Japan: Episode 630 ausgestrahlt

Mit Episode 630 war heute die Auflösung des 2-teiligen Anime-Originals zu sehen. Was hat es mit dem Mord innerhalb der Filmcrew auf sich, die einen Werbespot auf einer entlegenen Insel drehen wollte?

Auffällig ist übrigens die recht hohe Einschaltquote, die der erste Teil letzte Woche erzielt: 10,3%. Überhaupt schneiden Anime-Originale in diesem Jahr bisher besser ab als auf dem Manga basierende Episoden, alle drei zweistelligen Quoten zu neuen Episoden seit Januar gingen an Episoden des Kira-Dreiteilers bzw. den Gerichtsfall mit Kobayashi, die vierte nun also erneut an ein Anime-Original. Vielleicht ist das gute Ankommen der letzten Episode ein Zeichen dafür, dass Gosho mal wieder einen Fall mit einem „Gestrandet“-Szenario entwerfen sollte, wo sich Conan und co. gemeinsam mit dem Täter in einem Bereich ohne Kontakt zur Außenwelt und damit zur Polizei befinden?

Titel Der Fall um die Aufnahme des Werbe-Videos (Teil 2)
Inhalt Anime-Original – Teil 2 von 2
Der Schauspieler Miyasaka wurde ermordet und als Verdächtige kommen die verbleibenden vier Mitglieder des Film-Teams in Betracht. Für weitere Untersuchungen sieht sich Conan nochmal gründlich im Zimmer des Opfers um, weil ihn ein komisches Gefühl beschlich, als er die Leiche dort das erste Mal sah. Doch beim Umsehen kommt ihm dieses Gefühl nicht wieder auf. Kurz darauf sieht Miki die Gestalt des Kameramannes Takayama, der draußen scheinbar im Sturm über die Insel rennt. Sofort nehmen alle (naja, vielleicht außer Conan) an, dass er der Täter sein muss und flüchten will, bevor die Polizei eintrifft. Allerdings entdecken Miki und der Pensionswirt Kurahashi ihn nur wenig später am Fuße einer Klippe liegend – er ist tot! War er wirklich der Mörder von Miyasaki und ist bei seiner Flucht von der Klippe gestürzt oder hat da doch jemand „nachgeholfen“?
Einschaltquote der letzten Folge (Episode 629, 03. September): 10,3% / Position 4
Sazae-san (17,5%), Chibi Maruko-chan (11,2%), Doraemon (10,9%), ☼, Shin Chan (10,2%), One Piece (9,8%), Toriko (7,1%), Suite Precure (6,3%), Pokémon Schwarz-Weiß (6,0%), Anime o-saru no George (4,5%)
Die Blumenuhr hat es gewusst
Episode 631 am nächsten Samstag, dem 17. September
Anime-Original – EinteilerNächste Woche erwartet uns ein Anime-Original, das erst zweite des Jahres nach Episode 602 mit dem Tennismatch, bei dem Inspektor Yamamura Sonoko als Hauptverdächtige dargestellt hat. Es handelt sich um einen Detective-Boys-Fall mit Ai Haibara und Kogoro Mori, bei dem eine Blumenuhr gleichzeitig Tatort und Geheimniswahrer für das entscheidende Detail ist, um den Mörder zu überführen. Für die Ermittlungen zuständig sein werden wie fast immer Kommissar Megure und Inspektor Takagi.

In der Hinsicht der Auftritts-Kombinationen sind die Anime-Originale dieses Jahr übrigens auch ungewöhnlich: Nach dem ersten Auftritt von Yamamura in einem Anime-Original (Episode 602) hatte der Fall-Charakter Yatsukawa von der letzten Mystery-Tour einen erneuten Auftritt und danach gab es nach langer Zeit wieder ein Gerichtsduell mit Eri, aber diesmal gleichzeitig mit Fräulein Kobayashi. Und nach dem aktuellen Zweiteiler mit den Detective Boys, Ran und Sonoko nun also ein Einteiler mit den Detective Boys, Ai und Kogoro. In dieser Hinsicht scheinen die Anime-Produzenten ihre selbst erdachten Handlungen dieses Jahr abwechslungsreicher gestalten zu wollen.

► Zum aktuellen Episodenplan (September) ► Zur Vorschau auf die nächste Episode (offizielle Website von ytv)

 

Ein Kommentar zu “Japan: Episode 630 ausgestrahlt

  • 10. September 2011 um 14:08
    Permalink

    Wow! Das sind ja wieder gute Einschaltquoten. Ja, ich glaube auch das es daran liegt. Früher waren es ja ziemlich viele Fälle ohne Kontakt zur Aussenwelt, und wenn dann noch ein Massenmörder am Werk ist, gibt es Spannung pur! Das ist auch das, was mir an den neueren Fällen nicht gefällt. Die Spannung geht etwas verloren, es ist ja eigentlich nur noch die reine Fallaufklärung, die immer nach dem selben Schema geschieht. Darum bin ich auch auf diesen Fall sehr gespannt, da es mal wieder was anderes ist, obwohl es „nur“ Fillern sind.

    Die Einschaltquoten nehmen ja in letzter Zeit ein ziemliches auf und ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.