch einen anderen Spitznamen für Yumiko überlegen, da die Situation aktuell eher zur Verwirrung führte. Miwako fragt noch einmal, ob den beiden nicht jemand einfalle, der Toko gehasst haben könnte. Yumi erinnert sich an drei Verkehrssünder, die vor einer Woche ermahnt wurden und sich dabei stärker beschwerten als sonst üblich. Der Ort an dem die drei aufgegriffen wurden war ganz in der Nähe der Detektei Mori. Da Naeko und Yumi ihren Kolleginnen assistierten berichtet Naeko was sie notiert hat. Der erste war Kengo Aono, welcher am Steuer sein Handy bediente und ohne Führerschein fuhr. Der zweite war Manjii Akamine und fuhr auf einem Motorrad ohne Helm. Der dritte war Yuzo Shioriyama. Er fuhr unangeschnallt in einem Wagen ohne gültige Inspektion. Alle drei schienen es ziemlich eilig zu haben und wollten ohne Strafzettel die Kontrolle verlassen. Sie wurden daher von den Polizistinnen festgehalten. Miwako meint die drei seinen verdächtig und erwähnt Tokos Gefühl verfolgt worden zu sein. Conan, der zugehört hatte wollte eigentlich Kogoro dazu befragen, doch da er vor einer Woche außer Haus war kommt ihm nun Toru Amuro in den Sinn. Plötzlich ruft ihn Ayumi und ermahnt ihn, dass sie zur Schule müssen. Miwako bittet Yumi mit ihr zusammenzuarbeiten und Informationen auszutauschen. Yumi verspricht sich zu melden und begibt sich mit Naeko zurück auf ihre Patroullie.

Währenddessen geht Shiori ihrem Verdacht nach und begibt sich zu einer privaten Wohnung. Der aktuell noch unkenntliche Täter, welcher gerade dabei war die persönlichen Sachen seines Opfer Toko zu durchsuchen empfängt sie an der Tür. Shiori gibt an die Arbeitskollegen der Person befragt und so diesen Ort gefunden zu haben. Da offensichtlich ist, dass diese Person ihre Kollegin Toko umgebracht hat bittet sie sie sich zu stellen und sich einem gerechten Justizverfahren zu unterziehen. Das sie dabei das Wort „Regeln“ verwendet stößt dem Täter sauer auf und er bezeichnet sie als wertloses Insekt. Als er die Tür schließen will versucht Shiori ihn zu hindern, wird dabei aber wie ihre Kollegin zuvor mit einem Elektroschocker außer Gefecht gesetzt. Anschließend wirft er sie aus dem Hochhaus in die Tiefe. Schwer verletzt versucht Shiori noch ihr Handy zu bedienen und gibt die Nummer 7155 ein, als der Täter eine verbogene 100 Yen Münze zu ihr legt, das Handy zerstört und sie anschließend zum Schweigen bringt. Anschließend wird von einer aufgefundenen Frauenleiche im Polizeifunk berichtet und Kommissar Ninzaburo Shiratori und Inspektor Kazunobu Chiba begeben sich zum Tatort. Dort treffen Sie auf Hauptkommissar Hyoe Kuroda. Er berichtet, dass das Opfer eine Verkehrspolizistin sei und das ein verbogenes 100 Yen Stück, welche ja alle auf der Rückseite eine Kirschblüte zieren aufgefunden wurde. Da sich genau so ein Fall bereits am Morgen ereignet hat stehe somit fest, dass es sich um einen Serienmord an Polizistinnen handelt, da die Kirschblüte auch das Symbol der japanischen Polizei sei. Conan, der gerade unterwegs ist hört zufällig wie sich zwei Passanten darüber unterhalten und begibt sich zum Tatort, wo auch Kommissar Juzo Megure sowie Miwako Sato und Wataru Takagi eingetroffen sind. Er fasst die Informationen über den Mord zusammen und verbindet sie gleich mit dem ersten Mord im Park. Er ermahnt alle Polizisten vorallem die weiblichen zur Vorsicht, bevor sich Sato, Chiba, Takagi und Shiratori an die Befragung der Personen in der näheren Umgebung machen. Zuvor macht Miwako jedoch auf den ungewöhnlichen Zustand der Leiche aufmerksam. So sei ihr Gesicht von ihrem Telefon abgewendet, obwohl sie doch offenkundig versucht hatte eine Nachricht zu hinterlassen. Des weiteren finden sich an ihrer Nase und ihren Lippen Kratzspuren im restlichen Gesicht jedoch nichts. Kuroda ordnet an, dass die Spurensicherung das Handy umgehend untersuchen solle, während sich der Täter unauffällig unter die Zuschauer gemischt hat. In seinen Gedanken erfahren wir, dass es noch eine Person gibt, die er sucht und diese hat seine geliebte Aiko auf dem Gewissen. Es erfolgt eine Rückblende in der wir sehen, wie der Täter von den Polizistinnen Shiori und Toko aufgehalten wird. Er scheint sehr in Eile zu sein und das Gespräch von Toko mit Yumi über einen Karaokeabend scheint ihm auch sehr unpassend zu sein.

Conan fragt sich was die beiden Fälle miteinander verbindet und begibt sich vom Tatort ins Cafe Poirot. Dies bleibt jedoch nicht unbemerkt durch den Hauptkommissar, welcher daraufhin eine SMS versendet. Im Cafe Poirot erfährt Conan von Azusa und Toru einige Details des Gespräches der Verkehrskontrolle der drei Verdächtigen. Der Mann ohne Führerschein wollte schnell zu seiner neurotischen Freundin, der Motorradfahrer ohne Helm wollte seiner Exfrau zu Hilfe eilen, da sie von ihrem neuen Freund bedroht werde und der Fahrer des Autos ohne Inspektion gab an, dass seine Schwester von einem Stalker verfolgt werde. Conan erwähnt, dass beide Polizistinnen ermordet wurden und fragt, ob einer der drei vielleicht im Sport- oder Musikgeschäft tätig sei. Auf die Frage warum erwähnt er die Sterbenachricht des ersten Opfers. Da Schaukel im englischen Swing heißt und man dieses Wort auch in der Musik oder Sportindustrie beispielsweise beim Schwingen einens Schlägers findet könne dies ein Hinweis sein. Da ihm beide jedoch nicht weiterhelfen können verabschiedet er sich von den beiden. Azusa sieht ihm nach und meint Conan sei wie ein kleiner Detektiv und während Toru jemandem eine SMS schickt meint er scherzhaft sogar ein richtig scharfsinniger Meisterdetektiv. Dabei sehen wir die Rückblende aus der Episode 954 und die Konfrontation im Hause Kudos von ihm mit Shuichi Akai, erfahren jedoch nicht wie es weitergeht. Unterdessen unterichtet Miwako Naeko und Yumi über den Tod von Shiori und bittet die beiden ebenfalls sehr vorsichtigt zu sein. Anschließend erwähnt sie noch die drei verdächtigen Personen und fragt ob Shiori Angewohnheiten im Bezug auf ihre Kopfhaltung hatte. Miwako erwähnt die unnatürliche Position der Leiche und Yumi sieht sich das Foto der toten Shiori an. Dabei kommt ihr eine Idee und sie bittet Naeko schon zu gehen, weil sie noch was prüfen wolle. Da erhält sie einen Anruf von Shukichi, welcher sich wahnsinnige Sorgen um Yumi mache aufgrund der derzeitigen Angriffe auf Polizistinnen. Er gibt ihr zahlreiche Ratschläge, ermahnt sie ausreichend zu schlafen und nicht wieder die ganze Nacht Mahjongg zu spielen. Auch Naeko schimpft mit Yumi darüber bevor sich die beiden verabschieden. Während Sato und die anderen weiter die umliegenden Nachbarschaftshäuser nach Zeugen absuchen fährt Yumi zum Tatort des zweiten Mordes. Als sie aus dem Auto aussteigt erschreckt sie plötzlich und glaubt einen Blick auf ihr zu spüren. Da aber niemand zu sehen ist tut sie es als Einbildung ab und macht sich auf den Weg. Doch plötzlich erscheint eine Person in der Straße, in der sich Yumi aufhält.

Alle japanischen Episoden-News Zur Diskussion über diese Episode

Ausblick auf die kommende Episode:

Am 21. März 2020 erwartet uns im japanischen Fernsehen die Episode 973: Das Ziel ist die Verkehrsabteilung des Polizeipräsidiums (3).

Während die Ermittlungen weiter voranschreiten berichtet Takagi, dass die Überprüfung der Nummer 7155 keine Ergebnisse brachte. Als Naeko mit Yumi telefoniert hört der Täter mit und glaubt sie endlich gefunden zu haben. Später entdeckt ein Anwohner des Hochhauses eine weitere Leiche einer Polizistin und diesesmal ist es Yumi, die reglos am Boden liegt.

 

Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.