Episode 947: Das verfluchte Juwel „Tränen der Borgia“ (Teil 2)

Gestern lief in Japan die Episode 947: Das verfluchte Juwel „Tränen der Borgia“ (Teil 2).

Wir erfahren die ganze Wahrheit über die damaligen Ereignisse und wie es um Kogoro nach dem Brandanschlag bestellt ist.

Episode 947: Das verfluchte Juwel „Tränen der Borgia“ (Teil 2)

Nach einer kurzen Einleitung über den Beginn des aktuellen Falles begeben wir uns sofort mit Ran, Sumire und Conan ins Krankenhaus um zu erfahren wie es Kogoro Mori nach dem Brandanschlag geht. Dieser ist zum Glück nur mit leichten Verletzungen davon gekommen, doch sein Trinkkumpane Sho Mizusawa hat es nicht überlebt. Zunächst macht sich Kogoro Vorwürfe, dass er schneller am Tatort hätte sein müssen, doch Megure deutet an, dass Sho zum Zeitpunkt Ausbruches des Feuers bereits tot war. Takagi und Chiba betreten, dass Zimmer und berichten von Shos Mobiltelefon, welches Kogoro vor dem Feuer retten konnte. Darauf wurden weder Fotos noch Fingerabdrücke gefunden. Lediglich die von Kogoro waren vorhanden. Takagi berichtet, dass die Spurensicherung versucht die Daten wiederherzustellen und klärt auf, dass der Freund des Opfers Hiromichi Umeki ein Alibi hat. Conan schlägt Kogoro vor sich mal die Fotos vom Tatort anzusehen, um eventuell einen Hinweis zu finden. Conan selbst erhält eine SMS von Tatsuma Kanoya und lässt sich von Professor Agasa zu ihm fahren. Conan erklärt Professor Agasa, dass Tatsuma eine Aufnahme des damaligen Dramas gefunden hat und sagt auch, dass er bereits weiß wer Sho umgebracht hat. Bei Tatsuma angekommen kümmern sie sich aber erstmal um den anderen Fall. Dazu sieht sich Conan das Filmmaterial an und fragt ob das Fenster bei der Aufnahme der letzten Szene geöffnet war. Tatsuma verneint dies, da die Szene von Nagisa ruiniert gewesen wäre, falls Wind aufkam und die Vorhänge die Schauspielerin verdeckt hätten. Auf der Rückfahrt kontaktiert Conan mit Kogoros Stimme Kommissar Megure und bittet sie sich zu versammeln. Professor Agasa bringt Conan jedoch erst noch zum Damm, weil er dort etwas prüfen möchte. Nachdem er sich vergewissert hat, dass etwas bestimmtes in einer bestimmten Richtung liegt begibt er sich zusammen mit dem Professor zum Haus von Tatsuma Kanoya, wo die anderen bereits warten. Zuletzt treffen Ran, Sumire und Kogoro ein. Letzterer wird gleich von Conan betäubt und beginnt den Fall zu lösen.

Hiromichi Umeki will daraufhin gehen, weil er nichts mit dem Borgiafall zu tun hätte. Kogoro behauptet jedoch, dass er darin sehr wohl verwickelt sei und berichtet zunächst von der Theorie des Professors Senju, dass das Juwel eine Fälschung sei. Dann kommt er auf die Ermordung Shos zu sprechen und berichtet von der Vorrichtung, welche vom Täter genutzt wurde nachdem dieser Sho erwürgt hatte. Mithilfe eines Tellers voll Öl und einer Kerze wurde eine Art Zeitzünder benutzt sodass sich der Täter ein Alibi verschaffen konnte. Kogoro bezichtigt Hiromichi der Tat doch dieser streitet sie ab, da er keinen Grund hatte Sho zu töten. Zum Beweis lässt Kogoro die Fotos, welche von Shos Smartphone wiederhergestellt wurden vorlegen. Diese zeigen das Handschuhfach vom Wagen indem Yuri Saeki gefunden wurde. Zwischen beiden liegt ein Zeitfenster von 10 Minuten und auf dem ersten ist es geschlossen beim zweiten offen. Dies kam dadurch, dass Sho erst den Fundort des Wagens fotografierte, dann oberhalb der Straße die Polizei anrief und bei der Rückkehr ein weiteres Foto vom Wagen machte. Der einzige der in dieser Zeit dass Handschuhfach öffnen und den Ring herausnehmen konnte war Hiromichi. Da auch Sho dies bemerkte und es Kogoro erzählen wollte brachte Hiromichi ihn zum Schweigen. Wütend holt Hiromichi den Ring aus seiner Tasche und ist sichtlich verärgert, da es sich nur um eine Fälschung handelt. Gerade als er den Ring auf den Boden werfen will, ergreift Sumire seinen Arm und meint, dass er dies nicht tun solle ihrer Großmutter zuliebe. Auch wenn der Ring eine Fälschung sei hat sie ihn unter Einsatz ihres Lebens zum Drehort gebracht. Da nun nur noch die Frage offen steht, wer Yuri erstochen hat, übernimmt Professor Agasa die weiteren Erklärungen. Das folgende seien jedoch nur seine Spekulationen, weil der Fall schon soweit zurückliege. Er bittet Tatsuma den Filmapparat vorzubereiten. Sie sehen sich die finalen Szenen des Dramas an und erfahren, dass zuerst Szenen im Studio aufgenommen worden sind. Während dies geschah kam Yuri mit dem Ring zum Drehort, wo Nagisa auf sie wartete.

Um der Nervösität zu entgehen begann Nagisa mit dem Apfel schälen und hielt das Messer bei Yuris Eintreffen noch immer in der Hand. Als Yuri Sekunden vor Drehbeginn ankam hatte sie nicht die notwendige Zeit um ausführlich zu erklären, dass es kein echtes Juwel gab. Nagisa unterdessen hatte neben der Panik, dass sie die Szene rechtzeitig drehen musste noch ihre 40 Grad Fieber, wodurch beide indem Wortwechsel keinen klaren Kopf hatten. In der Hitze des Geschehens rammte Nagisa dann Yuri das Messer in den Bauch und Yuri fiel auf die Straße, wo ihr Wagen stand. Im Handschuhfach verstaute sie das gefälschte Juwel. Damit Nagisa keine Schuld für die Tat bekam fuhr sie möglichst weit weg, verlor jedoch die Kontrolle über den Wagen und stürzte. Kommissar Megure bestätigt, dass diese Spekulationen alle schlüssig erscheinen und es schade sei, dass es keinen Beweis für das tatsächliche Geschehen gäbe. Conan merkt jedoch an, dass Tatsuma sagte, dass das Fenster zunächst geschlossen war und wenn es anschließend offen war, dass Yuri dann doch tatsächlich dort war. Anschließend meint er in der Aufnahme etwas gesehen zu haben und als sie sich die Szene genauer ansehen, bemerken sie hinter dem Vorhang ein Licht, welches Professor Agasas These unterstützt. Dieses Licht gehörte dem Dach des damaligen Gebäude des Senders Yamato TV und warnte Flugzeuge vor dem Gebäude. Ein paar Tage später besuchen Ran, Conan und Sumire die alte Dame Nagisa in ihrem Altenheim. Als Nagisa Sumire sieht spricht sie sie wiederum mit Yuri an und Sumire lächelt und sagt Nagisa, dass ihr (Yuri) nichts passiert sei und sie sich von damals gut erholt hat. Um den Fall von damals abzuschließend übergibt Sumire Nagisa den Ring und beide scheinen nach all dem sehr glücklich zu sein.

Alle japanischen Episoden-News Zur Diskussion über diese Episode
Ausblick auf Episode 948: Ein Mann, der von einem Dinosaurier zerquetscht wurde

Am 27. Juli 2019 erwartet uns im japanischen Fernsehen die Episode 948: Ein Mann, der von einem Dinosaurier zerquetscht wurde.

Die Detective Boys sind zusammen mit Professor Agasa bei einer Dinosaurieraustellung. Dort gibt es einige interessante Ausstellungstsücke zu bestaunen, doch als eines von diesen herunterfällt ist die Zerstörung groß. War es nur ein Unfall oder steckt dahinter eine geplante Tat?

Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.