Kapitel 1026: Eine äußerst wertvolle Sache

Kapitel 1026Heute erschien in Japan das Kapitel 1026: Weil es eine wertvolle Sache ist.

Conan hat den Fall durchschaut. Wer steckt hinter dem Doppelmord?!

Kapitel 1026: Weil es eine wertvolle Sache ist

Da der erste Mord nach einem Unfall aussieht und der zweite Mord wie ein Selbstmord, wollen die Verdächtigen langsam gehen, doch das kann Conan nicht zulassen, da der Täter sonst den Beweis vernichten könnte. Da Masumi sich scheinbar mehr für seine Identität, als für den Doppelmord interessiert, betäubt Conan heimlich Sonoko. Masumi durchschaut natürlich sofort, dass Conan wie hinter dem Schlafenden Kogoro auch hinter der Schlafenden Sonoko steckt. Doch als sie sich ihm nähern will, um ihn zu entlarven, befiehlt Conan als Sonoko Makoto, dass dieser niemand zu nah an sie heranlassen soll, da sie ansonsten in ihren Konzentration gestört wird. Makoto leistet dem sofort Folge und hält Masumi zurück.

Kapitel 1026Nun beginnt Conan mit der Auflösung des Falls. Der erste Mord wurde mit dem mechanischen Schmetterling begangen. Dieser wurde unter dem Handy versteckt und hatte Tokuzono erschreckt, als er das Handy aufgehoben hatte. Danach ist es in den Raum im dritten Stock gelandet, wo es das zweite Opfer, Odori, bei der Tatortbegehung gefunden und eingesteckt hatte. Doch damit alleine konnte auch er den Täter nicht entlarven: der entscheidende Hinweis ist das Video vom ersten Mord. Darauf ist zu sehen, dass nur eine Person nicht den Fall des Opfers verfolgt hat, sondern weiter hoch in den dritten Stock geschaut hat: die Maskenbilderin Hideka Aburai. Das hat sie getan, um zu sehen, wo der Schmetterling landet, um ihn zu entsorgen, doch zu ihrem Pech landete er im Gebäude selbst. Den zweiten Mord hat sie mit einer Kappe begangen: sie den Teil eines anderen Strohhalms vor dem Knick abgeschnitten, ihn vertikal aufgeschnitten und danach wie eine Kappe auf den Strohhalm vom Odori gestülpt. Danach musste sie im Tumult von Odoris Tod nur das Strohhalmende wieder entfernen. Der Beweis ist in ihrer Medizinbox. Da es riskant ist, mit einem vergifteten Strohhalmende herumzulaufen, hat sie dieses in einer ihrer Kapseln gegen ihre Allergie verstaut, und dort ist es noch immer.

Hideka gesteht die Tat. Ihr Motiv war der Tod von Nishibe, den Tokuzono indirekt verursacht hat. Durch den Blutseifenstreich wurde Nishibe von Albträumen von Nanakos Unfall geplagt und konnte in der Nacht danach überhaupt nicht schlafen. Danach starb er auf dem Weg zum Drehort in einem Autounfall, der durch seine Müdigkeit verursacht wurde. Nach Tokuzonos Worten früher am Tag, als er sagte, dass Schauspieler anders als Produktionsassistenten wie Nishibe und Hoegi nicht zu ersetzen sind, hat Hideka den Entschluss gefasst, ihn zu töten. Odori wollte sie nicht töten, doch er hatte sie dann mit seinem Wissen von der ersten Tat erpresst. Das Gift und den Strohhalm hatte sie als Plan B für die Ermordung von Tokuzono dabei, falls ihr Plan mit dem Schmetterling schiefgehen sollte.

Hideka läuft weg und schafft es, sich in einen Kleinbus zu setzen und die Türen zu veschließen. Sie startet den Motor und gibt Gas in Richtung einer Wand. Conan und die anderen erkennen sofort: sie will mit dem Fahrzeug gegen die Wand krachen und so Selbstmord begehen. Masumi springt mit einem Beinkick gegen die Scheibe auf der Fahrerseite, doch die Scheibe zerspringt nicht endgültig und Masumi fällt vom fahrenden Bus weg auf den Boden. Nun sind Ran und Makoto an der Reihe. Makoto kriegt den Kleinbus an der hinteren Stoßstange zu fassen und kann ihn mit viel Kraftanstrengung auf der Stelle halten, wodurch Ran die Scheibe zerschmettern und Hideka aus dem Fahrzeug zerren kann. Die Maskenbildnerin schreit Ran wütend an, warum sie sich nicht hat umbringen lassen, immerhin wollte sie nur Selbstmord begehen. Doch Ran zitiert die Worte von Shizuka Hattori aus deren erstem Fall, laut denen selbst das eigene Leben eine äußerst wertvolle Sachen sei, die niemand, auch man selbst, nehmen darf.

Kapitel 1026Tomioka und Nanako fühlen sich durch Rans Fotogenität an Yukiko Fujimine erinnert, und Tomioka fragt sich, ob er Ran als nächstes casten sollte. Doch Nanako merkt an, dass ja zunächst Makoto dran sei, der wirklich das Zeug zum Star hat. Einige Tage später steht Makoto dann auch als Schauspieler vor der Kamera, doch seine Takes misslingen alle, weil er vor der Kamera so nervös ist, dass er keine Textzeile ohne Stottern aufsagen kann. Während Ran feststellt, dass Makoto wohl doch nicht das Zeug zum Schauspieler hat, ist Sonoko einfach nur begeistert davon, wie niedlich ihr Freund ist.

Zur Diskussion über dieses Kapitel im ConanForum

Hier kannst du dieses Kapitel offiziell und legal erwerben

Conan Weekly Kapitel bei Kobo kaufen
Conan Weekly Kapitel bei Amazon kaufen
Conan Weekly Kapitel bei GoogleBooks kaufen
Conan Weekly Kapitel bei iBooks kaufen

So geht es beim japanischen Manga weiter:

Auf einem Communityevent in Japan anfang des Jahres teaserte Aoyama einen Fall mit Amuro in den verschneiten Bergen an… ist es in Kapitel 1027 schon soweit?
Vier Wochen Pause! Kapitel 1027 erscheint in Japan in der Shonen Sunday #11/2019 am 13. Februar 2019!

Alle kommenden Kapitel im Kalender Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan

7 Gedanken zu „Kapitel 1026: Eine äußerst wertvolle Sache

  • 9. Januar 2019 um 14:11
    Permalink

    Schon wieder einen Monat Pause, oh mann so kommen wir in der Story ja nie am Ende an.

  • 9. Januar 2019 um 22:27
    Permalink

    Ich bin ein bisschen enttäuscht. Ich dachte es würde noch etwas relevantes zur Story passieren.
    Oder dass Masumi zum Ende hin Conan noch einmal mächtig in die Mange nimmt.

  • 10. Januar 2019 um 19:25
    Permalink

    Wieder einmal „saubere“ Arbeit vom Cleaner^^
    Danke fürs zusammenstellen, immer wieder eine Freude die Kapitel hier zu lesen

  • 10. Januar 2019 um 21:09
    Permalink

    7 Wochen Pause, 9 Wochen Pause, Zerstückelte-Ferien-Weihnachten Pause, Pause-Pause, jetzt wieder 4 Wochen Pause. Meine Güte was für ein Schneckenrennen. Ich will das es endlich in der Villa Kudo weitergeht! Aber danach sieht es im nächsten Fall ja wieder nicht aus. Naja, danach kommt bestimmt wieder eine Pause…

  • 19. Januar 2019 um 12:36
    Permalink

    Mmm was mich wundert ist, dass er herausfindet, dass Karasuma der Boss ist und es keine Stelle gibt, dass er zum FBI oder zu Ai geht, um ihr das zu sagen …
    Stattdessen Fall mit Häppchen, Pause, weitere Häppchen, Pause, Auflösung
    Was vll zu empfehlen wäre jetzt mal durchgängig mal richtig wichtigen Input zu liefern und zb Detective Boys Fälle wegzulassen und stattdessen mal in Richtung Zielgerade zu gehen und auch mal die Leute zusammen zu führen.
    Conan muss sich mit dem FBI und mit Mary noch austauschen über deren Kenntnisse und das dauert vll noch 10 Kapitel und 25 Wochen Pause. Wahrscheinlich geht es ihm nicht so gut, aber dann würde ich an seiner Stelle eher smart arbeiten.

  • 19. Januar 2019 um 20:41
    Permalink

    „Was vll zu empfehlen wäre jetzt mal durchgängig mal richtig wichtigen Input zu liefern und zb Detective Boys Fälle wegzulassen“

    Es gab seit der Boss-Enthüllung keinen Detective Boys Fall. Sie tauchen ab und zu auf in zwei Fällen, aber einen richtigen DB hatten wird nicht.

    „Conan muss sich mit dem FBI und mit Mary noch austauschen“

    Conan vertraut Mary nicht und hält sie aktuell noch für Asaka, zumindestens ist das seine letzte Vermutung im Bezug auf sie.

    „Wahrscheinlich geht es ihm nicht so gut, aber dann würde ich an seiner Stelle eher smart arbeiten.“

    Es gibt kein Anzeichen dafür, dass es Gosho Aoyama schlecht geht. Er bekommt nur vom Verlag mehr Zeit eingeräumt, um einen gesunden Arbeitsrhythmus einzuhalten. Du darfst nicht vergessen, Aoyama bereitet die Storyboards für alles Kapitel eines Falles normalerweise vorher vor und spricht sie mit seinem Redakteur ab, d.h. vor einem 5 Kapitel Fall bereit er alle 80 Seiten Storyboard in Voraus vor. Dies zu schaffen, und dabei mehr als 3 Stunden Schlaf pro Tag zu haben, benötigt einfach eine Verschiebung seiner Deadlines. Besser so, als wenn er weiter wie bisher in den letzten 30 Jahren macht.

  • 22. Januar 2019 um 12:57
    Permalink

    @ Lasse K
    Das stimmt natürlich auch 🙂 Gesundheit darf er aber nicht vergessen.
    Aber ich persönlich würde mir wünschen, dass es doch bisschen mehr straight gehen würde.
    Wie du ja sagst vertraut Conan Mary noch nicht. Man könnte also etwas aufbauen und den beiden eine Storyline geben, dass sie eine Interaktion miteinander haben. Ich vermute aber eher (Achtung Übertreibung!) eine Interaktion in einem Kapitel im Sommer, danach nix und dann erst wieder nächstes Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.