Japan: Episode 664 ausgestrahlt

Die vierteilige Anime-Original-Reihe wurde heute mit ihrer zweiten Episode fortgeführt. Das erste Anime-Original letzte Woche am Tanabata-Fest erreichte mit 11,4% eine ausgezeichnete Einschaltquote; gelingt es auch diesem Fall, bei dem es rund um Zigaretten geht, unsere Köpfe zum Rauchen zu bringen?

Die „2“ am Ende des Episodentitels ist ein Verweis darauf, dass die Handlung auf Episode 434 aufbaut, in der der Meisterhund Cœur bereits auftrat.

Titel Der Verdienst des Meisterhundes Cœur 2
Inhalt einteiliges Anime-Original
Die Detective Boys sind auf dem Weg in die Bibliothek, als Mitsuhiko auf dem Boden eine handgezeichnete Karte findet. Darauf hervorgehoben sind vier Häuser, bei denen die Familiennamen eingetragen sind. Kurzerhand entschließen sie sich, der Sache genauer nachzugehen und suchen die vier Familien nacheinander auf. Im ersten Haushalt lebt das Ehepaar Ooga mit ihrem jungen Sohn. Als der Mann (Architekt) sie begrüßt und die Karte begutachtet, schimpft seine Frau, da er sich gerade vor ihrem Kind eine Zigarette anzünden will. Beim zweiten Haushalt handelt es sich um eine alleinlebende Frau namens Eguchi (Illustratorin), auch sie ist Raucherin. An der dritten Adresse treffen sie eine ältere Frau mit Namen Fujiki an und sie unterhalten sich ein wenig mit ihrem Sohn (Angestellter), der eine Zigarettenschachtel in seiner Hosentasche stecken hat. Als sie schließlich beim vierten und letzten Haushalt ankommen, fällt ihnen sofort der Polizeiwagen auf, der vor dem Haus der Familie Kouzuki parkt. Sie erfahren, dass Eitarou Kouzuki am Vorabend tot am Fuße der Treppe eines Fußgängertunnels aufgefunden wurde, gefunden hat ihn der Hund Cœur, der auf einem Spaziergang mit seinem Herrchen Hiroshi war. Das Opfer weist eine schwere Kopfverletzung auf und die Polizei geht davon aus, dass er die Treppe hinuntergestürzt ist. Er lebte allein, da seine Frau zwei Jahre zuvor verstorben war. Conan, der einen Mord nicht ausschließen will, begibt sich zum Tatort, um dort dem Gespräch der ermittelnden Polizisten zu lauschen. Diese zeigen sich verwundert ob des Umstands, dass sich an der rechten Hand des Opfers Tabakspuren finden, obwohl Eitarou Nichtraucher war und am Tatort selbst keine Zigarette gefunden werden konnte. Daraufhin geht Conan in den Park nahe der Bibliothek, wo die Detective Boys und auch Hiroshi mit seinem Hund Cœur ist, den Conan gleich als den Meisterhund wiedererkennt, mit dessen Hilfe er schon einmal einen Mordfall lösen konnte. Als Mitsuhiko Conan berichtet, dass die handgezeichnete Karte ihnen in einem unachtsamen Moment gestohlen wurde, wird Conan sofort klar, dass es sich bei dem Dieb um Eitarous Mörder handeln muss. Da nur die Personen aus den drei Haushalten, die sie aufgesucht haben, davon wissen, dass die Karte in ihrem Besitz war, können sie die Zahl der Verdächtigen auf die drei Raucher einschränken.
Einschaltquote der vorherigen Folge (Episode 663, 7. Juli): 11,4% / Position 2
Sazae-san (17,7%), ☼, Chibi Maruko-chan (10,9%), Shin Chan (10,4%), Doraemon (10,0%), One Piece (9,3%), Toriko (7,8%), Pokémon Schwarz & Weiß 2 (6,0%), Smile Precure (4,9%), Inazuma Eleven Go Chrono Stone (4,6%)

 

Die verdächtige Initiale K
Episode 665 am nächsten Samstag, dem 21. Juli
einteiliges Anime-Original
Das Anime-Original nächste Woche ist kein weiterer Detective-Boys-Fall, sondern bietet Kogoro, Ran und Kommissar Megure einen erneuten Auftritt. Wie dem Episodentitel zu entnehmen ist, geht es um einen Mordfall, in dem der Initiale „K“ als Todesbotschaft vom Opfer im eigenen Blut zurückgelassen wurde. Nur stellt sich das Problem, dass beide Verdächtigen die Silbe K am Anfang ihres Namens haben…
► zum aktuellen Episodenplan ► Zur Vorschau auf die nächste Episode (offizielle Website von ytv)

 

Daszto Lio

Ich heiße Marcel, wohne in einem Fluss im Raum Berlin und bin in Wirklichkeit ein Sumpfbiber. Wie ich ein "Schüler" von Conan wurde: Auf "Detektiv Conan" bin ich durch die Ausstrahlung der Serie auf RadioTiefseeLagune2 so etwa im Jahr 2003 gestoßen, hab mich damals allerdings noch nicht allzu sehr mit der Serie auseinandergesetzt, da ich quasi mittendrin angefangen hab und z.B. nicht um die Hintergründe der Charaktere wusste. Ende 2008 habe ich dann die Serie wiederentdeckt und diesmal war mein Interesse mehr geweckt, weil ich von der allerersten Episode angefangen habe. Nach einiger Zeit fleißigen Schauens war ich dann endlich auf dem japanischen Stand (das war ca. Episode 520) und kenne mich mit der Serie inzwischen sehr gut aus. Wenig später sah ich mir dann auch die zusätzlichen Veröffentlichungen zur Serie in Form der Filme, OVAs, etc. an und holte mir mit "Detektiv Conan" auch meinen ersten Manga. Meine Aktivität in der Community: Im Februar 2010 meldete ich mich schließlich nach ein paar kleineren Bearbeitungen in unserem Wiki an und drei Monate später begann ich, Beiträge für den Newsblog zu schreiben. Sonstiges: Neben "Detektiv Conan" sehe ich auch sehr gerne andere Anime-Serien und habe daher auch angefangen, mir ein paar Grundkenntnisse der japanischen Sprache anzueignen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.