Episode 959: Pudel und Schrotflinte (Teil 2)

Am 16.11.2019 lief in Japan die Episode 959: Pudel und Schrotflinte (Teil 2).

Ein weiterer Mord geschieht, die Ermittlungen dauern an und die einzelnen Zusammenhänge werden miteinander verknüpft.

Episode 959: Pudel und Schrotflinte (Teil 2)

Nach einer kurzen Zusammenfassung der Ereignisse in der letzten Episode wird der tote Makoto Hyodo von Kommissar Megure und den anderen gefunden. Takagi fragt sich, ob aufgrund des Ablebens von Makoto doch jemand anderes der Mörder der Präsidentin Anna Hinomiya war. Kogoro ist verwundert wer dann der Mörder sei. Kommissar Megure beruhigt die beiden jedoch, da sie sich noch nicht sicher sein können, dass beide Opfer vom gleichen Täter umgebracht worden sind. Conan ist sich jedoch sicher, dass Makoto seine Schwester umbrachte. Plötzlich bemerkt er etwas unter dem Boot und nachdem die Spurensicherung es hervorgeholt hat stellt es sich als die Kleidung des maskierten Täters heraus. Noch während die Anwesenden überlegen von wem Makoto erschlagen wurde entfaltet sich das Handtuch worauf der Name Inamura steht. Daraufhin werden die Direktorin Machiko Enami, der Vizepräsident Koshiro Inamura und Sekretär Sota Morishima noch einmal befragt, nachdem sie über die neusten Geschehnisse informiert wurden. Die gefundene Schrottflinte stellt sich als die von Herrn Inamura entwendete heraus. Takagi erklärt, dass Makoto mit dieser Waffe getötet wurde. Während Machiko die am Griff beschädigte Waffe betrachtet vermutet sie, dass der Täter Makoto mit großer Wucht geschlagen haben muss. Kogoro befragt Koshiro daraufhin zu dem gefundenen Handtuch. Der Sekretär Sota erkennt das Handtuch wieder und Koshiro gibt an, dass er die Handtücher extra anfertigen ließ um einen großen Erfolg bei einem Golftunier zu feiern. Machiko bemerkt, dass so ein Handtuch auch um den Champagner gewickelt war, welchen Koshiro der Präsidentin schenken wollte. Er erwidert darauf, dass er der Präsidentin ebenfalls so ein Handtuch schenken wollte. Bisher hatte er aber noch keines davon verschenkt, weshalb er zu der Überlegung kommt, dass der Täter es zusammen mit der Schrottflinte stahl. Kogoro bezichtigt Koshiro daraufhin der Komplize von Makoto zu sein, da er durch den Tod der Präsidentin nun selbst Chef wird. Den einzigen Zeugen Herrn Hyodo beseitigte er daraufhin damit ihm niemand etwas nachweisen konnte. Daraufhin entgegnet Koshiro, dass Kogoro auf dem Holzweg sei. Makoto hat für die Tatzeit ein Alibi und die Polizei könne ja bisher nicht einmal einwandfrei nachweisen, dass Makoto die Präsidentin erschossen hat.

Nach kurzem Überlegen kommt Kogoro eine neue Idee. Da der Sekretär Sato bereits einmal gelogen hat, könne er dies ein weiteres mal tun. Indem er angibt, dass der Mörder der Präsidentin die ganze Zeit beim ihm war. Doch in Wirklichkeit entfernte sich Makoto kurz vom Boot und beginn den Alibieinbruch. Später tötete Sato den Mitwisser Makoto um nicht aufzufliegen. Der Sekretär beteuert jedoch Anna zuviel zu verdanken und sie niemals zu verraten. Machiko erklärt daraufhin wie Herr Morishima in den Dienst der Präsidentin gelangte. Anschließend vermutet sie noch, dass Sato sich eventuell erhoffte die Präsidentin zu heiraten und eifersüchtig wurde als er erfuhr, dass Anna und Makoto sich gerade wieder annährten. Koshiro bezeugt, dass die beiden damals gezwungen wurden sich zu trennen. Plötzlich läuft die Pudeldame Sally in den Raum und hat ein in mitleidenschaftgezogenes Handtuch in der Schnauze, welches ebenfalls den Namen Inamura trägt. Während sich alle über das weitere mysteriöse Handtuch wundern, fällt Kogoro in seine schlafende Haltung und beginnt den Fall aufzuklären. Zunächst müsse bewiesen werden, dass es Makoto war, der seine Schwester umbrachte. Dies gelingt indem man die Schuhe von Herrn Hyodo untersucht. Als er sich gestern von der Gruppe entfernen wollte rannte Sally auf ihn zu und zwar weil sich an seinen Schuhen Reste von Hundefutter befinden. Diese stammen von dem limitierten Futter, welches der Sekretär unter Deck brachte. Als Makoto ihn niederschlug, wurde auch der Hundefutter Sack beschädigt und Teile davon verstreut. Makoto trat später auf diese und Sally erkannte den Geruch. Kommissar Megure fragt Kogoro, wer denn dann auf der Video Überwachung des EInbruches zu sehen sei. Kogoro gibt an, dass dies Makotos Komplize war, welcher jedooch mittlerweile verstorben sei. Dann gibt er bekannt, dass es sich um die Präsidentin Hinomiya selbst handelt. Sie hat als Komplizin in ihre eigene Wohnung eingebrochen. Der Beweis dafür sind die Kratzspuren, welche Conan an ihren Fingernägeln gefunden hat. Als Anna ihre Wohnung betrat hatte sie ihr Hund Sally natürlich erkannt und sie freudig angesprungen. Dabei kam die Pfote der Hündin mit der Hand der Präsidentin in Kontakt wodurch Sally die Nägeln zerkratzte. Reste des Nagellacks lassen sich ebenfalls an Sallys Pfoten feststellen. Die Präsidentin inszenierte dieses Schauspiel zusammen mit ihrem Freund um den Vizepräsident Inamura zu ermorden. Ihr Motiv war die Angst davor, dass Koshiro irgendwann den Präsidentenposten übernehmen könnte.

Koshiro bestreitet jedoch solche Absichten und gibt an Anna immer loyal unterstützt zu haben. Kogoro glaubt dem Vizepräsidenten und gibt an, dass es für Makoto, welcher als ehemaliger Vertreter tätig war ein leichtes gewesen sein muss Anna zu überzeugen, dass Koshiro böse Absichten hatte. Weiterhin führt er aus, dass Makoto von Anfang an vorhatte die Präsidentin zu töten und das die Direktorin Enami ebenfalls Bescheid wusste. Sie hat nämlich von Beginn an mit Makoto zusammengearbeitet um die Präsidentin zu töten. Seine Behauptungen bekräftigt Kogoro mit Machikos Aussage als die Schrottflinte gefunden wurde. Denn niemand erwähnte, dass Makoto mit der Flinte erschlagen worden war, Machiko hingegen wusste dass die Beschädigung an der Waffe durch einen Schlag entstand. Normalerweise würde jeder annnehmen wenn eine Schusswaffe gefunden wird, dass das Opfer erschossen wurde. Damit der Verdacht auf den Vizepräsident fallen würde hatte sie das Handtuch nachträglich zu den versteckten Kleidungsstücken getan. Somit wären alle ihre Widersacher getötet oder verhaftet worden und sie hätte die Firma ohne Probleme übernehmen können. Panisch ergreift Machiko die Schrottflinte und flieht aus dem Raum. Zwar nehmen die anderen sofort die Verfolgung auf doch mit der Schrottflinte im Arm hält Machiko sie zurück. Lediglich Sally will sich auf die Täterin stürzen und Machiko betätigt ohne zu zögern den Abzug. Kommissar Megure hatte die Muntion der Waffe jedoch entfernen lassen wodurch alles zu einem guten Ende kommt.

Alle japanischen Episoden-News Zur Diskussion über diese Episode
Ausblick auf Episode 960: Die Witwe und die Detective Boys

Am 23. November 2019 erwartet uns im japanischen Fernsehen die Episode 960: Die Witwe und die Detective Boys.

Beim Fussballspielen im Wald treffen die Detective Boys auf eine traurig wirkende Frau. Als sie später zusammen mit ihr unterwegs sind lernen sie den Firmenpräsident Kohei Kajiki kennen. Dieser kommt jedoch kurz darauf zu Tode.

Alle kommenden Episoden im Überblick Quelle: Nippon TV. Bilder: © Gosho Aoyama / Shogakukan・Yomiuri TV・TMS 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.