Japan: Scharlachrote Rückkehr in Kapitel 896

Da waren’s nur noch vier: Im heute in Japan veröffentlichten Kapitel 896 bekommen wir endlich eine Auflösung präsentiert, auf die wir schon lange gewartet haben! „Die scharlachrote Rückkehr“ kann sich natürlich nur auf einen Charakter beziehen! Welcher das ist, lest ihr am besten selbst. 😉

Ein Dank geht an dieser Stelle an die ConanWiki-Benutzerin Sunny für die Zusamenfassung des Kapitels.

Inhalt Kapitel_896Dieses Kapitel baut auf den vorigen Ereignissen auf. Wir empfehlen daher vorab die Lektüre unserer Zusammenfassungen der vorigen Kapitel.
Auf dem Raiha-Bergpass kann Camel durch seine Fahrkünste die beiden Autos, die die Straße versperren, passieren. Jodie vermutet, dass die Verfolger Organisationsmitglieder sind, die ebenfalls herausgefunden haben, dass Akai noch am Leben ist. Daraufhin gibt sich Camel die Schuld daran, da er es war, der Vermouth den entscheidenden Hinweis gab, und denkt zurück an den Fall vor zwei Jahren, als er ungewollt ein Treffen zwischen Akai und Gin verhinderte.Nachdem Bourbon Subaru auffordert, seine Maske abzunehmen, entfernt dieser seinen Mundschutz. Bourbon entgegnet ihm, dass er nicht den Mundschutz meinte, sondern seine Verkleidung und spricht ihn erneut als Shuichi Akai an, worauf Subaru verwundert reagiert. Währenddessen laufen im Hintergrund noch immer die Macadamy Awards und auch Ran verfolgt diese in der Detektei vor dem Fernseher. Als Yusaku Kudo als Gewinner eines Preises auf die Bühne gerufen wird, ist sie sehr erfreut darüber, und muss mit einem Blick auf Kogoro feststellen, wie unterschiedlich Väter sein können.
Im Haus der Kudos berichtet Bourbon derweil, dass er die vielen Kameras im Gebäude bemerkt hat und stellt die Theorien auf, dass entweder das aufgenommene Videomaterial an das FBI weitergegeben werde oder sie jemand beobachte.
Im Wiki weiterlesen…
Ausblick: Weiter geht es nächste Woche am 21. Mai in der Shonen Sunday-Ausgabe #25/2014. Wie geht die Konfrontaton zwischen Bourbon und Okiya weiter und wie reagieren Jodie und Camel auf Akais Rückkehr?

 

12 Gedanken zu „Japan: Scharlachrote Rückkehr in Kapitel 896

  • 14. Mai 2014 um 17:01
    Permalink

    Ich glaube da kommt in den nächsten Wochen noch was ganz großes auf uns zu. Vor allem der Kommentar „Es läuft so wie der Junge geplant hat.“ lässt darauf schließen, dass das erst die Spitze des Eisberges ist.

  • 14. Mai 2014 um 17:10
    Permalink

    ja, möglicherweise war dies noch garnicht der plot, denn wir glauben ja alle zum 900. kapitel wird goscho etwas besonderes aus dem hut zaubern… hah ich frag mich nur was jetzt noch kommt o.O nach dieser enthüllung? oder geht es dann um die wahre identität von subaru okiya, die alle noch mehr vom stuhl hauen wird, hahaha >:)

  • 14. Mai 2014 um 17:48
    Permalink

    Einigen Leuten ist ein sehr interessantes Detail aufgefallen. Wer die bisherigen Kapitel mit Bourbon gelesen hat weiß, dass er ein weißes Handy benutzt, welches auf der Rückseite das Symbol einer Spielkarte, nämlich ein schwarzes Pik hat. Als er zum Ende des Kapitels den Anruf entgegennimmt, in welchem ihm mitgeteilt wird, dass Akai auf dem Rücksitz im Auto der FBI-Agenten gesichtet wurde, kann man ganz deutlich sehen, dass sein Handy nur eine weiße Rückseite hat. Von dem Symbol ist nichts zu sehen. Ob das wohl ein Fehler ist? Bei Gosho kann man sich einen solchen Fehler kaum vorstellen, da er nach meinem Empfinden wirklich sehr genau arbeitet. Was mag wohl dahinter stecken?

    Das Kapitel hat mir wieder einmal sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die Folgenden.

  • 14. Mai 2014 um 18:00
    Permalink

    Nur mal so aus Neugier, wo lest ihr immer die Kapitel?

  • 14. Mai 2014 um 19:07
    Permalink

    @jeremy: Die Kapitel werden von Usern des Detective Conan Translation Project komplett übersetzt, aber auch so gibt es in unserem Forum aktive User, die dem Japanischen oder Chinesischen mächtig sind, und schon mal Teile der Kapitel übersetzen.

    @Philipp: Entgegen der Gewohnheit stammte die Zusammenfassung zu Kapitel 896 nicht von mir, wie hier angekündigt, sondern von Sunny.

  • 14. Mai 2014 um 19:11
    Permalink

    @Spürnase: Oh, das habe ich gar nicht bemerkt und aus Gewohnheit deinen Namen genannt. Danke aber für den Hinweis – wurde verbessert. 🙂

  • 14. Mai 2014 um 20:46
    Permalink

    Ich denke langsam das es aufs Finale hinausläuft. kann mir sehr gut vorstellen das Akai die Zeit genutz hat um mehr rauszufinden.
    Von Rena hat man ja auch seit dem nichts weiter gehört, und ihre Tarnung sollte nun auch auffliegen,

    Und wenn ich mich recht erinnere sagte Aoyama ja das er weniger als 100 Bände machen will, bzw der Manga vorher beendet werden soll. inzwischen sind doch 84 in japan da fehlt ja „Leider“ nicht mehr so viel.

  • 14. Mai 2014 um 20:47
    Permalink

    ach und was Okiya angeht ich denke dabei handelt es sich um Eisuke Hondo.

  • 14. Mai 2014 um 21:14
    Permalink

    @Anonym: … und bei den Verfolgern um die CIA oder wie? Wenn Eisuke und Kir da sind, dann ist davon auszugehen.
    Was Aoyamas Anmerkungen wegen des Endes angeht, so wurden die des Öfteren im Nachhinein relativiert oder revidiert, sodass die Reihe auch mehr als 100 Bände erreichen kann. Das ist nicht festgelegt.

  • 14. Mai 2014 um 21:23
    Permalink

    Wenn ich darüber nachdenke passt das mit Eisuke nicht. Den derweis ja von Conan die wahrheit ud würde ihn daher wohl eher nicht heimlich beobachten wie es Okiya an manchen stellen im Manga ja tut. Aber mit sicherheit weiß zumindest Conan um wen es sich handelt. Würde mich nicht wundern wenn dieser ebenso in seinem plot eingeplant ist. vermutlich jemand vom CIA, Kir muss ja auch eingeweiht gewesen sein.

  • 14. Mai 2014 um 22:26
    Permalink

    Nach wie vor, glaube ich, dass Okiya eigentlich Akai ist. In diesem Fall aber gehe ich davon aus, dass Yuusaku als Okiya verkleidet ist, um Bourbon auf eine falsche Spur zu bringen. Es wird im Kapitel ja offensichtlich, dass Conan per Stimmenverzerrerfliege Okiyas Stimme nachahmt und für den Mann, der Bourbon gegenübersitzt, spricht.

    Ein weiteres Indiz für meine Theorie ist der immer noch laufende Fernseher im Hintergrund. Zwar wird die Verleihung als ‚LIVE‘ gekennzeichnet, aber verdächtig ist die NEWS-Einblendung, die Ran bemerkt hat und in der extra noch einmal steht, dass Yuusaku den Preis gewonnen hat. Und wie wir alle wissen: Bei Detektiv Conan gibt es keine unbedeutenden Zufälle. Schon gar nicht, wenn sie ständig erwähnt werden. Irgendwie muss die Preisverleihung also mit den Geschehnissen zusammenhängen. Was genau, sehen wir hoffentlich nächste Woche.

  • 15. Mai 2014 um 08:36
    Permalink

    Ja Akai ist wieder da!!! Sehr schön und Gosho hat uns mit nicht dem Titel nicht getrollt. 🙂 Das hatte ich nämlich schon insgeheim gefürchtet. Ich glaube wenn er das getan hätte, wäre er von den (Akai-)Fans wahrscheinlich reihenweise gelyncht worden.
    Auf alle Fälle ein klasse Kapitel und ein ebenso klasse Auftritt von Akai.
    Ich bin mal gespannt, was uns im nächsten Kapitel erwartet. Mal schauen, wer sich denn nun wirklich hinter dem Okiya bei den Kudos befindet. Conans Blick am Ende… Sehr interessant… In einem anderen Forum meinte jemand, das wäre ein Gesichtsausdruck „Wie bei einer Katze, die einen Vogel gefangen hat“ 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.