Japan: Kapitel 874 lüftet erste Geheimnisse von Masumi Sera

Der aktuelle Fall rund um Masumi Sera neigt sich noch lange nicht seinem Ende und wird damit auch diese Woche im Kapitel 874 fortgesetzt. Eine „Rote Vergangenheit“ zieht sich über das Geschehen und auch die weiteren Polizisten aus Nagano gesellen sich nun zu Yui und unterstützen die Ermittlungen.

Inhalt Kapitel_874Allein das Titelbild des neuen Kapitels macht klar, dass es eine blutige Angelegenheit werden wird.
Nach wie vor sind Conan, Sera und Yui damit beschäftigt, den Täter ausfindig zu machen. Im dritten Kapitel des aktuellen Falls bekommen wir die schlafende Sonoko aber noch nicht zu sehen und auch Conan erhält noch nicht die Möglichkeit, sich vor Sera erneut als Shinichi auszugeben, damit sie seiner Identität wieder ein Stück näherkommen kann.
Neben Yui tauchen im neuen Kapitel endlich auch Kansuke Yamato und Takaaki Morofushi (Komei) auf, die sich an den Ermittlungen beteiligen.
Mittendrin kommen wir aber auch Seras Hintergründen ein wenig auf die Spur. Auf Yuis Frage antwortet sie, dass sie die letzten drei Jahre in den USA lebte, dann aber wieder zurückkam. In Gedanken ergänzt sie mit Blick auf Conan, dass sie den Zauberer wiedertreffen wollte.
Am Ende des Kapitels scheinen Conan und Sera den Täter zu kennen. Zugleich ist im Hintergrund außerhalb des Gebäudes eine Person mit Messer hinter einem Baum zu sehen. Wie bei Detektiv Conan üblich dürfte das wohl der Täter sein..?!
Ausblick: Nächste Woche erwartet uns in der Shônen Sunday-Ausgabe #45/2013 am 9. Oktober das neue Kapitel 875! Wird der Fall dann schon aufgelöst und damit das Geheimnis um Seras zweiten Bruder endlich gelüftet?

 

3 Gedanken zu „Japan: Kapitel 874 lüftet erste Geheimnisse von Masumi Sera

  • 3. Oktober 2013 um 09:35
    Permalink

    Zauberer in Detektiv Conan: Kaito Kid und Toichi Kuroba. Häää???? Je mehr Kapitel Aoyama herausgibt, desto weniger versteh ich… Was will Sera denn von Kaito Kid?? Den hat sie doch schon mal getroffen.

  • 3. Oktober 2013 um 12:51
    Permalink

    Es freut mich, dass Gosho sich endlich von diesem typischen drei-Kapitel-Fall gelöst hat und das Geschehen noch nicht abgeschlossen scheint, obwohl Sera und Conan das Rätsel hinter dem Mord anscheinend gelöst haben…vielleicht passiert ja im nächsten Kapitel noch etwas! 🙂 Und im Hintergrund wird weiterhin mit kleinen Hints die Hauptstory voran getrieben. Sehr schön! Bin gespannt auf das nächste Kapitel! Vielleicht macht ja der zweite Bruder überraschenderweise einen Auftritt? ;O

  • 3. Oktober 2013 um 17:03
    Permalink

    Manchmal würde ich mir wünschen es würde so bisschen mehr ans Tageslicht kommen. Aber wahrscheinlich überlegen wir nur schneller als der Autor zeichnen kann ^^ Ich tippe fast schon, dass Conan die 100 Bände knackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.