Japan: Kapitel 902 schließt aktuellen Fall ab

Trotz der Hitze der vergangenen Tage darf natürlich nicht vergessen werden, dass in Japan wieder ein neues Kapitel veröffentlicht wurde. Das mittlerweile schon 902. Kapitel der Serie trägt den übersetzten Titel „Ein brillanter Zug“ und stellt den Abschluss des Falles dar.

Inhalt Kapitel 902; viertes Kapitel zu Fall 260; später voraussichtlich in Band 85. Zu unseren Zusammenfassungen der vorigen Kapitel.
Kapitel_902Die Detective Boys, Hiroshi Agasa und Shukichi Haneda sitzen im wohlbekannten Auto des Professors, wo Haneda und Conan ihre Schlussfolgerungen präsentieren. So gelingt es ihnen, Yumis Aufenthaltsort ausfindig zu machen und treffen in dem von ihnen vermuteten Hotel in der Tat auf den Täter und die gefesselte Yumi.
Der Täter hält einen Zünder in der Hand und unterhält sich mit Shukichi, woraufhin er einen Stein auf das Shogi-Brett legt. Nach einem weiteren kurzen Austausch bricht der Täter zusammen und überlässt ihnen Yumi.Bevor sich Haneda zurück zu seinem Shogi-Spiel begibt, kommt es noch zu einem ernsthaften körperlichen Kontakt mit Yumi, den es zuvor nur zwischen Sato und Takagi (und zwischen Ran und Conan im zweiten Film) gab. Mehr möchten wir an dieser Stelle nicht verraten. 😀

Am Ende des Kapitels recherchiert Subaru Okiya im Internet über Haneda und auch Sera mitsamt des mysteriösen Mädchens ist zu sehen. Welche Verbindung haben Okiya, Haneda und das Mädchen?

Ausblick: Nächste Woche geht es mit einem neuen Fall in Kapitel 903 weiter. Dieses erscheint dann am 30. Juli 2014 in der Shonen Sunday-Ausgabe #35/2014.

 

2 Kommentare zu “Japan: Kapitel 902 schließt aktuellen Fall ab

  • 23. Juli 2014 um 16:49
    Permalink

    Nein, ihr braucht wirklich nicht mehr zu dem „ernsthaften körperlichen Kontakt“ zu verraten. Manchmal sagen Bilder mehr als Worte… 😉
    Ansonsten bin ich schon mal neugierig, was sich hinter der möglichen Verbindung von Okiya, Haneda und dem Mädchen verbirgt. Hoffentlich erfahren wir bald meh.

  • 23. Juli 2014 um 20:31
    Permalink

    Hallelujah, man kann es kaum glauben. Eine Liebesgeschichte in D. C. die sich mal keine Dekade hinzieht…xD
    Yumi macht das genau richtig, denn das Leben ist kurz, auch wenn D. C. noch eine ganze Weile weitergeht. xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.