Shōgakukan: Gosho Aoyama ist auch 2014 im Krankenhaus gewesen!

Shōnen Sunday 16 2015 Gosho Aoyama Detektiv Conan FlughafenVor wenigen Tagen berichteten wir über die ab morgen im japanischen Handel erhältliche Shōnen Sunday 16/2015: In dieser befindet sich am Ende von Kapitel 920 eine persönliche Botschaft von Gosho Aoyama an seine Fans, welche wir euch von Detektiv Conan-Übersetzer Josef Shanel exklusiv vollständig in die deutsche Sprache übersetzen ließen (wir berichteten). Dieser befindet sich nach einer Operation im Krankenhaus.

Nun meldete sich auch Shōgakukan, der Verlag hinter der Shōnen Sunday zu Wort… und gab zu verstehen, dass Gosho Aoyama „im letzten Jahr immer wieder“ im Krankenhaus gewesen wäre, unter anderem für zwei Wochen im Dezember. Derzeit und auch im letzten Jahr würde er chirurgisch behandelt werden, so der Verlag im Interview mit Yahoo! in Japan. Die Gründe des Aufenthalts und die eigentliche Erkrankung bleiben für die Leser bisweilen ein Rätsel, diese möchte man aus Gründen der Privatsphäre nach wie vor nicht nennen.

Aufgrund des Krankenhausaufenthalts wird sich die Serie verzögern, in welchem Rhythmus Detektiv Conan in naher Zukunft erscheint, ist „im Moment unbekannt“, wird jedoch mit „unregelmäßig“ bezeichnet.

Gosho Aoyama Operation Krankenhaus BotschaftNachfolgend der Plan für die nächsten Shōnen Sunday-Ausgaben:
● Shōnen Sunday #17 – 25. März – Pause
● Shōnen Sunday #18 – 1. April – Noch nicht bekannt
● Shōnen Sunday #19 – 8. April – Abdruck alter Detektiv Conan-Fälle

Allerdings gibt es auch gute Nachrichten: Gosho Aoyama scheint Shōgakukan sehr am Herzen zu liegen, weshalb man die aktuelle Ausgabe feierlich gestaltet hat: Conan ist in Pilotenuniform zu sehen, womit man den kürzlich eröffneten Conan-Flughafen ehrt, außerdem hat Kaito Kid den Schriftzug der Zeitschrift gestohlen. Das gesamte Cover ist auf Aoyama abgestimmt!

Wir wünschen herzlich gute Besserung und baldige Genesung, Aoyama-sensei!

2 Kommentare zu “Shōgakukan: Gosho Aoyama ist auch 2014 im Krankenhaus gewesen!

  • 17. März 2015 um 14:59
    Permalink

    Da scheint mir eine sehr schwere Erkankung vorzuliegen. Das ist sehr bedauerlich. Ich drücke die Daumen, dass er noch viele Jahre was vom Leben hat. Seine Werke unterhalten mich schon über ein Jahrzehnt. *Ein Quäntchen Lebenskraft send ;)*

  • 17. März 2015 um 23:52
    Permalink

    Das klingt wenn ihr mich Fragt gar nicht gut. wenn man wiederholt Operiert werden muß und dann ja auch im aktuellen fall gleich für Monate ins Krankenhaus muss, dann wird sicher eine sehr schwere erkrankung vorliegen. Hoffen wir nur das beste und drücken wie alle die Daumen das er wieder gesund wird. Aber fragen muss man sich natürlich bei solchen nachrichten ob aus dem unregelmäßigen veröffentlichungen nicht irgendwann eingestellte werden weil der gute Gosho es nicht mehr kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.