Episode 1012: Kräutersammeln und Kleeblatt (Teil 2)

Detektiv-Conan-Episode-1012-1Die Detektiv Conan Episode 1012: Kräutersammeln und Kleeblatt (Teil 2) lief heute in Japan. Der Mordfall wird aufgeklärt.

Episode 1012: Kräutersammeln und Kleeblatt (Teil 2)

Fallcharaktere der Episode:

  • Shigefumi Uruma, alias Toji Fukikoshi, Geschäftsführer einer Computerfirma
  • Maika Zenda, ehemalige Grundschullehrerin

Der Episodenbeginn wiederholt noch einmal den Mord von Maika Zenda an Toji Fukikoshi alias Shigefumi Uruma und anschließend setzt Conans Zusammenfassung der letzten Episode ein. Nach dem Opening geht es genau dort weiter wo wir aufgehört haben. Kommissar Yamamura ist mit seinem Inspektor an der Villa und erfährt, dass hier der eigentliche Tatort ist. Auch die Tatwaffe, ein blutverschiertes Küchenmesser wurde in einem Mülleimer in der Villa gefunden. In einem Zimmer fand sich eine verängstigte Frau in einem Kleiderschrank, dieser war jedoch nicht abgeschlossen. An den Händen der Frau klebte das Blut des Opfers. Nach eigener Aussage ist sie die Freundin von Shigefumi. Sie erinnert sich jedoch nur noch daran, dass sie am gestrigen Abend Wein trank und anschließend in dem Schrank aufwachte. Da sie unter Platzangst leidet konnte sie den Schrank nach ihrem Erwachen jedoch nicht mehr verlassen. Bei der Durchsuchung der Villa wurde jedoch kein Wein gefunden. Kommissar Yamamura schlussfolgert daher, dass die Frau die Täterin ist. Sie hat Shigefumi umgebracht und seine Leiche in den Wald gezerrt. Um Maika als Täterin darzustellen hat sich die Frau anschließend selbst in dem Schrank versteckt. Doch Conan widerspricht der Schlussfolgerung. Wäre die Tat so abgelaufen, dann müssten sich am Hosenbein des Opfers Spuren seines Blutes finden, denn die Hände der Frau waren ja mit seinem Blut besudelt. Der Kommissar stimmt dem Kleinen zwar zu, doch im nächsten Moment verpasst er ihm eine Beule und bringt ihn zurück in den Wald, wo er sich erstmal bei Sumiko Kobayashi beschwert. Diese entschuldigt sich vielmals für Conans Rumtreiberei. Plötzlich findet Conan das vierblättrige Kleeblatt, welches die Detective Boys die ganze Zeit in der Nähe des Vorderreifens suchen. Es befindet sich jedoch auf der Höhe der hinteren Autotür, was Conan nach dem Durchgehen der bisherigen Hinweise auf die Lösung des Falles führt.

Detektiv-Conan-Episode-1012-2Kommissar Yamamura präsentiert den Anwesenden seine Sichtweise des Falles und erläutert, warum die Frau, welche in der Villa aufgefunden wurde die Täterin sei. Conan weißt jedoch noch einmal auf die fehlenden Blutspuren hin. Der Kommissar erklärt dies dadurch, dass sich die Frau nach dem Mord die Hände wusch und den Körper dann in den Wald schaffte. Als jedoch die Leiche früher gefunden wurde und sofort die Polizei auftauchte geriet sie in Panik und berührte das blutige Messer mit ihren Händen, als sie es wegwarf. Conan meint, dass die Frau genug Zeit gehabt hätte um zu fliehen anstatt nur die Tatwaffe zu entsorgen, doch der Kommissar tut all dies mit einer panischen Reaktion der Täterin ab. Conan wollte sein Narkosechronometer und Stimmentransposer zwar eigentlich nicht einsetzen wenn Rumi anwesend ist, doch bevor die wahre Täterin fliehen kann gelingt es ihm Komissar Yamamura zu betäuben und den Fall mit seiner Stimme aufzuklären. Rumi scheint dies jedoch zu bemerken und lächelt zufrieden. Seine bisherige Theorie des Falles bezeichnet der Kommissar nun als Witz und behauptet ernst, dass der Tote die ganze Zeit an dem Baum lehnte, wo man ihn gefunden habe. Die Detective Boys bezeichnen den Kommissar als Lügner und Maika verweist auf das Foto der Reisegruppe, wo an dem Baum kein Toter zu sehen war. Doch der Kommissar gibt an, dass das Auto in diesem Moment den toten Körper verdeckte und auf dem Foto ein anderer Baum zu sehen sei. Als Sumiko fragt, ob der Wagen etwa bewegt wurde während sie Pflanzensammeln waren, gibt Ai an, dass kein Motorgeräusch zu hören war. Kommissar Yamamura erwähnt, dass man ein Auto auch bewegen kann ohne, dass der Motor an ist. Er bittet seinen Inspektor den Schlüssel in die Anlassvorrichtung des Autos zu stecken und den Strom anzuschalten, anschließend soll er den Gang rausnehmen. Nun bittet der Kommissar Sumiko das Auto zu bewegen, indem sie den Vorderreifen dreht. Diese ist sich unsicher überhaupt etwas ausrichten zu können, kommt dem Wunsch jedoch nach. Zur Verwunderung aller kann sie den Wagen spielendleicht ins Rollen bringen. Das liegt daran, dass alle Räder miteinander verbunden sind und wenn kein Gang eingelegt ist, lässt sich der Wagen mühelos bewegen. Somit wird klar, dass der Baum auf dem Foto ein anderer war und der Wagen das Opfer verdeckte. Als Beweis dient das vierblättrige Kleeblatt, was Ayumi direkt neben dem Vorderreifen fand. Nachdem der Wagen wieder zurückbewegt wurde ist es genau dort wieder zu finden.

Detektiv-Conan-Episode-1012-3Somit steht fest, dass der Wagen vor dem Auffinden der Leiche bewegt wurde. Für die Tat kommt nur die Person infrage, welche den Wagen parkte, nämlich Maika Zenda. Sie brachte ihren zukünftigen Ehemann vor dem Treffen um und lehnte den toten Körper an den Baum. Anschließend sammelte sie die Kinder und die beiden Lehrerinnen am Treffpunkt ein und fuhr in den Wald. Daher sollten die Kinder auch die Scheiben mit den Umzugskartons verdecken, damit die Leiche nicht vorher entdeckt werden würde. Als später eines der Kinder Durst bekam bat sie Ayumi ihr zu helfen und täuschte vor ihren Ohrring verloren zu haben. Während sie mit dem Mädchen danach suchte bewegte sie den Wagen und so wurde der Tote schließlich gefunden. Das Foto machte sie am Anfang um vorzutäuschen, dass die Leiche bei der Ankunft nicht dort war. Der Beweis sei der Dreck an Frau Zendas Unterarm, welcher sich nun auch an Sumikos Unterarm befindet, welche den Reifen ebenfalls gedreht hat. Um den Verdacht endgültig von sich abzulenken nutzte Maika die Frau, welche sich am Abend in der Villa betrank. Den Wein hatte Maika Shigefumi geschenkt, welcher jedoch keinen Alkohol trank. Die Frau tat es aber und schlief fest ein. Am nächsten Morgen brachte Maika Shigefumi um und richtete alles so ein, dass die Freundin des Opfers verdächtigt werden würde. Den Wein entfernte sie anschließend aus der Villa, um die Aussage der Frau ins Wanken zu bringen. Zudem sollten sich im Wagen noch Spuren von Blut nachweisen lassen, doch plötzlich ergreift Ayumi Partei für Maika und meint unter Tränen, dass sie keine böse Person sei und die beiden wirklich gemeinsam nach dem Ohrring gesucht haben. Gerührt von Ayumis ehrlichen Worten gibt Maika jedoch zu die Tat begangen zu haben. Daher verdiene sie auch Ayumis Kleeblatt, welches ihr Glück bringen sollte nicht und bittet das Mädchen es jemand anderem zu geben. Ayumi entscheidet sich für Rumi, welche es zunächst dankend annimmt. Im nächsten Moment lässt sie es jedoch, von allen außer Conan unbeobachtet wieder fallen.

Alle vorherigen News zu japanischen Episoden
Zur Diskussion über diese Episode im ConanForum

Ausblick auf die kommende Episode

Detektiv-Conan-Episode-1012-4Die Detektiv Conan Episode 1013: Der Mann, der zuviel liebte wird am 24. Juli 2021 im japanischen Fernsehen gezeigt. In einem Haus ereignet sich ein Fall und ein Mann setzt sich sehr für seine Ehefrau Erina ein. Kogoro verspricht Kommissar Megure und Inspektor Takagi bei der Lösung des Falles behilflich zu sein.

Alle kommenden Episoden im Überblick

Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.