Episode 1008: Rächer (Teil 2)

Detektiv-Conan-Episode-1008-1Die Detektiv Conan Episode 1008: Rächer (Teil 2) lief gestern in Japan. Die Vorfälle um die Serienmorde werden aufgeklärt.

Episode 1007: Rächer (Teil 1)

Fallcharaktere der Episode:

  • Jinichi Otosaka, Mitarbeiter im Krankehaus Shikigawa
  • Ryuzaburo Fuyuki, Geschäftsführer einer Finanzfirma
  • Miyako Akiba, Geschäftsführerin einer Immobilienfirma
  • Takashi Komoto, früherer Klassenkamerad von Ryuzaburo
  • Herr und Frau Ueda
  • Herr und Frau Shimoda

Die Episode fasst kurz die Ereignisse der letzten Episode zusammen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Geschehnisse des Anrufes vom Täter an Herrn Fuyuki gelegt. Im nächsten Moment wird auf einer Baustelle die Leiche von Takashi Komoto ausgegraben. Kommissar Megure informiert natürlich sofort Kogoro, welcher mit Conan zusammen auf dem Polizeirevier eintrifft. Das vermeintlich nächste Opfer Takashis Ryuzaburo ist ebenfalls dort. Inspektor Wataru Takagi trägt die genauen Umstände des Todes vor. So starb Takashi aufgrund seiner zahlreichen Verletzungen und Beulen wohl bei einem Sturz aus großer Höhe. Die geschätzte Tatzeit ist vorgestern gegen Nachmittag. Die Anwesenden erinnern sich, dass Takashi dort in den Shikigawa Bergen von der Klippe gestürzt ist. Er starb also tatsächlich bei dem Sturz, verwunderlich ist jedoch, dass sein toter Körper nicht gefunden wurde. Zudem stellt sich die Frage wer Takashis Leiche auf der Baustelle vergraben und Miyako Akiba umgebracht hat. Kogoro meint, dass ein komplett Unbekannter die Tat beging und es so aussehen ließ, als wenn Takashi seine Rache fortsetzt. Diese unbekannte Person könnte Takashi sehr nahgestanden haben und wurde deshalb von dem totkranken Mann in dessen Rachepläne eingeweiht, um sein Werk zu vollenden. Der Unbekannte war ebenfalls in den Shikigawa Bergen und schaffte die Leiche von Takashi fort um den Anschein zu waren er habe überlebt und setze seine Rache fort. Kogoro meint, dass der Unbekannte dies tue, weil er Takashi zu Lebzeiten einen Gefallen schuldete. Kommissar Megure bittet sein Team daraufhin den Bekanntenkreis von Takashi zu durchleuchten und Chiba wird als Personenschutz für Ryuzaburo abgestellt. Während sich Conan und Kogoro auf den Heimweg machen stellt Conan die Frage, ob der Unbekannte für den Gefallen wirklich soweit gehen würde einen Mord zu begehen. Am Abend besucht der Kommissar mit Wataru die Detektei Mori. Der Unbekannte konnte noch nicht gefunden werden, er hat jedoch erneut bei Ryuzaburo angerufen. Diese Szene, welche sich bei Ryuzaburo zuhause abspielt wird dem Zuschauer nun gezeigt. Der Unbekannte spricht wieder mit verstellter Stimme, gibt jedoch zu nicht Takashi zu sein und in dessen Auftrag Miyako ermordet zu haben. Da ihm das jedoch kein gutes Gefühl bereitete würde er davon absehen auch Ryuzaburo zu ermorden und stattdessen das Geld nehmen, welches Ryuzaburo ihm bereits beim letzten Telefonat angeboten habe. Bezüglich der genauen Summe und Übergabe will sich der Unbekannte jedoch nochmal melden. Inspektor Takagi findet es seltsam, dass der Unbekannte, welcher ja im Auftrag Takashis handelt plötzlich von seinem Racheziel abweicht um stattdessen Geld zu nehmen. Kommissar Megure vermutet, dass dies das wahre Ziel der Mordserie sein könnte doch Kogoro hat eine andere Theorie.

Detektiv-Conan-Episode-1008-2Die Sache mit der Geldübergabe ist eine Falle. Der Unbekannte tut zunächst so, als wenn er das Geld annimmt, doch bei der Übergabe wird er Ryuzaburo, welcher sich in Sicherheit glaubt umbringen und so den Racheplan vollenden. Doch dieser Plan des Täters kann auch gegen ihn verwendet werden und so legen sich die Ermittler auf die Lauer um den Unbekannten bei der Geldübergabe zu verhaften. Conan sagt zu Kogoro, dass einfach nur abwarten gar nicht zu dem Image des berühmten Detektives passen würde, weshalb dieser die Observation aufgibt um Ermittlungen anzustellen. Inzischen taucht eine verdächtige Person auf, welche anscheinend einen Bombengürtel umgeschnallt hat. Die Polizei überwältig den Mann, doch er trägt nur eine normale Bauchtasche und ist auch nicht der unbekannte Erpresser. Während Kogoro selbst den Bekanntenkreis Takashis untersuchen will, kommt Conan bei einer Aussage des Meisterdetektives eine Idee und er erinnert sich, dass die Zeugen am Tatort der Shikigawa Berge noch eine weitere Person erwähnt haben. Also befragt er Herrn und Frau Ueda. Sie erzählen, dass sie einen Angler gessehen haben, welcher im Fluss Fische fing. Von Herrn und Frau Shimoda erfährt Conan den Namen des Mannes und wo er arbeitet. Der Mann ist Inspektor Takagi bereits in der letzten Episode begegnet, als dieser die Krankenhäuser untersuchte. Der Mann heißt Jinichi Otosaka und arbeitet in einem Krankenhaus. Vor seinem Wagen scheint er mit einer Person zu telefonieren, der er Geld schuldet und versucht sie um Aufschub der Rückzahlung zu bitten. Eine Kollegin teilt ihm mit, dass ein kleiner Junge mit ihm sprechen will. Dieser ist natürlich Conan, welcher Jinichi zu dem Fall befragt. Jinichi bestätigt, dass er am Morgen des Todestages von Takashi in den Shikigawa Bergen angelte, doch anschließend zur Arbeit ins Krankenhaus musste. Einen Körper habe er nicht in den Fluss stürzen sehen. Von seiner Kollegin erfährt Conan noch einiges über das Privatleben des Mannes, was der Zuschauer nicht mitbekommt. Nur das Jinichi eine harte Zeit durchlebt hat wird gesagt. Anschließend sieht sich Conan noch das Auto von Jinichi an und ihm kommt der rettende Einfall.

Detektiv-Conan-Episode-1008-3Nun findet sich Kommissar Megure zusammen mit den Inspektoren Takagi und Chiba, sowie Ryuzaburo in den Shikigawa Bergen ein. Jinichi kommt als weitere Person dazu und zum Schluss der Meisterdetektiv Kogoro Mori. Dieser wird anschließend schlafen geschickt und klärt den Fall auf. Kogoro konfrontiert Jinichi mit seiner Schlussfolgerung, dass Takashi genau vor Jinichis Augen in den Fluss stürzte. Allerdings war Takashi zu diesem Zeitpunkt noch am Leben, weshalb Jinichi beschloss den schwerverletzten Mann schnell mit seinem Wagen ins Krankenhaus zu fahren. Auf der Fahrt dorthin erzählte Takashi Jinichi von seinem Racheplan und seiner Situation, da er wirklich nicht mehr lange zu leben hatte. So schaffe er es nicht seinen Plan und seine Rache zu vollenden und bittet Jinichi es für ihn zuende zu führen. Jinichi wird der genaue Plan und die Mordmethode erklärt, anschließend starb Takashi in Jinichis Wagen und wurde später auf der Baustelle vergraben. Jinichi hatte jedoch eine Idee wie er den Plan des Verstorbenen zu seinen eigenen Gunsten nutzen konnte und entschied sich Ryuzaburo als unbekannter Mann zu erpressen. Um seinen Taten die nötige Ernsthaftigkeit zu verleihen brachte er Miyako nach Anweisung Takashis um. Er hinterließ Takashis Feuerzeug am Tatort um ihn als eindeutigen Täter hinzustellen. Als dies tat Jinichi um seine eigenen Schulden bezahlen zu können. Der Krankenhausmitarbeiter meint jedoch, dass all dies nur Vermutungen seien, denn er habe an dem Nachmittag, wo Takashi starb gearbeitet, was seine Kollegen bestätigten. Um Jinichi trotzdem als Täter zu überführen erwähnt Kogoro, dass er Takashis Leiche einfach in seinem Auto versteckte und ihn nach der Arbeit ungesehen auf der Baustelle vergrub. Nachweise, dass Takashis Körper in Jinichis Auto war müssten sich bei einer Untersuchung noch feststellen lassen und auch am Mordtatort von Miyako könnte die Polizei Spuren von Jinichis Mitwirken finden. Jinichi rechtfertigt seine Tat dadurch, dass er nur zwei schreckliche Menschen bestrafen wollte, was der Kommissar schnell als keine Rechtfertigung verurteilt. Zudem tritt er auf Ryuzaburo zu und meint, dass auch dieser sich verantworten müsse, da sich der Ursprung der ganzen Serienmorde in seiner Vergangenheit findet, als die vier damals Takashi betrogen haben. Kogoro erwacht anschließend glücklich und freut sich wieder einen Fall ohne großartige Anstrengung gelöst zu haben, was Conan nur belächeln kann.

Alle vorherigen News zu japanischen Episoden
Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

Ausblick auf die kommende Episode

Detektiv-Conan-Episode-1008-4Die Detektiv Conan Episode 1009: Die Fundsache, die nach einem Fall riecht wird am 19. Juni 2021 im japanischen Fernsehen gezeigt. Conan, Genta, Mitsuhiko und Ayumi untersuchen einen Fall und wollen dazu einen gewissen Herrn Shinobu Yamaki befragen. Bei ihm zuhause treffen sie allerdings auf dessen Schwester, welche einen besorgten Eindruck macht.

Alle kommenden Episoden im Überblick

Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.